Lexikon»Kontaktlinsen»Kontaktlinsenbehälter

Kontaktlinsenbehälter

Kontaktlinsenbehälter dienen der Aufbewahrung Ihrer Kontaktlinsen und erfüllen vor allem zwei Funktionen. Zum einen schützen sie die Linsen vor Beschädigungen und Verlust, zum anderen werden sie in der eingefüllten Pflegelösung gereinigt. Kontaktlinsen, die einige Wochen oder Monate getragen werden, sollten jeden Abend nach den Herausnehmen in einen Kontaktlinsenbehälter gelegt werden. Kontaktlinsenbehälter gibt es in unterschiedlichen Formen, Farben und Designs.

Arten von Kontaktlinsenbehälter

Man kann grundsätzlich drei Arten von Kontaktlinsenbehälter unterscheiden: Flache Behälter, Hohe Behälter und Hartlinsenbehälter.

Flache Behälter: Diese Art der Kontaktlinsenbehälter bestehen aus zwei voneinander getrennten, mit Pflegemitteln gefüllten, Kammern. Meist sind sie durch einfache Schraub- oder Klickverschlüsse leicht zu handhaben. Eindeutige Markierungen mit „L“ und „R“ erleichtern die Unterscheidung zwischen Ihrer rechter und linker Kontaktlinse.

Hohe Behälter: Hohe Kontaktlinsenbehälter haben nur eine Kammer in der die Kontaktlinsen in zwei Körbchen verstaut werden. Ihre Kontaktlinsen werden dort eingesetzt und mit dem Verschließen des Deckels von einer eingefüllten Pflegemittellösung umspült.

Hartlinsenbehälter: Diese spezielle Art ist extra für harte Kontaktlinsen konzipiert worden. Ihre Kontaktlinsen werden in vorgesehene Klammern (Halterungen) eingehängt und so vor Verkratzungen geschützt. Harte Kontaktlinsen können auch in andere Behälter eingelagert werden. Dort ist die Gefahr, dass sie durch die halterlose Lagerung verkratzen jedoch deutlich höher.

zwei verschiedenen Kontaktlinsenbehälter

Spezialbehälter für Peroxidreinigungslösungen

Bei einigen Peroxidlösungen zur Reinigung Ihrer Kontaktlinsen müssen Sie darauf achten, dass die Lösung mit Ihren Kontaktlinsenbehälter kompatibel ist. Es gibt Aufbewahrungsbehälter die speziell an Peroxidlösungen angepasst sind und einen Katalysator aus Platin enthalten. Dieser hat die Aufgabe, dass Peroxid während der Aufbewahrung zu neutralisieren damit die Linsen nach der Reinigung problemlos eingesetzt werden können. Wird das Peroxid während der Desinfektion nicht neutralisiert, kann es beim Einsetzen zu starken Reizungen an den Augen kommen.

Die Behälter regelmäßig austauschen

Ihre Kontaktlinsenbehälter müssen regelmäßig gewechselt werden. Es wird empfohlen die Behälter alle 6-8 Wochen, spätestens aber nach drei Monaten, auszutauschen. Grund dafür ist, dass sich Ablagerungen an den Rändern des Behälters auf Dauer nicht vermeiden lassen. Diese Ablagerungen machen im weiteren Verlauf eine hygienische Reinigung unmöglich. In vielen Fällen erhalten Sie auch automatisch neue Behälter, wenn Sie beim Optiker eine Flasche Desinfektionsmittel kaufen. Verwenden Sie die Kontaktlinsenbehälter dann einfach so lange, bis die Flasche leer ist, und tauschen Sie sie anschließend aus.

Spezialkunststoff lässt Bakterien keine Chance

Nicht nur die Kontaktlinsen werden immer leistungsfähiger, sondern auch die Behälter für Ihre Aufbewahrung. So gibt es neue Arten von Behältern, deren spezieller Kunststoff Bakterien abtötet. Das sorgt für deutlich bessere Resultate bei der Reinigung und reduziert das Risiko, dass Keime ins Auge gelangen und dort für Entzündungen sorgen können.

Bildquelle:
Inga F. / Fotolia