24 Stunden Pflege: Die Auswahl einer guten Pflegekraft

24_Stunden_Pflege

Es ist gar nicht so einfach eine vertrauensvolle und dazu noch kompetente Pflegekraft zu finden. Der Pflegebereich gilt als unterbezahlt und unterbesetzt zugleich, was zu einem Mangel an Pflegekräften in Deutschland geführt hat. Doch der Bedarf an ausgebildeten Pflegekräften insbesondere im Bereich der Seniorenpflege nimmt zu. Welche Möglichkeiten es gibt, eine gute Pflegekraft unter diesen Bedingungen zu bekommen, ist Inhalt dieses Ratgebers.

Die besonderen Anforderungen an eine Pflegekraft

Die Aufgaben einer Pflegekraft sind mit besonderen Herausforderungen verbunden. Pflegekräfte arbeiten nicht nur bei Tag, sondern auch nachts, um für die Betreuung der Seniorinnen und Senioren da zu sein. Das erfordert den Umgang mit wechselnden Tagesabläufen und Arbeitszeiten. Auch die Anpassung an die individuellen Bedürfnisse der zu pflegenden Menschen sollte neben den alltäglichen Routineaufgaben im Vordergrund stehen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Pflegekräfte bis zu acht Wochen in der Wohnung der Seniorin oder des Seniors leben, bevor sie für eine Urlaubszeit abgelöst werden.

Was macht eine gute Pflegekraft aus?

Eine Pflegekraft sollte Erfahrung mit dem Umgang von körperlichen Problemen und auch seelischen Bedürfnissen eines Menschen im Alter mitbringen. Hier sind Feingefühl und auch die Fähigkeit zu gutem Einfühlungsvermögen gefragt, bei gleichzeitiger fachlicher Distanz zum persönlichen Privatleben.

Gute Betreuer können mit schwierigen Situationen umgehen und die passenden Lösungen vorbringen. Geduld und das nötige Vertrauen sind wichtig, gerade für Aktivitäten, die von dem Senior eigenständig bewältigt werden können.

Ein Pflegekraft sollte von Natur aus fürsorglich sein und sich in die Bedürfnisse anderer Menschen hineinversetzen können. Persönliches muss daher oftmals zugunsten des Betreuten in den Hintergrund treten – allerdings ohne sich dabei selbst aufzuopfern. Für Seniorinnen und Senioren ist es auch nicht einfach, und anfangs eine große Umstellung, sich im letzten Lebensabschnitt auf so eine neue Erfahrung wie der Betreuung einzustellen. Deshalb ist eine vertrauensvolle Verbindung zwischen Seniorin oder Senior und der Pflegekraft umso wichtiger.

Eine gute Pflegekraft weiß mit den Stimmungsschwankungen vieler Betreuten umzugehen. Nicht selten spielen auch Depressionen und mentale Leiden eine Rolle. Ein aufmunterndes Gemüt sowie die Bereitschaft zur Unterhaltung auch in tieferen Gesprächen, machen eine Pflegekraft aus, die nicht nur ihren notwendigen Pflichten nachkommt.

In der Regel besitzen Menschen höheren Alters einen großen Schatz an Lebenserfahrung und Weisheiten, die sie bereit sind zu teilen, wovon auch die Pflegekraft profitieren kann.

Pflegekräfte sollten ein hohes Maß an Flexibilität, Einfühlungsvermögen, Geduld und fachliche Kompetenz mitbringen. Dazu gehören auch ein organisatorisches Geschick und Zuverlässigkeit bei der Gestaltung des Tagesablaufs, Einhaltung des Medikamentenplans oder Vorbereitung und Einnahme der Mahlzeiten. Dazu gehören außerdem die:

  • Erledigung von Haushaltsaufgaben wie Einkaufen, Kochen, Putzen, Waschen
  • Planung und Betreuung des Tagesablaufs
  • Freizeitgestaltung wie Spaziergänge, Spiele, Vorlesen und Unterhaltung
  • Hilfe bei der Körperpflege
  • Hilfe zum Beispiel beim Aufstehen oder Umlegen
  • Hilfe beim Anziehen und Ausziehen
  • Hilfe beim Toilettengang
  • Begleitung bei Arztterminen

Polnische Pflegekraft: Das sind die größten Vorteile

Polnische Pflegekräfte genießen in Deutschland einen guten Ruf und gelten als gutherzig, zuverlässig und rücksichtsvoll älteren Menschen gegenüber. Die Einstellung einer polnischen Pflegekraft bringt einige Vorteile mit sich. Einerseits können die Erwartungen an eine gute Pflegekraft genauso erfüllt werden wie durch eine deutsche Betreuungsperson und andererseits liegt die Entlohnung der Leistungen in einem attraktiven, fairen Rahmen.

Die Vorteile einer polnischen Pflegekraft sind anderem:

  • Hohe Kompetenz bei geringeren Kosten im Vergleich zu deutschen Pflegekräften
  • Betreuung rund um die Uhr
  • Individuelle Betreuung zuhause, anstatt im Seniorenheim
  • Persönliches Verhältnis ermöglicht gemeinsame Aktivitäten und Unterhaltung im Alltag
  • Direkter Ansprechpartner für die Angehörigen

Header-Bild: © sewcream, stock.adobe.com

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here