Düsseldorf-Eyewear
© DÜSSELDORF EYEWEAR

Wir von aumedo sind seit der Gründung von DÜSSELDORF EYEWEAR große Fans des Labels vom Rhein. Uns verbindet nicht nur die Liebe zu dieser großartigen Stadt, sondern vor allem die Leidenschaft für außergewöhnlich gutes Brillendesign. Grund genug, um mit Torsten Zehnpfennig, Gründer und Geschäftsführer von DÜSSELDORF EYEWEAR, über die anhaltende Erfolgsgeschichte, Meilensteine der Brand und natürlich über die neusten Brillen-Trends zu sprechen.

DÜSSELDORF EYEWEAR definiert den urbanen Zeitgeist!

DÜSSELDORF EYEWEAR greift in diesem Jahr die Vielseitigkeit der Modemetropole in all ihren Facetten auf und setzt dazu vor allem auf Metall in verschiedensten Formen und Größen. Mit feinen, zeitlosen Akzenten überträgt das junge Independent Label stilsicher die Düsseldorfer Diversity auf seine vielfältigen Frames.

Die zarten Titan- oder Edelstahlränder, kleine Ornamentverzierungen und spannende Farbvariationen schaffen einen unverwechselbaren Look voller Überraschungen, der die Individualität des Trägers modebewusst unterstreicht und sowohl Persönlichkeit als auch Charakterstärke mit schlichter aber detailreicher Eyewear in Verbindung bringt. Inspiriert von den Variationen der Düsseldorfer Skyline, kombinieren die neusten Modelle moderne Metalltrends mit einem charmanten Retromoment in verschiedenen Erdtönen und setzen somit ihrem Träger im positivsten Sinne die Nostalgiebrille auf. DÜSSELDORF EYEWEAR definiert somit stilsicher den urbanen Zeitgeist.

DÜSSELDORF EYEWEAR wurde im Sommer 2016 gegründet und hat seitdem eine enorme Entwicklung vollzogen. Könnt ihr unseren Lesern verraten, welche Meilensteine euch am meisten im Gedächtnis geblieben sind? Was hat sich in den letzten drei Jahren bei euch alles verändert?

„Die prägnanteste Veränderung bei DÜSSELDORF EYEWEAR ist mit Sicherheit das schnelle Wachsen unseres Teams. Angefangen mit einer Person, sind wir Anfang 2019 schon ein Team aus zwölf Mitarbeitern, die in ganz Deutschland und sogar in Österreich und der Schweiz für uns vertreten sind. Auch das Feedback zu unseren Messeauftritten war für uns ein großer Erfolg, der auch das Erreichen des internationalen Marktes mit sich brachte. Deshalb wird dieses Jahr auch schon die vierte Kollektion von DÜSSELDORF EYEWEAR erscheinen, darauf sind wir sehr stolz. Ansonsten befinden wir uns Designtechnisch natürlich in einem stetigen Wandel, um die neusten Trends aus der Landeshauptstadt optimal aufzugreifen.“

Teamfoto
Torsten Zehnpfennig (ganz rechts) und das Außendienst-Team von © DÜSSELDORF EYEWEAR

Auch die Kollektionen haben sich weiterentwickelt. Gestartet seid ihr mit einigen wenigen Brillenmodellen, für Frauen und Männer. Dann kamen Sonnenbrillen, neue Styles und Materialien dazu. Wie viele Brillen habt ihr jetzt im Sortiment? Und was ist das Besondere an den Brillen?

„Das Besondere an unseren Brillen ist, das einfach für jede Persönlichkeit etwas dabei ist. Unser Sortiment umfasst aktuell rund 60 Fassungen, von denen jede auf vielseitige Art und Weise den individuellen Charakter ihres Trägers herauskitzelt und unterstreicht. Der Düsseldorfer Lifestyle inspiriert uns zu unseren Designs und wir glauben, dadurch eine ganz besondere Nähe zu den vielfältigen Charakteren der Stadt aufzubauen, die wir in unseren Fassungen aufgreifen können.“

Düsseldorf-Eyewear
© DÜSSELDORF EYEWEAR

Düsseldorf-Eyewear
© DÜSSELDORF EYEWEAR

Ihr verwendet ja unterschiedliche Materialien für eure Brillen. Erzählt unseren Lesern doch gerne mehr über die jeweiligen Vorteile.

