Volterre

Die Sonnenbrillen des jungen Labels wurden von den verschiedenen Reisen der Gründerin Sarah Dauterman inspiriert und werden mit einem eigenen Reiseführer dieser Orte geliefert. Die Brillen von Volterre repräsentieren diesen Travel-Lifestyle, sind individuell, langlebig, praktisch und somit der ideale Begleiter für die nächste (Welt-)Reise.

Die Brand

Volterre-BrandDie Gründerin des Unternehmens, Sarah Dauterman, plante eine Karriere als Finanzberaterin, bis ein Auslandsaufenthalt in Paris Sie dazu inspirierte, Designerin zu werden. Auf der Suche nach einer neuen Vintage-Brille entwickelte Sie zudem eine Obsession für Sonnenbrillen, womit der erste Grundstein für Volterre gelegt war. Bevor Sie ihren Plan komplett in die Tat umsetzte, reiste Sarah Dauterman für acht Monate durch die Welt und verbrachte anschließend drei Monate in China, um den Herstellungs- und Entwicklungsprozess kennenzulernen. Anschließend kreierte Sie ihre erste Kollektion und gründete im Jahr 2015 das Brillenlabel Volterre.

Ein Teil des Erlöses von Volterre wird an die Hilfsorganisation FLYTE gespendet, die Studienreisen für sozial benachteiligte Kinder organisiert, um deren interkulturelles Verständnis, soziale Kompetenz und globales Bewusstsein zu fördern. Dem Unternehmen liegt diese Zusammenarbeit besonders am Herzen, da sie Reisen als eine Möglichkeit sehen sich selbst zu finden und Empathie für andere Menschen und deren Kultur zu entwickeln.

Zudem werden die Sonnenbrillen nur in sorgfältig ausgewählten Werken produziert. Alle Fabriken müssen geräumig, hygienisch und gut belüftet sein. Weiterhin wird darauf geachtet, dass keinerlei Kinderarbeit oder Ausbeutung stattfindet, sondern, dass alle Arbeiter versichert und angemessen geschützt sind.

Die Kollektionen von Volterre

Die Brillen von Volterre sind perfekt für jeden, der auf der Suche nach praktischen, jedoch stylischen Sonnenbrillen ist. Die Modelle bestehen aus extrem dünnen und flexiblen Edelstahl, die Linsen aus bruchsicherem und kratzfestem Nylon und wiegen zudem nur zwischen 15-17 Gramm. Diese langlebigen Brillen in den angesagtesten Designs sind somit der ideale Reisebegleiter für den modernen Jetsetter.

Die einzelnen Kollektionen enthalten nicht nur Sonnenbrillen, sondern auch Style- und Reiseblogs für die jeweilige Stadt oder das jeweilige Land, von dem die Geschäftsführerin für die Linie inspiriert wurde. Bisher wurden drei dieser Kollektionen veröffentlicht, für Paris, Bali und Las Vegas. „Paris war selbstverständlich, weil meine Zeit dort mich dazu inspiriert hat, meine Linie “Marc Étienne” zu starten. Paris hat dieses besondere Etwas, dass sich für mich schon immer richtig angefühlt hat – ich kann mich einfach mit der Kultur identifizieren.

Als ich zurück nach Asien ging um mit meiner Kollektion anzufangen, bin ich mit einem Freund nach Bali gereist. Das war definitiv eine der glücklichsten Zeiten meines Lebens, weil ich endlich meinem Traum folgte und zudem einen der schönsten Orte der Welt sehen durfte. Da wusste ich, dass ich diesem Ort ein Paar widmen muss und kreierte die “Uluwatu”-Linie.

Für Vegas wollte ich schon immer einen Off-beat Guide machen, weil es einfach so viel abseits des Strips gibt, dass ich entdecken und mit anderen teilen wollte. Die „Dunes Cat-Eye“ Brille war der perfekte Rahmen für die Retro-Glam Geschichte dieses Ortes.“

Für die nächste Saison sind auch schon einige neuen Projekte in Planung. „Ich habe drei neue Styles für Frühjahr 2018 geplant.“ Einer davon ist ein Style- und Reiseblog, der von von Sarah Dauterman’s Reise nach Kolumbien inspiriert wurde.