Alles im Blick: Die opti 2020

opti 2020
© Fotos: GHM

Das neue augenoptische Jahr beginnt am 10. Januar 2020. An diesem Tag startet die opti, die internationale Messe für Optik & Design, auf dem Messegelände München, auf der über 600 Aussteller sich und ihre Neuheiten vorstellen. Damit Fachbesucher alles im Blick haben und sich perfekt vorbereiten können, sind hier die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

Welche Aussteller präsentieren sich wo auf der opti 2020? Zu welchen Themen kann ich mein Fachwissen auffrischen? Wo gibt es noch Tickets und wie komme ich am besten zur opti 2020 nach München? Für alle diese Fragen gibt es hier die Antworten:


Alle Aussteller im digitalen Katalog

Unter www.opti.de/marktplatz – dem neuen digitalen Ausstellerkatalog – finden Fachbesucher alle Unternehmen, die sich auf der opti 2020 präsentieren. Das Messeangebot lässt sich nach Firmen, Marken, Angebotsbereichen und Produkten filtern. Außerdem finden sich Websites der Unternehmen sowie ihre Standnummern auf der opti. So kann bereits vorab der individuelle Weg über die Messe geplant werden, Kontakte können geknüpft und Termine vereinbart werden.

© Fotos: GHM

Sechs Hallen für eine Branche

Die Hallen C1 bis C3 widmen sich den Fassungsherstellern, während sich Anbieter von Kontaktlinsen, IT, Refraktion und Diagnostik sowie Low Vision in der Halle C6 präsentieren. In der Halle C5 zeigen die Glashersteller sowie Maschinenproduzenten ihre Angebote. In Halle C4 steht das stationäre Augenoptiker-Business im Mittelpunkt – hier dreht sich alles um Ladenbau und Ladengestaltung, Werkstatteinrichtung/-ausstattung, Handelsware wie Brillenbänder, -ketten und -etuis, Pflege- und Reinigungsprodukte, Vitrinen und Displays sowie alle Angebote rund um die Themen Marketing und Geschäftsausstattung. Ebenfalls in der Halle C4 wird der gesamte Bereich Wissenstransfer, wie das opti FORUM, der opti SHOWCASE und der opti CAMPUS, auf dem sich die Bildungseinrichtungen der Augenoptik vorstellen, abgebildet. 


Drei Tage volles Programm

Ob Infos zu den Vorträgen im opti FORUM oder zum Virtual-Reality-Erlebnis mit dem Thema Unternehmenspositionierung im opti SHOWCASE: auf der Website finden Besucher das volle Veranstaltungsprogramm der opti 2020. Allein auf dem opti FORUM erleben Gäste an drei Tagen über 950 Minuten Vorträge, Podiumsdiskussionen und Gesprächsrunden, bei denen sie von Experten Wissenswertes zur Augenoptik erfahren. Alle Vorträge auf dem opti FORUM werden simultan ins Deutsche bzw. Englische übersetzt und stehen teilweise nach der Messe zum Download zur Verfügung. Zum Programm geht’s unter www.opti.de/programm

© Fotos: GHM

Der Weg zur opti 2020

Per Flugzeug, Bus, Bahn oder Auto: Für Augenoptiker Fachbesucher führen im Januar viele Wege nach München. Infos zu Anreise, Aufenthalt, Parkmöglichkeiten und Sonderkonditionen verschiedener opti-Partner gibt es unter www.opti.de/anreise; zum Beispiel über das Messeticket der Deutschen Bahn, mit dem es aus allen deutschen Städten für 54,90 Euro auf die opti geht, oder über Sonderkonditionen der Lufthansa und den kostenfreien Baggage-Drop-Off im Eingang Nordost. Besucher können dabei ihre Koffer schon auf dem Messegelände aufgeben; diese werden dann direkt zum richtigen Flugzeug gebracht. Außerdem erfahren sie hier die Servicezeiten der kostenfreien Shuttle-Busse zwischen Flughafen und Messe.


Neuer Eingang zur opti 2020

Die Besucher gelangen über die Eingänge Nordwest und Nordost in die Hallen. Die Shuttlebusse von den U-Bahnhaltestellen „Messestadt West“ und „Messestadt Ost“ sowie die Flughafen-Shuttles halten am Eingang Nordost. Dieser erstreckt sich bis in die Halle C6 und bildet das neue Entree der opti 2020.

© Fotos: GHM

Tickets im Vorverkauf und am Counter

Tickets für die opti 2020 sind unter www.opti.de/tickets erhältlich. Besucher können dort Gutscheine einlösen oder sich ein Ticket vorab kaufen, um sich sowohl bis zu 12 Euro, als auch die Wartezeiten an den Kassen zu sparen. Denn mit dem Online-Ticket können die Drehkreuze direkt passiert werden. Selbstverständlich lassen sich Tickets auch ohne Registrierung noch vor Ort an den Kassen auf dem Messegelände kaufen.


Hier geht’s zur App 

Ein Blick ins Programm oder die Recherche im Ausstellerverzeichnis: Das funktioniert auch mit der opti-App. Darüber hinaus bietet sie jede Menge nützliche Features für den Messebesuch und steht kostenlos zur Verfügung unter: www.opti.de/app


Quelle:
GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
presse@ghm.de
www.ghm.de

Sending
User Review
0 (0 votes)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here