Mit Wimpernzange: Zum Augenaufschlag 2.0

© Peter Atkins / Fotolia

Eine Wimpernzange ist das ideale Hilfsmittel für all diejenigen, die im Handumdrehen ihren Wimpern einen verführerischen Schwung verleihen möchten. Dank der geschwungenen Wimpern wirkt der Blick wacher und die Augen sehen automatisch größer aus. Doch Wimpernzange ist nicht gleich Wimpernzange – beim Kauf einer hochwertigen Wimpernzange sollte man einige Aspekte berücksichtigen.

Die richtige Wimpernzange

Auch wenn der Markt viele verschiedene Wimpernzangen hergibt, so ist es dennoch ein Irrglaube, dass alle Modelle gleich sind. Mit dem richtigen Hilfsmittel kann man erstaunliche Ergebnisse erzielen, die den Look perfektionieren. Aber Achtung! Die falsche Wimpernzange kann Ihnen schnell die Freude an Ihren schönen Wimpern verderben.

Daher haben wir im Folgenden zwei Kauftipps für Sie, die Sie unbedingt beachten sollten:

1. Sie erkennen eine gute Wimpernzange daran, dass sie ein dickes und geschwungenes Schutzpad hat. Dieses schont die Wimpern und beugt somit dem unliebsamen Abbrechen der Wimpern vor. Neben Silikonpads können die Schutzpolster auch aus Gummi oder Samt bestehen – hierbei macht es keinen Unterschied welches Material zum Schutz der Wimpern genutzt wird, Hauptsache die Wimpern werden ausreichend geschützt. Teilweise sind bei den Wimpernformern sogar schon Ersatzpads dabei.

2. Achten Sie auf eine hochwertige Verarbeitung der Zange! Eine hochwertige Verarbeitung lässt sich bereits am Material ausmachen. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass das Modell aus Edelstahl gefertigt wurde und durch einen Scherengriff zu bedienen ist.

Wimpernzange: Anwendung

Wimpernzange: Anwendung

Die eigentliche Anwendung ist nicht schwierig. In vier kurzen Schritten erklären wir Ihnen den richtigen Umgang mit dem kleinen Helfer für geschwungene Wimpern:

1. Öffnen Sie die Zange so weit wie möglich. Der Scherengriff bietet Ihnen den nötigen Halt, damit Sie ihre Wimpern zielgenau biegen können, ohne dass die Gefahr besteht abzurutschen.

2. Setzen Sie die Wimpernzange so nah wie möglich an Ihrem oberen Wimpernkranz an. Dadurch verleihen Sie ihren Wimpern im Anschluss den ultimativen Schwung.

3. Fangen Sie langsam an Ihre die Zange zu schließen. Sollten Sie kein drücken oder ziehen verspüren, können Sie die Zange immer fester zudrücken und diese bis zu 30 Sekunden geschlossen halten.

4. Nachdem Sie ihre Wimpern in die gewünschte Form gebracht haben, können Sie mit Ihrer Lieblings-Mascara zum Feinschliff ansetzen, damit Sie möglichst lange voluminöse Wimpern haben. Bitte beachten Sie, dass Sie die Wimpernzange immer vor der Mascara benutzen sollten. Andernfalls können Ihre getuschten Wimpern leichter abbrechen und das Ausreiß-Risiko ist viel höher.

Ein Tipp vom Profi: Wärmen Sie ihre Wimpernzange kurz mit einem Fön an. Die vorgewärmte Zange verleiht Ihren Wimpern einen noch besseren Schwung für einen besonders ausdrucksstarken Wimpernaufschlag. Aber Achtung: Achten Sie beim Erhitzen darauf, dass die Zange nicht zu heiß wird, denn sonst kann es an den empfindlichen Augenlidern schnell zu Verbrennungen kommen.


Wimpernzange: Kosten

Mittlerweile kann man Wimpernzangen fast überall kaufen – egal ob im Drogeriemarkt, im Kaufhaus, in der Parfümerie oder sogar im Billigladen. Meistens bekommen Sie die kleinen Helfer schon für unter 5 €, allerdings ist hierbei eine hohe Qualität fraglich. Qualitativ hochwertige Modelle liegen bei ca. 10 € -20 €, dennoch können diese durch eine gute Qualität überzeugen.

Sending
User Review
0 (0 votes)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here