Praxismarketing? Deswegen dürfen Ärzte heute nicht mehr auf Marketing verzichten

(Foto: [© STOATPHOTO], stock.adobe.com)

Wenn ein Unternehmen zu wenig Kunden hat, kann es kaum langfristig erfolgreich sein – da bilden auch Arztpraxen keine Ausnahme. Sie sind ebenfalls darauf angewiesen, neue potentielle Patienten zu erreichen und im Internet mit einem positiven Image präsent zu sein.

Diese Ziele können mit einem professionellen Praxismarketing erreicht werden. Doch wie sieht das richtige Marketing für Arztpraxen aus? Die Online Marketing Heroes haben speziell für Ärzte einen innovativen Praxismarketing-Funnel konzipiert, um das Marketing für Ärzte erfolgreicher und digitaler zu gestalten, um so neue Kunden zu gewinnen und Patienten langfristig zu binden. Worauf es dabei ankommt, zeigt der folgende Beitrag.

Social Media nutzen

Eine Präsenz in den Sozialen Medien ist heutzutage absolut unerlässlich, wenn Produkte, Dienstleistungen oder ein Unternehmen bekannt gemacht werden sollen. Das Profil muss auffindbar, professionell und seriös sein und mit den Followern und Abonnenten in Interaktion treten. 

Sobald ein potentieller neuer Patient das Profil in den Sozialen Netzwerken aufruft, kommt es darauf an, ihm einen seriösen und professionellen Eindruck von der jeweiligen Praxis zu vermitteln, sodass positive Emotionen erzeugt werden. Das bedeutet beispielsweise, dass alle wichtigen Informationen über die Praxis übersichtlich dargestellt sein sollten – dazu zählt die Fachrichtung, die Adresse sowie der Name der Praxis. 

Praxismarketing-Socia-Media

Ebenfalls sollten die verwendeten Fotos qualitativ hochwertig sein – das gilt besonders auf den Kanälen Facebook und Instagram. Es kann sich also durchaus lohnen, einen professionellen Fotografen mit der Aufnahme der Bilder zu betrauen.

Optimierung der Online-Bewertungen

Die beliebten Bewertungsportale, wie Jameda oder Google, haben eine enorme Auswirkung auf die Gewinnung von neuen Patienten. Arztpraxen dürfen daher nicht den Fehler begehen, die Bewertungen, die online über sie zu finden sind, zu vernachlässigen. 

Wichtig ist, wenn möglich jede abgegebene Bewertung individuell zu beantworten, unabhängig davon, ob diese negativ oder positiv ausfällt. Die Nutzer schätzen es sehr, wenn ihr Feedback wahrgenommen wird. Ebenfalls geht es darum, konstruktive Kritik anzunehmen und die jeweiligen Verbesserungsvorschläge auch in der Praxis umzusetzen.

Verbessertes Ranking in den Suchmaschinen

Das Ranking einer Arztpraxis auf den Ergebnisseiten der großen Suchmaschinen ist außerdem ein äußert wichtiger Faktor für ein erfolgreiches Praxismarketing. Um eine möglichst gute Platzierung zu erreichen, muss eine suchmaschinenoptimierte Webseite vorhanden sein.

Praxismarketing-Ranking

Die Suchmaschinenoptimierung besteht dabei aus vielen unterschiedlichen Maßnahmen und bildet ein eigenes Spezialgebiet. Beispielweise kommt es darauf an, die Überschriften und Texte auf der Webseite so zu optimieren, dass die relevanten Begriffe, nach denen die Nutzer in den Suchmaschinen suchen, enthalten sind. 

Das Ranking in den Suchmaschinen profitiert darüber hinaus auch von einer großen Menge an positiven Bewertungen.

Der Patient im Fokus

Patienten stundenlang im Wartezimmer sitzen zu lassen, ist heute schlichtweg nicht mehr zeitgemäß und wird kaum noch akzeptiert. Deswegen leiden besonders Praxen, in denen lange Wartezeiten an der Tagesordnung sind, unter einem schlechten Ruf. 

Um dagegen vorzugehen, müssen die Bedürfnisse der Patienten stets in den Fokus gesetzt werden. Beispielsweise könnte ihnen während der Wartezeit ein bestimmter Mehrwert geboten werden, indem freies W-LAN zur Verfügung steht. Eine weitere tolle Idee ist es, von Zeit zu Zeit Preise an die Patienten zu verlosen. Geeignet sind beispielsweise kleine Aufmerksamkeiten wie Desinfektionsgele für unterwegs. 

Dies ist natürlich nur ein Beispiel, doch egal, welche zusätzlichen Services und Mehrwerte geboten werden – wichtig ist, dass diese auch entsprechend beworben und kommuniziert werden. Gut geeignet sind dafür beispielsweise die Seiten in den Sozialen Netzwerken oder ein regelmäßiger Newsletter.

(Fotos: stock.adobe.com)

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here