Santen: Pharmaunternehmen der Augenheilkunde

Santen

Unternehmensbeitrag

In den vergangenen 10 Jahren hat das Unternehmen Santen seine Position als renommierter Anbieter von Augenheilkunde-Produkten in Europa gestärkt. Die größten Märkte sind in Deutschland, Russland, Finnland, Schweden, USA und Norwegen. Den Gesamtumsatz von 95 Millionen Euro in mehr als 40 Ländern sowie Geschäftsbereiche in rund 18 Ländern hat sich das Unternehmen mit Engagement für die Entwicklung von neuen und besseren Methoden und Arzneimitteln zur Behandlung von Augenerkrankungen erarbeitet.

Santen: Breite Auswahl an verschreibungspflichtigen Präparaten

Die Produktpalette wird in zwei Forschungs- und Entwicklungszentren konzipiert, eines in Japan und eines in Finnland. Die meisten Santen-Produkte für Europa und für die USA werden in Finnland produziert. Seit knapp mehr als einem Jahrhundert spezialisiert man sich auf Augenerkrankungen und bietet eine breite Auswahl an verschreibungspflichtigen Präparaten und Medikamenten für die Selbstmedikation in diesem Bereich an. Dazu gehören in Deutschland Augentropfen und Gele für die Behandlung von Infektionen, Reizungen, trockenen und empfindlichen Augen und Glaukom sowie Mikronährstoffe zur Prophylaxe und Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration.


Santen: Medikamente für die häufigste Augenerkrankungen

Medikamente für Grünen Star

Der sogenannte Grüne Star ist global gesehen die zweithäufigste Ursache für einen irreparablen Sehverlust. Dabei wird der Hauptnerv bzw. der Sehnerv des Auges geschädigt wird. Dieser Nerv zeichnet sich für den Transport von Seheindrücken vom Auge zum Gehirn verantwortlich. Bei Menschen mit fortschreitendem Glaukom entwickelt sich der Schaden am Sehnerv in der Regel langsam und führt zu einem langfristigen Verlust des Gesichtsfeldes. Für diese Indikation gibt es derzeit keine Heilung. Der Sehverlust kann nicht wieder rückgängig gemacht werden, aber es ist möglich, ein Fortschreiten des Glaukoms zu verlangsamen. Eine wesentliche Behandlung des Glaukoms zielt darauf ab, den Druck im Auge zu senken. Hierzu werden Augentropfen verabreicht.

Medikamente für Makuladegeneration

Die altersbedingte Makuladegeneration ist die häufigste Ursache für eine Erblindung im Alter. Bei der sogenannten AMD sterben sterben Sinneszellen im Bereich der Makula (Netzhaut) ab. Dieser essentielle Bereich ist der Punkt des schärfsten Sehens und daher essentiell. Die empfindliche Makula wird durch besondere Farbstoffe – das so genannte Makulapigment – geschützt.

Das Makulapigment besteht aus den gelben Carotinoiden Lutein und Zeaxanthin. Lutein und Zeaxanthin können vom Körper nicht selber hergestellt werden und müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen ist das Nahrungsergänzungsmittel LUTAX von Senten speziell zur Erhaltung der normalen Sehkraft und zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress konzipiert und formuliert worden. Es enthält eine ausgewogene Kombination aus verschiedenen Vitaminen, Spurenelementen sowie Lutein und Zeaxanthin.

Medikamente für trockene Augen

Darüber hinaus sind „Trockene und empfindliche Augen“ ein Phänomen der heutigen Zeit. Immer mehr Menschen klagen über Trockenheitsgefühl in den Augen bzw. Befeuchtungsstörungen der Augenoberfläche. Als mögliche Ursache werden geänderte Lebens- und Umweltbedingungen hierfür verantwortlich gemacht. Weltweit nimmt die Zahl der Personen mit trockenen Augen zu, der Berufsverband der Augenärzte geht von 10 bis 12 Millionen Betroffenen alleine in Deutschland aus.

Santen hat im Hinblick darauf zwei Tränenersatzmittel mit Hyaluronsäure entwickelt: BIOLAN Augentropfen mit 0,15 % Hyaluronsäure und BIOLAN GEL mit 0,3 % Hyaluronsäure. Bei der Formulierung moderner Therapien sind zudem spezielle Anforderungen zu berücksichtigen, um idealerweise alle 3 Schichten des Tränenfilms zu versorgen. CATIONORM ist eine einzigartige kationische Emulsion, die auf einer innovativen Emulsionstechnologie basiert.

Für speziellere Anwendungen eignet sich TRIUM, das die positiven Eigenschaften der bewährten Hyaluronsäure mit den antioxidativen, neuroprotektiven, antientzündlichen Eigenschaften des Ginkgo Extrakts vereint. Vor allem nach refraktiver Chirurgie (PRK, LASIK, LASEK), nach Kataraktchirurgie, bei Erosionen der Hornhaut, bei der Stabilisierung und Wiederherstellung des Tränenfilms und für eine langanhaltende Befeuchtung der Augenoberfläche ist das Produkte eine gute Wahl.

Sending
User Review
0 (0 votes)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here