Sie sind hier :/, Magazin, Wissenswertes/PORTRAIT Eyewear – formt den Künstler in dir
Anzeige

PORTRAIT Eyewear – formt den Künstler in dir

Brillen und Sonnenbrillen von PORTRAIT Eyewear repräsentieren den individuellen Spirit aufstrebender, internationaler Künstler und sind stark beeinflusst von kunsthistorischen Bewegungen. Wir stellen Ihnen das außergewöhnliche Label des halb venezolanisch, halb spanischen Geschwisterpaars, Valentina und Gabriel Hernandez, vor. Entdecken Sie einzigartige Eyewear-Styles, die zudem das traditionell-italienische Handwerk wieder aufleben lassen.

Porträt PORTRAIT Eyewear – Design und Nachhaltigkeit schließen sich nicht aus

PORTRAIT Eyewear wurde laut den beiden Gründern aus dem echten Wunsch heraus geboren, die hohe Qualität des italienischen Handwerks zu bewahren und diesem damit einen neuen Stellenwert einzuräumen – nachhaltig und sozial. Außerdem greifen die beiden Gründer bei ihren Kreationen auf Reminiszenzen zeitgenössischer Designforschung zurück. Da alle Lieferanten sich verpflichtet haben, energieeffizient und sozialverantwortlich zu arbeiten, erfolgt die gesamte Produktion nach umweltfreundlichen Aspekten – im Rahmen einer hoch technologischen Fertigung.

Talent und Mut stehen im Vordergrund

PORTRAIT Eyewear hegt eine tiefe Bewunderung für Künstler, die mit ihrem Talent und ihrem Mut die Gesellschaft zum Positiven hin verändern wollen. Deshalb fördert PORTRAIT Eyewear durch die Zusammenarbeit mit aufstrebenden Künstlern aus aller Welt und wird somit selbst zum Sprachrohr zeitgenössischer Kunst. Dazu sagen die beiden Gründer selbst: „Wir wollen uns der Herausforderung stellen, konformen Regeln auch mal zu widersprechen und eigene zu schaffen.“

Modell Charlotte

Diese Sonnenbrille ist Elisabeth Charlotte Rist, besser bekannt als Pipilotti Rist, gewidmet.  Das Design drückt ihren Mut für Experimente und das Durchbrechen herkömmlicher Barrieren aus. Der „Glitch“ und sein inhärentes Geräusch werden in eine feminine Form zurückgeführt, die zeitlos, aber zeitgemäß, stark aber einfach ist.

Modell June

Dieses Modell ist eine Anerkennung für Nam June Paik, den koreanisch-amerikanischen Künstler, der international als „Der Vater der Videokunst“ bekannt ist. Besondere Beachtung fand auch seine Installation „The Electronic Superhighway“, die sich mit sozialer, ökologischer und moderner Wirtschaft im World Wide Web beschäftigt. In Brillen und Sonnenbrillen übersetzt, erinnert dieses Modell an die modische Katzenaugenform mit einem asiatischen, fast abstrahierten, digitalen Ansatz.

Modell Campus

Diese Sonnenbrille ist eine Hommage an Peter Campus, ein amerikanischer Videokünstler aus den 70er Jahren, der mit der Identität des Betrachters experimentierte und Interaktion durch Wahrnehmung erzeugte. Wie die Arbeit von Campus, widerspricht diese Brille den Erwartungen und erfordert die Teilnahme des Betrachters. Eine Maske, die Computerbildschirme abbildet, in denen der „Glitch“ auftritt.

Modell Lye

Diese von den 90er Jahren inspirierte Brille – die es als optische Brille, aber auch als Sonnenbrille gibt – erinnert an Leonard Charles Huia Lye. Der neuseeländische Künstler war Anfang des 20. Jahrhunderts für seine experimentellen Filme und kinetischen Skulpturen bekannt. PORTRAIT Eyewear interpretiert die Werke des Künstlers durch eine fragmentierte geometrische Komposition neu: Metallteile, die zusammengefügt sind und an Lye’s sehr typische Muster erinnern und wie beschichtete, chirurgische Instrumente anmuten.

Mehr über PORTRAIT Eyewear erfahren Sie auf der Webseite der Brand, auf Facebook und Instagram.

Von |2019-03-07T11:35:21+01:006. März 2019|Tags: , , |
Anzeige
Schriftgröße ändern
Kontrast