UV-Schutz

In Maßen genossen, ist die Sonne ausgesprochen gesund. Sonnenlicht stärkt das Immunsystem und hebt die Stimmung. Zu viel UV-Strahlung kann allerdings der Gesundheit schaden. Vor allem im Sommer, wenn die Sonne oft viele Stunden am Stück scheint, sollte man nicht ohne ausreichenden Sonnenschutz ins Freie gehen.

View Video

Schutz für die Augen wird oft vergessen

Während das Eincremen mit Sonnenmilch für viele Menschen völlig selbstverständlich ist, setzen sie ihre Augen oft stundenlang ungeschützt der Sonne aus. Dabei bräuchte unser wichtigstes Sinnesorgan eigentlich einen mindestens ebenso wirksamen UV-Schutz wie die Haut. Andernfalls drohen schon nach relativ kurzer Zeit Rötungen und ein unangenehmes Trockenheitsgefühl im Auge. Auf zu viel Sonnenstrahlung reagiert das Auge oft mit verstärktem Tränenfluss, zudem kann es zu Entzündungen kommen. Und die möglichen langfristigen Schäden sind noch weitaus schlimmer. So gilt ein hohes Maß an UV-Strahlung unter anderem als ein möglicher Auslöser für den Grauen Star, also die allmähliche Eintrübung der Linse im Auge. Über weitere Gefahren im Zusammenhang mit UV-Strahlung kann Sie jeder Optiker oder Augenarzt informieren. Beim Optiker bekommen Sie zugleich auch alles, was Sie für den Schutz Ihrer Augen brauchen. Vor allem Sonnenbrillen mit einer hochwertigen Verglasung haben sich bewährt.

Sonnenbrillen mit oder ohne Stärke vom Optiker

Wenn der Frühling kommt, dann sind Sonnenbrillen an beinahe jedem Kiosk und in jedem Drogeriemarkt zu haben. Auch in kleinen Buden am Strand oder an der Tankstelle werden die getönten Brillen angeboten. Experten warnen jedoch vor diesen Billigprodukten, die den Augen oft nur einen unzureichenden UV-Schutz bieten. Wer seine Augen effektiv vor den gefährlichen Folgen von zu viel Sonneneinstrahlung schützen will, der sollte seine Sonnenbrille immer beim Optiker erwerben. Der Fachmann berät bei der Auswahl des Glases und kann Empfehlungen zum richtigen Tönungsgrad geben. In den meisten Fällen gilt ein Wert von 80 bis 85 Prozent als optimal. Beim Optiker erhalten Sie einwandfreie Qualität, die allen gängigen Normen und Vorschriften entspricht. Jede Sonnenbrille sollte das CE-Siegel tragen – andernfalls ist sie als UV-Schutz nicht geeignet. Neben „normalen“ Sonnenbrillen mit Plangläsern erhalten Sie beim Optiker auch getönte Brillen mit Gläsern in Ihrer Stärke. Egal ob Sie kurzsichtig oder weitsichtig sind, der Optiker kann Ihre Sonnenbrille exakt nach den zuvor ermittelten Korrektionswerten herstellen.

Bei vielen Kontaktlinsen ist der UV-Schutz „serienmäßig“

Wenn Sie Kontaktlinsen statt einer Brille tragen, stellt sich die Frage: Brauchen Sie zusätzlich zu den Linsen eine Sonnenbrille? Oder bieten Ihnen die Kontaktlinsen einen ausreichenden UV-Schutz? Die Antwort auf diese Fragen sollten Sie immer mit dem Optiker besprechen, denn eine generelle Empfehlung gibt es nicht. Manche Linsen haben sozusagen einen „eingebauten“ UV-Schutz, auch wenn man ihnen das nicht ansieht. Andere Linsen sind weitgehend durchlässig für UV-Strahlung und erfordern deshalb den Einsatz einer Sonnenbrille. Auch die Empfindlichkeit Ihrer Augen und Ihre Pläne für den Sommer sollten berücksichtigt werden. Wollen Sie zum Beispiel viel Zeit am Strand verbringen, brauchen Sie wegen der starken Reflexionen des Wassers einen besonders wirkungsvollen UV-Schutz. Hier ist eine hochwertige Sonnenbrille vom Optiker in jedem Fall empfehlenswert.