VIU - Ein Schweizer Designer Brillen Label stellt sich vor

Qualitativ hochwertige Designer Brillen sind zumeist teuer, besonders in Kombination mit individuellen Korrekturgläsern. Das junge Schweizer Label VIU hat sich sehr gute Brillenqualität kombiniert mit hohem Stylefaktor bei moderaten Preisen auf die Fahnen geschrieben.
Seit der Unternehmensgründung im August 2013 bietet das Label viele individuell in Italien und Japan gefertigte Titan und Acetat Sehhilfen in ausgewählten Designs an. Wobei die Bezeichnung „Sehhilfe“ eigentlich überhaupt nicht mit der Philosophie der Schweizer korrespondiere, so Geschäftsführer Johannes Heinrich: „Wir wollen die Brille aus dem rein medizinischen Umfeld herausholen und in einen modischen Kontext integrieren, denn unsere Modelle mit kratz-, bruchfesten und nanobeschichteten Gläsern stellen nicht nur eine optimale medizinische Unterstützung für die Augen dar, sie sind auch und vor allem ein modisches Accessoire – ganz besonders und individuell. Sie unterstreichen den Typ ihrer Träger/ ihrer Trägerinnen durch einmaliges Design.“

Das direct-to-consumer Konzept
Die neuartige Idee der Hersteller, um ihre Produkte preiswert anbieten zu können: ein direct-to-consumer Konzept, welches den Umweg über Einzel-und Großhändler umgeht und so dem Kunden eine günstige Alternative im qualitativ hochwertigen Design Segment bietet. Eine Sonnenbrille gibt es bereits ab 145 Euro und eine Korrekturbrille je nach Stärke ab 165 Euro. „Wir sind die direkten Anbieter unserer Brillen, die man in unserem Onlineshop oder einem unserer 16 Läden in Deutschland, Österreich und der Schweiz kaufen kann. Zusätzlich arbeiten wir mit Fashion Concept Stores und ausgewählten Optikern zusammen, bei denen die Kunden eine Auswahl aus unseren Kollektionen finden.“ Die Special- oder Limited Editions entstehen häufig in Zusammenarbeit mit bekannten Modedesignern (z. B. Saskia Diez) und wurden bereits auf Fashion Weeks gezeigt.
Dass die Brillen nicht einfach nummeriert sind, sondern richtige Namen haben (z. B. „The Witty“), ist als besonderes Individualitätsmerkmal zu verstehen – denn, so Johannes Heinrich: „unsere Brillen sind nicht von der Stange“.

Die Pläne für die Zukunft sind konkret
Der Weg zum VIU Produkt ist einfach: Möchte ein Kunde online bestellen, ist jedoch unsicher, welches Modell ihm am besten steht, kann er sich vier Modelle zur Auswahl schicken lassen und/oder den sogenannten „virtual try on“ auf der Shop Seite des Labels nutzen. Durch Kooperationen mit Glasherstellern, versendet VIU die fertige Brille inklusive individuell angepasster Korrekturgläser in der persönlichen Sehstärke des Kunden. Auch Brillenketten gehören zum Angebot des Designer Labels.
Rund 5000 Brillen pro Monat liefert das Unternehmen derzeit aus und wächst mehr und mehr.
Für die Zukunft hat Geschäftsführer Johannes Heinrich auch schon klare Pläne: „Wir wollen unser Ladennetzwerk weiter ausbauen, um noch erreichbarer für die Kunden zu werden und auch in anderen Ländern präsent zu sein. Außerdem sind natürlich neue Kollektionen mit neuen Materialien in Planung.“

Die Botschaft des Labels fasst Johannes Heinrich wie folgt zusammen: „Unsere Produkte sind wandelbare Accessoires, sie ermöglichen unseren Kunden zu jeder Zeit in einen anderen Charakter zu schlüpfen – mit den eigenen Facetten spielen und dabei voll und ganz man selbst bleiben – das ist VIU!“