Finden Sie Ihren Optiker in Dortmund

U-Zentrum, Dortmund
© VanReel/ shutterstock.com

Sie sind auf der Suche nach einem Optiker in Dortmund, um beispielsweise eine Brille oder Kontaktlinsen zu erwerben? Es gibt über 100 Optiker in Dortmund. Viele von ihnen haben ihre Geschäfte in der Innenstadt, manche sind nur wenige Meter voneinander entfernt.

Optiker helfen beim Ausgleich Ihrer Fehlsichtigkeit

Für Ihre Augen ist das Beste gerade gut genug. Damit Ihr wichtigstes Sinnesorgan dauerhaft gesund bleibt, sollten Sie regelmäßige Kontrolltermine beim Augenarzt vereinbaren. Je früher eine mögliche Erkrankung Ihrer Augen festgestellt wird, desto besser. Denn in einem frühen Stadium lassen sich viele krankhafte Veränderungen noch gut behandeln. Dauerhafte Sehschäden werden dann entweder ganz verhindert oder zumindest auf ein Minimum beschränkt. Zur Routineuntersuchung gehört außerdem ein Sehtest, den Sie auch beim Optiker durchführen lassen können. Verschlechterungen Ihrer Sehleistung gelten ebenfalls als mögliche Hinweise auf eine Erkrankung.

Oft sind die Ursachen allerdings auch harmlos und zum Beispiel im natürlichen Alterungsprozess zu finden. Mit der exakten Ermittlung der Korrektionswerte wird die Grundlage für den Ausgleich der Fehlsichtigkeit durch den Optiker geschaffen. Dieser hat die Aufgabe, eine passende Brille herzustellen oder die optimalen Kontaktlinsen zu finden. Optiker verfolgen mit ihrer Arbeit vor allem ein Ziel: Sie sollen so gut und so scharf wie möglich sehen können.

Ausgleich Ihrer Fehlsichtigkeit

Im Mittelpunkt der Arbeit des Optikers steht die Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit. Oft ist eine falsche Brechkraft Ihres Auges schuld daran, dass auf der Netzhaut kein scharfes Bild entstehen kann. Bei einer Kurzsichtigkeit ist die Brechkraft der Linse zu hoch, sodass der Brennpunkt der einfallenden Lichtstrahlen vor der Netzhaut liegt. Der Optiker fertigt dann Gläser mit einer streuenden Wirkung an, um den Fokus nach hinten zu verlagern. Bei Weitsichtigen hingegen ist die Brechkraft des Auges zu gering. Die Gläser, die der Optiker in diesem Fall in die Brille einschleift, müssen also eine höhere Brechung herbeiführen. Gut angepasste Brillengläser können aber noch mehr. Sie sind in der Lage, auch komplexere Fehlsichtigkeiten zu korrigieren. Bekannte Beispiele sind die Hornhautverkrümmung und das Schielen. In beiden Fällen steht am Anfang die Ermittlung von Art und Umfang des Sehfehlers. Die Werte in der Brillenverordnung liefern dem Optiker dann alle relevanten Informationen für die Anfertigung der Brille.

Regelmäßige Kontrolle beim Optiker

Nachdem Sie Ihre neue Brille oder Ihre Kontaktlinsen abgeholt haben, sollten Sie in regelmäßigen Abständen erneut zum Optiker gehen. Eine kurze Kontrolle Ihrer Sehhilfe dauert nur wenige Minuten, kann Ihre Sehleistung aber nachhaltig verbessern. Oftmals sind nämlich für ein wirklich optimales Ergebnis noch kleine Korrekturen oder Anpassungen notwendig. Diese führt der Optiker in der Regel als kostenfreie Serviceleistung aus.

aumedo Check-ups

Testen Sie jetzt unsere kostenfreien aumedo Check-ups und in wenigen Minuten haben Sie Ihr persönliches Ergebnis!

Sending
User Review
0 (0 votes)