Lexikon»Unternehmen & Marken»Oculentis»Oculentis - LENTIS

Oculentis - LENTIS

Unternehmensbeitrag

LENTIS bezeichnet eine Produktfamilie von Intraokularlinsen aus der Herstellung der Oculentis GmbH mit Sitz Eerbeek, Niederlande. Am Stammsitz produziert das Unternehmen, das auch eine Niederlassung in Berlin, Deutschland unterhält, auf über 4.000 m² modernste IOL-Linsen nach dem neusten Stand der Technik. Zur LENTIS-Produktfamilie gehören die Ausführungen Comfort, Comfort Toric, Tplus (X), Mplus Family, Mplus (X) und Mplus(X)toric.

So genannte Intraokularlinsen (IOLs) sind künstliche Linsen, die zumeist nach der operativen Entfernung der natürlichen Linse eingesetzt werden. Eine besonders geläufige Indikation hierfür ist die Behandlung des Grauen Stars (Katarakt). Die damit verbundene Trübung der Augenlinse führt fortwährend zu einem zunehmenden, schmerzfreien Verlust der Sehkraft. Der besonders verbreitete „Altersstar“ tritt in der Regel im fortgeschrittenen Lebensalter auf. Je früher eine Behandlung mit IOLs einsetzt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit auf die Erhaltung der Sehkraft.

In bestimmten Fällen kann eine Intraokularlinse auch zusätzlich zur natürlichen Linse eingesetzt werden (sog. phake Intraokularlinsen). Der Einsatz von IOLs gehört heute zu den Routineeingriffen der Augenheilkunde und gilt als hoch entwickelt: Alleine in Deutschland werden jährlich mehr als 650.000 Operationen durchgeführt, bei denen durch den Katarakt getrübte Linsen durch ein IOL-Implantat ersetzt werden. Neben der operativen Fertigkeit des behandelnden Augenchirurgen entscheiden auch Qualität und Verarbeitung der eingesetzten Linse maßgeblich über den Behandlungserfolg.