Jahreskontaktlinsen – ein dauerhafter Brillenersatz?

Jahreslinsen
© terovesalainen / stock.adobe.com

Anders als die meisten Kontaktlinsen sind Jahreskontaktlinsen (auch: Jahreslinsen) meistens nicht weich und gelten als Alternative zur herkömmlichen Brille, weil sie nur einmal im Jahr oder teilweise sogar noch seltener ausgewechselt werden müssen. Die formstabilen Linsen liegen nicht auf dem Auge auf und haben daher den Ruf besonders angenehm zu sein. Erfahren Sie in diesem Beitag mehr über Jahreskontaktlinsen.

Vorteile der Jahreskontaktlinsen

Die meisten Kontaktlinsen wie die typischen Tages- oder Wochenlinsen sind weich und liegen direkt auf dem Auge auf. Selbst die Halbjahreslinsen die für lange Zeit im Auge verbleiben, liegen direkt auf der Hornhaut. Daher sind diese Kontaktlinsen für manche keine Option, da sie unter Umständen die Augen reizen können. Jeder der Probleme mit diesen Linsen hat, aber eine Alternative zur Brille sucht, könnte mit Jahreskontaktlinsen glücklicher werden.

© Alexander Borisenko / stock.adobe.com

Die festen, individuell angepassten Jahreskontaktlinsen liegen nicht direkt auf dem Auge, sondern schwimmen auf dem Tränenfilm des Auges. Wessen Augen also zur Trockenheit neigen, der ist mit einer solchen Linse gut beraten. Obwohl das zunächst widersprüchlich klingt, sorgt die Linse, die nicht auf dem Auge aufliegt, für eine verbesserte Feuchtigkeitsproduktion des Auges verglichen mit einer weichen Linse, die auf der Hornhaut liegt.

Eine Linse auf der Hornhaut kann dem Auge die Tränenflüssigkeit entziehen und die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung einschränken. Eine Folge einer solchen Mangelversorgung ist ein Corneal-Deprivationssyndrom, eine Degeneration der Hornhaut aufgrund von Mangelversorgung.

In dem festen Material der Linsen liegt ein weiterer Vorteil, denn das Material macht sie weniger Anfällig für Beschädigungen und damit etwas sicherer, schließlich ist eine beschädigte Kontaktlinse eine Gefahr für das Auge.


Jahreskontaktlinsen können größere Sehfehler ausgleichen

So gut wie keine Linse, die öfter gewechselt wird, ist eine Maßanfertigung. Bei einer Jahreslinse lohnt sich aber eine Maßanfertigung durch den Optiker. Das ermöglicht die Herstellung von Kontaktlinsen, die speziell auf die Sehschwäche des Trägers ausgelegt sind. Damit sind Jahreskontaktlinsen besser dazu in der Lage, größere Sehfehler auszugleichen, als Wechsellinsen von der Stange.

Jahreskontaktlinsen Sehfehler
© Victor Koldunov / stock.adobe.com

Besonders Unschärfen, die von einer Hornhautverkrümmung herrühren, können mit Jahreskontaktlinsen besser ausgeglichen werden, als mit Tageslinsen. Das feste Material erlaubt auch Korrekturen von anderen komplizierten Sehschwächen. Patienten die etwa unter einem Keratokonus leiden und keine Brille tragen können oder wollen, sollten Jahreslinsen in Betracht ziehen. Wer Kontaktlinsen dauerhaft tragen möchte, sollte nach Möglichkeit versuchen, alle Sehfehler korrigieren zu lassen.


Nachteile von Jahreskontaktlinsen

Dadurch das Jahreskontaktlinsen fest sind, brauchen sie eine längere Eingewöhnungszeit als weiche Varianten, da sie sich zu Beginn wie ein Fremdkörper im Auge anfühlen können. Das Auge braucht ungefähr zwei Wochen, bis es sich an die Linse gewöhnt hat. Dabei ist es von jedem Träger persönlich abhängig, wie komfortabel er die Linse empfindet.

Ein weiteres Problem das sich aus dem System der Jahreslinse ergeben kann, ist das sich zwischen die Linse und das Auge ein Fremdkörper, wie beispielsweise Staub, legen kann. Das kann man jedoch durch kurzzeitiges Herausnehmen der Linse beheben. Beim Sport kann eine Jahreskontaktlinse auch schneller herausfallen als eine Wechsellinse – die höheren Kosten der Jahreslinsen machen solche Unfälle umso unangenehmer.

Für die Jahreskontaktlinsen sind mehrere Besuche bei Augenarzt und Optiker nötig, da sie individuell angepasst werden. Sie passen sich selbst nicht dem Auge des Trägers an und müssen dementsprechend perfekt passen. Der Augenarzt muss zunächst auch überprüfen, ob das Auge eine Jahreskontaktlinse überhaupt vertragen würde.

Nach der Untersuchung durch den Augenarzt fertig der Optiker zunächst einen Satz Probelinsen an, damit die Linsen getestet und Erfahrungswerte gesammelt werden können, wie die tatsächlichen Linsen konstruiert werden müssen. Wenn diese Probelinsen exakt angepasst worden sind, werden die eigentlichen Jahreslinsen angefertigt.

Nachteile von Jahreskontaktlinsen
© llhedgehogll / stock.adobe.com

Pflege von Jahreskontaktlinsen

Die Jahreskontaktlinsen müssen durch den Träger täglich gereinigt werden, was den Pflegeaufwand der Linse erhöht. Nötig sind passende Aufbewahrungsbehälter für die Linse und Kontaktlinsenflüssigkeit, speziell für formstabile Linsen. Während der lange Tragedauer sammelt sich Schmutz an der Linse, was eine sorgfältige Reinigung erzwingt.

Wichtig ist, bei Problemen mit den Jahreskontaktlinsen sofort den Augenarzt oder Augenoptiker aufzusuchen.

Sending
User Review
5 (1 vote)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here