Ortho-K-Linsen: Tagsüber auf Sehhilfe verzichten

Ortho-K-Linsen: Tagsüber auf Sehhilfe verzichten
Anzeige
ocuvers wipes (700x160)

Ortho-K-Linsen (sog.“Nachtlinsen“) oder Orthokeratologische Kontaktlinsen, korrigieren Ihre Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung während des Schlafs. In Ihrer Schlafphase modellieren Orthokeratologische Kontaktlinsen Ihre Hornhaut so, dass diese in einer für das scharfe Sehen optimierte Form geändert wird. Dabei liegt die durch die Ortho-K-Linsen erzeugte Veränderung Ihrer Hornhaut bei einigen wenigen hundertstel Millimetern, die aber schon nach der ersten Nacht eine Kurzsichtigkeit um 60-70 % reduzieren kann.

Orthokeratologie: Definition

Unter dem Begriff der Orthokeratologie (griech.: ortho = gerade, kerato = Hornhaut Auge) versteht man die Modellierung der Hornhaut des Auges mittels Ortho-K-Linsen. Mit Hilfe der Wirkung der hydrostatischer Kräfte ist es über Nacht so möglich, Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung zu korrigieren. Orthokeratologische Kontaktlinsen sind für alle Menschen geeignet, deren Kurzsichtigkeit – 4,5 Dioptrien nicht überschreitet. Einzelne Anbieter bieten inzwischen auch Lösungen über den -4,5 Dioptrien an.

Orthokeratologische Kontaktlinsen: Anwendung

Vor einer Anwendung von Ortho-K-Linsen („Nachtlinsen“) sollten Sie einen Kontaktlinsenspezialisten aufsuchen, der auf diese spezielle Kontaktlinsenform geschult ist und Ihnen die Linsen anpasst. Nach dem Beginn des täglichen, nächtlichen Tragens, dauert es etwa einen Monat, bis mit Hilfe der Orthokeratologische Kontaktlinsen die Sehkorrektur stabil ist und Sie tagsüber keine Linsen mehr tragen brauchen. Sobald man jedoch die tägliche Anwendung der Ortho-K-Linsen einstellt, kommt der alte Sehfehler langsam und stetig zurück. Es handelt sich also, anders als bei eine Hornhautoperation zur Sehkorrektur, um einen reversiblen Vorgang.

Ortho-K-Linsen: Vorteile

  • Sie brauchen tagsüber keine Sehhilfe mehr
  • scharfes Sehen für 10-16 Stunden
  • Korrektur der Hornhaut/Linse ist reversibel (anders als z.B. bei LASIK etc.)
  • die Hornhaut des Auges wird tagsüber aufgrund des Fehlens einer Kontaktlinse in ihrer Versorgung nicht beeinflusst.
  • auch Kinder können orthokeratologische Kontaktlinsen tragen

Ortho-K-Linsen: Einschränkungen

  • Orthokeratologische Kontaktlinsen können nur Kurzsichtigkeiten von bis zu -4,5 Dioptrien sicher ausgleichen
  • Ortho-K-Linsen wirken nur in dem Zeitraum, in dem sie kontinuierlich verwendet werden. Sobald die Ortho-K-Linsen nachts nicht mehr zum Einsatz kommen, bilden sich Fehler in der Hornhaut wieder zurück und der Sehfehler kommt wieder
  • In seltenen Fällen kann es zu Nebenwirkungen wie Halos (Lichthöfe um Lichtquellen) kommen.

Orthokeratologische Kontaktlinsen: Pflege

Tägliche Reinigung ist wichtig, auch bei Ortho-K-Linsen. Während des täglichen Gebrauchs lagern sich Fette und Eiweiße aus dem Tränenfilm auf der Oberfläche der Linse an, die einen Nährboden für Krankheitserreger bilden. Diese Krankheitserreger können Ihre Augen reizen oder zu gefährlichen Infektionen wie einer Bindehaut- oder Hornhautentzündung führen und nur mittels eines Kombilösung für Kontaktlinsen entfernt werden. Passende Pflegelösungen erhalten Sie beim Optiker oder im Fachhandel.

Regelmäßige Kontrolle

Egal, welche Kontaktlinsen getragen werden, an einer regelmäßigen Kontrolle beim Augenarzt oder Optiker führt kein Weg vorbei. Und auch wenn lediglich tagsüber herkömmliche Linsen getragen werden, sollten die Augen zumindest einmal im Jahr untersucht werden. Durch eine frühzeitige Erkennung beim Optiker oder bei Augenarzt lassen sich mögliche Erkrankungen und Veränderungen bei der Sehstärke deutlich besser behandeln.

Anzeige
ocuvers wipes (1050x200)

1 KOMMENTAR

  1. Ich bin gerade zufällig auf Ihrer Webpage gelandet (war auf der Suche nach einer anderen Homepage).
    Ich möchte diese Website nicht verlassen, ohne Ihnen ein Lob zu dieser gut strukturierten und schick designten Seite zu hinterlassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here