„Unser aktueller Fokus liegt auf Metallfassungen aus Titan oder Edelstahl. Praktisch an diesen Materialien sind vor allem die Leichtigkeit und der damit verbundene Tragekomfort. Zudem ist es möglich, sehr dünnrandige Fassungen aus Metall zu designen, die zwar dezent und unaufdringlich wirken, aber trotzdem total im Trend liegen und durch vielfältige Experimentiermöglichkeiten eine eigene Note erhalten. Unser Modell „Düsseldorf Himmelgeist“ hat beispielsweise einen dünnen Titanrand und wirkt dadurch sportlich und dynamisch, gleichzeitig hat sie einen sehr besonderen und markanten Nasensteg, der das Modell so außergewöhnlich macht – und damit alle Blicke auf sich zieht.“

Duesseldorf_Eyewear-Wittlaer-Weinrot

 

Duesseldorf_Eyewear-Medienhafen-Gold

Duesseldorf_Eyewear-Himmelgeist-Chrom

Duesseldorf_Eyewear-Golzheim-Gruen

© DÜSSELDORF EYEWEAR

Nach wie vor wird jede Brille nach einem Düsseldorfer Stadtteil benannt. Was steckt dahinter? Was inspiriert euch zu euren Designs?

„Wir lassen uns sowohl von der Düsseldorfer Architektur, als auch vom Düsseldorfer Lifestyle und den neuesten Trends der Großstadt inspirieren. Dafür gehen wir gerne durch die verschiedenen Stadtteile und greifen markante Eigenschaften in unseren Fassungen auf. Die „Düsseldorf Medienhafen“ spiegelt mit ihren geometrischen Formen die komplexe und kunstvolle Architektur des Hafengebiets wieder. Das neue Modell „Düsseldorf Botanischer Garten“ besticht mit zarten und dezenten Ornamenten und knüpft mit ihrer kurvigen Form an eine exotische Blumenlandschaft mit Stadtflair. Dabei verweist sie gleichzeitig auf den urbanen Metall- und Retrotrend. So hat jedes Modell seine ganz besondere Verbindung zwischen den urbanen Trends und seinem Düsseldorfer Namensgeber.“

Neues_Modell_Botanischer_Garten
© DÜSSELDORF EYEWEAR – Modell Botanischer Garten

Neues_Modell_Hellerhof
© DÜSSELDORF EYEWEAR – Modell Hellerhof

Neues_Modell_Rheinwiesen
© DÜSSELDORF EYEWEAR – Modell Rheinwiesen

Welche Brillenstyles liegen dieses Jahr für Frühjahr/Sommer im Trend? Und warum?

„Dieses Jahr ist der Retrovibe wieder in allen Bereichen des Lebens angekommen. Deshalb kombinieren wir verschiedene Looks und den aktuellen Retrotrend in einem Modell. Vor allem die Metallfassungen erhalten schon durch den dünnen Rand und das Material einen Retroflair, der durch die verschiedenen Experimentiermöglichkeiten im Design einen modernen Touch erhält. Kleine Details wie zarte Ornamente oder ein besonderer Nasensteg machen hier den Unterschied und geben dem Modell die Charakterstärke die es braucht, um dieses Lebensgefühl an ihren Träger zu vermitteln. Auch die „Düsseldorf Himmelgeist“ greift als Sonnenbrille den stetigen Wandel der Modemetropole auf. Durch verschiedene Verlaufsgläser, umrahmt von zarten Metallrändern vermittelt sie optimal die Summervibes der Landeshauptstadt und lädt durch Leichtigkeit und Flexibilität zu einem energiegeladenen Sprint über die Rheinpromenade oder zu einem entspannten Spaziergang durch die Altstadt ein. Cool, lässig, schlicht und trotzdem etwas ganz Besonderes.“

Ihr arbeitet hauptsächlich mit Laien-Models zusammen. Was ist der Grund dafür? Und an welchem Prominenten würdet ihr gerne mal ein Brillenmodell von euch sehen?

„Da wir uns am Düsseldorfer Leben orientieren sind die Menschen hinter den Brillengläsern natürlich der Ort, an dem wir anknüpfen wollen. Hierbei sind uns Personen aus dem echten Leben mit Ausstrahlung und Persönlichkeit wichtiger, als professionelle Shooting-Erfahrung. Bisher wurden wir diesbezüglich auch nie enttäuscht und haben sehr positives Feedback zu unseren Models erhalten. Aus diesem Grund werden wir auch gerne weiterhin mit Laien-Models arbeiten.

Für uns wäre es natürlich großartig unsere Modelle an einer echten Düsseldorfer Persönlichkeit wie Campino von den Toten Hosen zu sehen.“

Wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus? Worauf dürfen wir und unsere Leser sich freuen?

„Freuen kann man sich definitiv auf unsere neue Kollektion, die im Herbst erscheinen wird und über die wir natürlich noch nicht allzu viel verraten können. Aber so viel: Auch hier dreht sich wieder alles um Titan. Außerdem planen wir gegen Ende des Sommers unser alljährliches Kollektionsshooting mit neuen und alten Gesichtern und einer sehr coolen Location. Für die Zukunft planen wir eine Erweiterung unseres Teams vor allem auch im internationalen Bereich.“

Vielen lieben Dank für das wie immer sehr nette Gespräch. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg!

Düsseldorf Eyewear: Eine Erfolgsgeschichte
5 (100%) 4 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here