Finden Sie hier Ihren Optiker in Hamburg

Hamburg
© foto-select / shutterstock.com

Mit einer Brille oder mit Kontaktlinsen lässt sich beinahe jeder Sehfehler ausgleichen. Voraussetzung für gutes Sehen ist allerdings eine optimale Anpassung der Sehhilfe. Diese Aufgabe übernehmen die gut 300 Optiker in Hamburg. Sie bieten ihren Kunden kompetente Beratung und begleiten sie auf dem Weg zur passenden Brille oder zu den perfekten Kontaktlinsen.

Beim Sehtest die Korrektionswerte ermitteln

Um Ihnen wirklich scharfes Sehen ermöglichen zu können, müssen Brillen und Kontaktlinsen perfekt auf Ihre Augen abgestimmt sein. Wenn Sie vor Ihrem Besuch beim Optiker bereits beim Augenarzt waren, haben Sie von dort eine Brillenverordnung bekommen. Diese enthält sämtliche Korrektionswerte, die zum Schleifen der Gläser bzw. für die Auswahl und Anpassung der Kontaktlinsen benötigt werden. Wenn Sie Ihre neue Brille in Auftrag geben wollen, können Sie die erforderliche Augenglasbestimmung aber auch direkt beim Optiker vornehmen lassen. Viele Optiker verfügen über ein Refraktometer, mit dem die Werte schnell und zuverlässig ermittelt werden können. Für die Herstellung Ihrer Brille bzw. die Auswahl der Kontaktlinsen sind insbesondere die Sphärenwerte für das linke und das rechte Auge wichtig. Die Dioptrienzahl gibt Auskunft über den Umfang Ihrer Fehlsichtigkeit. Ein positives Vorzeichen steht für Weitsichtigkeit, ein negatives Vorzeichen für Kurzsichtigkeit.

Brille oder Kontaktlinse?

Wenn die Korrektionswerte feststehen, müssen Sie eine wichtige Frage beantworten: Wollen Sie Ihren Sehfehler mit einer Brille ausgleichen, oder möchten Sie lieber auf Kontaktlinsen setzen? Beide Varianten haben bestimmte Vor- und Nachteile, die Sie im Detail mit Ihrem Optiker diskutieren können. Dabei gilt in Hamburg ebenso wie in fast allen anderen deutschen Städten: Die Brille ist die mit Abstand beliebteste Sehhilfe. Zwar haben die heutzutage sehr gut verträglichen Kontaktlinsen in den vergangenen Jahren immer mehr Anhänger gewonnen. Die große Mehrheit der Kunden wählt beim Optiker aber unverändert eine Brille. Falls Sie Kontaktlinsen den Vorzug geben, bislang aber nur eine Brille getragen haben, sollten Sie in jedem Fall vorab einen Experten befragen. Der Optiker kann Ihnen viele praktische Tipps geben, die den Umgang mit den Linsen wesentlich einfacher machen. Aber auch die Frage, ob Ihre Augen grundsätzlich für die Benutzung von Kontaktlinsen geeignet sind, muss beantwortet werden.

Umfangreicher Service beim Augenoptiker

Haben Sie grünes Licht für den Einsatz von Linsen bekommen oder haben Sie sich für eine Brille entschieden, können Sie oft schon nach wenigen Tagen Ihre neue Sehhilfe in Empfang nehmen. Hier zeigt sich nun, was einen guten Optiker ausmacht: individueller Service für jeden Kunden. Eine Brille muss wirklich gut sitzen, damit sich die Gläser in der richtigen Position vor den Augen befinden. Kontaktlinsen erfordern oft eine gewisse Eingewöhnungszeit. Und bis Sie den Umgang mit den kleinen Linsen sicher beherrschen, vergehen einige Tage. Ein guter Optiker ist in dieser Phase für Sie da und unterstützt Sie nach Kräften. Er passt also Ihre Brille so lange an, bis sie nicht mehr rutscht und bis Sie gestochen scharf durch die Gläser sehen. Das Einsetzen und Herausnehmen der Linsen übt der Optiker so lange mit Ihnen, bis alle Handgriffe sicher sitzen.

aumedo Check-ups

Testen Sie jetzt unsere kostenfreien aumedo Check-ups und in wenigen Minuten haben Sie Ihr persönliches Ergebnis!

Hier geht es zu den Check-ups

Sending
User Review
0 (0 votes)