Sie sind hier :///Organspende: Leben retten und Augenlicht schenken

Organspende: Leben retten und Augenlicht schenken

Das Thema Organspende ist heutzutage wichtiger als jemals zuvor. Durch teilweise riesige Fortschritte in der Medizin können heute viele, sehr unterschiedliche Organe und Gewebe übertragen werden. Im Umkehrschluss heißt es: Noch nie konnten Organspenden so viel bewirken wie heutzutage. Von der Hornhaut des Auges über die Herzklappen bis hin zum Knochengewebe ist das Spektrum groß. Nicht selten kann eine entsprechende Organspende das Leben retten. Oder zumindest das Augenlicht.

Erfolgversprechends Hornhauttransplantation

Die Hornhauttransplantation gilt als die sicherste und erfolgversprechendste Transplantationsart überhaupt. Der Grund: Dieser Bestandteil des Auges funktioniert über ein komplexes Zubringersystem weitgehend isoliert – dementsprechend gering ist die Gefahr von Abstoßreaktionen des Körpers. Eine solche Hornhauttransplantation hilft Menschen, die nach einem Unfall oder durch Krankheit Schädigungen oder grauen Star erlitten haben. Nicht selten schenkt eine neue Hornhaut wesentlich sehbehinderten Patienten das Augenlicht zurück.

Technik entwickelt sich stetig weiter

Die zugrundeliegende Technik wird bereits seit mehr als einem Jahrhundert stetig weiterentwickelt. Vor allem in den letzten zehn Jahren waren die Sprünge bei der Hornhauttransplantation groß: Neue Operationsmethoden machen den Eingriff mittlerweile so sicher wie noch nie zuvor. Doch dieser Fortschritt nützt am Ende des Tages nicht viel wenn es keine bereitwilligen Spender gibt. Seit Jahren ist der Trend bei Hornhauttransplantationen sowie anderen Spenderorganen rückläufig. Anno 2015 blieb die Spenderanzahl immerhin stabil.

Organspendeausweis

Die Bundesregierung und verschiedene Vereine werben mit Nachdruck für den Organspenderausweis. In diesem Dokument kann ein Mensch erklären, ob (und welche) Organe im Todesfall entnommen werden müssen. Auch können Kontaktpersonen für den Fall der Fälle benannt werden. Die Erklärung gilt nicht auf Lebenszeit, sondern kann jederzeit durch die Ausstellung eines neuen Spenderausweises verändert werden. Entsprechende Vordrucke können kostenfrei im Internet (www.organspende-info.de) bestellt werden. Idealerweise führt man das Dokument fortan immer mit sich.

Von |2018-08-09T14:07:49+00:0025. Mai 2017|Tags: , , |