Sie sind hier :///Augen schminken – Make-Up Tipps für jede Augenform

Augen schminken – Make-Up Tipps für jede Augenform

Um ein harmonisches Äußeres zu erlangen, sollte beim Augen schminken im ersten Schritt die Augenform bestimmt werden. Da unsere Augenpartie entscheidend an unserer Mimik beteiligt ist, ist es wichtig, auf die richtige Augenform und ein darauf abgestimmtes Make-Up zu achten. Erfahren Sie in diesem Artikel wie Sie Ihre Augenform bestimmen und mit welchen Tricks Sie Ihre Augen perfekt in Szene setzen können.

Die richtige Augenform herausfinden

Bei einem ausgefallenen Augen Make-Up sollten Sie auch auf Ihre persönliche Augenform achten, um diese bestmöglich in Szene setzen zu können. Hierbei ist es zunächst wichtig herauszufinden, welche Augenform Sie haben. Dazu eignet sich Ihr Gesicht am besten, wenn es ungeschminkt ist. Denn so kann das Make-Up nicht von Ihrer ursprünglichen Augenform ablenken. Nun können Sie ihre Augen in aller Ruhe einer Betrachtung unterziehen und die Augenform ermitteln.

Augenform bestimmen
© iv_design / Fotolia

Runde Augen schminken

Wenn Sie runde Augen haben, sollten Sie beim Augen schminken darauf achten, dass Sie den äußeren Teil Ihres Augenlides mit der Wunderwaffe schlecht hin – dem Kajalstift oder auch mit einem dunklen Lidschatten betonen. Denn dadurch können Sie ihr Auge optisch strecken. Ebenso unterstützen heller und dunkler Lidschatten diesen Effekt. Hierbei sollten Sie den hellen Lidschatten auf Ihr inneres Augenlid auftragen und diesen mit dem dunklen Lidschatten im äußeren Bereich des Lides verblenden. Ein weiteres entscheidendes Merkmal sind Ihre Augenbrauen. Beachten Sie, dass Sie bei runden Augen eine rund gezupfte Augenbraue vermeiden sollten.

Mandelförmige Augen schminken

Die Mandelform gilt als Idealform bei den Augen. Daher sollten Sie diese beim Augen schminken mit einem schönen Eyeliner untermauern. Hier können Sie ausführliche Tipps für den perfekten Eyeliner Strich nachlesen. Damit Sie ihren perfekten Eyeliner Look abrunden können, eignen sich vor allem bunte Farbakzente am Ende Ihres Lidstrichs.

Kleine Augen schminken

Grundsätzlich gilt beim Schminken kleiner Augen: Die Augen müssen optisch größer wirken. Daher ist es auch wichtig, dass Sie sich nicht nur auf das Augen schminken konzentrieren, sondern auch Ihren Augenbrauen besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Bei Ihren Augenbrauen empfehlen wir Ihnen eine schmale Form. Diese lässt das Auge alleine schon optisch größer wirken und bietet gleichzeitig mehr Platz für Ihren Lidschatten.

Junge Frau mit Lidschatten Palette- Thema: Augen schminken© deagreez / Fotolia

Damit das Auge optisch größer wirkt, eignen sich vor allem helle und schimmernde Farben. Diese tragen Sie am besten bis unter die Augenbraue auf, um den Effekt des Hervorhebens noch mehr verstärken zu können. Um Ihren Augen einen ausdrucksstarken Look zu verleihen tragen Sie im Nachgang einen dunkleren Lidschatten in Ihre Lidfalte auf. Achten Sie hierbei allerdings darauf, dass Sie hierbei keinen zu dunklen Farbton auswählen. Ansonsten können Ihre Augen schnell wieder klein wirken. Ebenso können Sie einen weißen Kajalstift verwenden, damit Ihr Augenweiß unterstrichen wird. Diesen tragen Sie auf der unteren Wasserlinie auf. Abschließend tuschen Sie ihre Wimpern mit einer dunklen Mascara, um abermals das Auge zu betonen. Für ein schönes großes Auge am Abend eignen sich Fake Lashes besonders gut, um Ihren Look zu komplettieren.

Eng stehende Augen schminken

Eng stehende Augen erkennen Sie daran, dass der Abstand dieser zur Ihrer Nase sehr gering ist. Dadurch wirkt Ihr Gesicht relativ klein. Daher sollten Sie beim Augen schminken darauf achten, dass Sie diese optisch auseinanderziehen. Im ersten Schritt sind die Augenbrauen im vorderen Bereich zu zupfen, damit hierdurch schon mal eine größere optische Distanz entstehen kann. Anschließend setzen Sie in Ihrem Augeninnenwinkel ein Highlight. Dieses können Sie entweder mit einem hellen Lidschatten oder mit einem schön schimmernden Highlighter tun. Danach greifen Sie zu einem dunkleren Lidschatten und verteilen diesen auf Ihrem beweglichen Lid. Achten Sie hierbei bitte darauf, dass Sie den Lidschatten nach Außen leicht auslaufen lassen, denn dadurch erhalten Sie den gewünschten Effekt Ihre Augen optisch zu strecken und gleichzeitig auseinander zu ziehen. Bei Bedarf können Sie den Effekt mit einem Lidstrich am unteren Wimpernkranz intensivieren. Final können Sie nun mit Ihrer Lieblings-Mascara Ihre Wimpern tuschen und durch ein nach außen Tuschen abermals eine optische Öffnung der Augen erzeugen.

Augen geschminkt© blackday / Fotolia

Auseinander stehende Augen schminken

Durch auseinander stehende Augen kann Ihr Gesicht schnell groß und sehr breit wirken. Daher sollten Sie beim Schminken Ihrer Augen beachten, dass Sie, mit Hilfe Ihres Make-Ups, die Augen optisch näher zu Ihrer Nase bringen. Hierzu eignet sich am besten ein schwarzer Kajal, der auf der unteren Wasserlinie aufgetragen wird, denn dadurch wird Ihr Auge, rein optisch betrachtet, näher zur Nase gerückt. Anschließend tragen Sie einen dunklen Lidschatten auf Ihr bewegliches Augenlid auf und umrahmen Ihr Auge an der unteren Wasserlinie ebenfalls mit einem dunklen Lidschatten. Ihre Augenbraue highlighten Sie mit einem hellen Lidschatten oder einem leicht schimmernden Highlighter. Allerdings achten Sie hierbei bitte darauf, dass Sie den Lidschatten nicht nach außen verblenden, denn sonst würden Sie die Augen wieder strecken und Ihr Gesicht wirkt wieder breiter.

Schlupflider schminken

Wenn Sie an Schlupflidern leiden, dann sollten Sie sich an der zuvor beschriebenen Technik orientieren. Denn auch beim Augen schminken mit Schlupflidern sollten Sie versuchen die Augen optisch zu vergrößern.

Print Friendly, PDF & Email
Von |2018-06-22T09:12:11+00:0022. Juni 2018|
Schriftgröße ändern
Kontrast
Click to listen highlighted text!