Augen lasern in Augsburg

Rathausplatz, Augsburg
© Stefan Seider/ Fotolia

Zur dauerhaften Korrektur einer Fehlsichtigkeit möchten wir Ihnen mithilfe unsere aumedo Augenlasern Suche eine Hilfestellung bieten, wohnortnah die passende Laserklinik sowie das passende Verfahren zu finden, mit dem Sie Ihre Augen in Augsburg lasern lassen können. Eine LASIK-Operation, im Volksmund auch als Augen lasern bezeichnet, ist ein operatives Verfahren zur dauerhaften Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Sowohl Kurz– und Weitsichtigkeit als auch Astigmatismus lassen sich mithilfe eines Lasers behandeln. Finden Sie jetzt Ihren Experten zum Augen lasern in Augsburg.

Der Laser verändert die Oberfläche der Hornhaut

Die Ursache für viele Formen der Fehlsichtigkeit ist die fehlerhafte Brechung des einfallenden Lichts. Der Brechungswinkel wird wesentlich von der Form der Hornhaut bestimmt. Dies macht sich der medizinische Leiter Ihrer Laserklinik in Augsburg zunutze. Durch den Abtrag von Gewebe verändert er die Form der Hornhaut und somit auch den Brechungswinkel. Das einfallende Licht wird dadurch nicht länger vor oder hinter der Netzhaut gebündelt, sondern exakt auf der Netzhaut – wie bei einem normalsichtigen Auge.

Augen Lasern in Augsburg – Wer klärt mich auf?

Auch wenn die Laseroperation der Augen ein sehr ausgereiftes Verfahren ist, so wird Sie Ihr Ansprechpartner Ihrer Augenlaserklinik auf ein Restrisiko hinweisen. Jeder Fehlsichtige, der sich dafür entscheidet seine Augen Lasern zu lassen, sollte deshalb mit seinem Augenarzt in Augsburg zunächst in aller Ruhe über das Verfahren und die möglichen Risiken sprechen. Zudem sind einige Voruntersuchungen nötig, denn nicht jedes Auge ist für das Augen lasern geeignet.

Ablauf der LASIK in Augsburg

Eine Laseroperation wird in den meisten Fällen als ambulanter Eingriff durchgeführt. Die Operation, für die lediglich eine lokale Betäubung erforderlich ist, dauert etwa eine Viertelstunde. Der Eingriff besteht aus zwei Teilen: Zunächst schneidet der Augenarzt eine feine Lamelle in die Hornhautoberfläche, die für die Dauer des folgendes Lasereinsatzes zur Seite geschoben wird. Nachdem der Gewebeabtrag per Laser beendet ist, schiebt der Operateur den Flap wieder an die ursprüngliche Stelle. Dort wächst er in der Regel von selbst wieder an. Die winzig kleine Wunde muss also nicht genäht werden. Nach der LASIK-Behandlung muss der Patient noch für einige Tage oder Wochen Augentropfen verwenden, um Augenentzündungen vorzubeugen. Scharfes Sehen ohne Brille ist normalerweise schon wenige Stunden nach dem Eingriff möglich.

aumedo Check-ups

Testen Sie jetzt unsere kostenfreien aumedo Check-ups und in wenigen Minuten haben Sie Ihr persönliches Ergebnis!

Sending
User Review
0 (0 votes)