Finden Sie Ihren Augenarzt in Wiesbaden

Schloss Biebrich, Wiesbaden
© pure-life-pictures/ Fotolia

Veränderungen im Auge gehen selten von heute auf morgen vonstatten. Viele Sehstörungen oder Augenerkrankungen entwickeln sich sehr langsam. Das ist einerseits ein Risiko, bietet andererseits aber auch Chancen. Zum Risiko wird das langsame Tempo der Veränderungen, wenn sich eine Erkrankung entwickelt. Sie bleibt lange Zeit unbemerkt, weil sich zunächst keine Symptome zeigen. Gerade dieser schleichende Verlauf bietet jedem Patienten, der regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen geht, aber auch erhebliche Chancen. Wenn der Augenarzt frühzeitig Hinweise auf mögliche Erkrankungen entdeckt, kann er schnell eine zielgerichtete Behandlung einleiten. Dies ist insbesondere bei den typischen Alterserkrankungen wie dem Grauen Star (Katarakt), dem Grünen Star (Glaukom) und der Makuladegeneration von Bedeutung. Aber auch Sehstörungen bei Kindern müssen möglichst schnell korrigiert werden, ehe sie sich dauerhaft verfestigen. Sind Sie zurzeit auf der Suche nach einem Augenarzt in Wiesbaden, dann sind wir Ihnen gerne mit der aumedo Städtesuche für Augenärzte behilflich. Hier können Sie eine Auflistung an Bewertungen, Kontaktdaten und Öffnungszeiten einsehen und schnellstmöglich Ihren Augenarzt in Wiesbaden kontaktieren.

Untersuchung und Behandlung beim Augenarzt in Wiesbaden

In Wiesbaden sind rund 35 Augenärzte registriert, die in ihren Praxen die komplette Bandbreite augenärztlicher Leistungen anbieten. Die Mediziner führen Sehtests und Vermessungen des Auges durch, sie untersuchen die Netzhaut und den Zustand der Hornhaut und beraten bei der Auswahl der richtigen Sehhilfe. Auch bei Entzündungen oder Verletzungen des Auges helfen die Mediziner ihren Patienten schnell und kompetent weiter. Wenn es um die Behandlung von Augenerkrankungen wie dem Grauen Star geht, führt eine konservative Therapie in der Regel nicht zum Erfolg. Stattdessen sind dann operative Eingriffe erforderlich.

Viele dieser notwendigen Operationen kann der Augenarzt ambulant in seiner Praxis durchführen. Nur für sehr aufwendige Eingriffe, die einen stationären Aufenthalt erfordern, muss der Augenarzt seine Patienten an eine Augenklinik verweisen.

Gutes Sehen in jedem Alter

Fehlsichtigkeiten können angeboren sein oder sich erst im Laufe des Lebens entwickeln. Eine typische altersbedingte Sehschwäche ist die Presbyopie. Sie ist auch als Alterssichtigkeit bekannt. Da das Auge etwa ab dem 45. Lebensjahr einen Teil seiner Elastizität einbüßt und zugleich die Augenmuskulatur schwächer wird, ist scharfes Sehen in der Nähe kaum noch möglich. Abhilfe schafft hier eine Lesebrille. Andere Fehlsichtigkeiten wie Kurz- oder Weitsichtigkeit kommen durch eine fehlerhafte Brechkraft von Hornhaut und Augenlinse oder durch eine nicht ideale Form des Auges zustande. Diese Sehfehler lassen sich, ebenso wie beispielsweise eine Hornhautverkrümmung, mit Brillen oder Kontaktlinsen ausgleichen. Die dafür erforderlichen Korrektionswerte ermittelt der Augenarzt im Rahmen der Sehschärfenmessung. Fehlsichtige, die lieber Kontaktlinsen statt Brille tragen möchten, können die grundsätzliche Eignung ihrer Augen für den Einsatz der Linsen ebenfalls beim Augenarzt untersuchen lassen.

Defizite beim Notdienst in Wiesbaden

Während der regulären Praxiszeiten ist die augenärztliche Versorgung in Wiesbaden sehr gut. Ein Mediziner ist im Schnitt für deutlich weniger als 10.00 Patienten zuständig. Das ist ein hervorragender Wert, der auch mit deutlich größeren Metropolen keinen Vergleich zu scheuen braucht. Beim Notdienst für die Nächte und die Wochenenden ergibt sich jedoch ein problematischeres Bild: Seid einiger Zeit müssen die Patienten in Notfällen nach Frankfurt fahren. Viele entscheiden sich auch für den Weg nach Mainz ins dortige Uniklinikum.

aumedo Check-ups

Testen Sie jetzt unsere kostenfreien aumedo Check-ups und in wenigen Minuten haben Sie Ihr persönliches Ergebnis!

Sending
User Review
0 (0 votes)