Lexikon»Kontaktlinsen»Getönte Kontaktlinsen

Getönte Kontaktlinsen

Innerhalb von Sekunden die eigene Augenfarbe wechseln: getönte Linsen machen es möglich. Doch Tönungen können mehr als nur eine modische Spielerei sein, denn sie können zum Beispiel einen UV-Filter beinhalten und den Augen auf diese Weise Schutz vor zu viel Sonnenstrahlung bieten. Getönte Linsen sind in vielen verschiedenen Intensitäten und Farben zu haben.

Voruntersuchung

Bevor Sie sich für das Tragen von Kontaktlinsen entscheiden, sollten Sie immer einen Augenarzt aufsuchen – unabhängig davon, ob Sie getönte Linsen aus ästhetischen Gründen tragen möchten oder ob Ihr Ziel auch in der Korrektur eines Sehfehlers besteht. Heutige Kontaktlinsen gelten zwar als gut verträglich, und die meisten Menschen können sie ohne Probleme tragen. Dennoch ist nicht jedes Auge für den Einsatz der Linsen geeignet. Ihr Augenarzt untersucht deshalb Ihr Auge und prüft, ob eventuelle Erkrankungen oder sonstige Veränderungen vorhanden sind, die gegen Kontaktlinsen sprechen. Des weiteren prüft er auch, ob Ihr Tränenfilm ausreicht. Trockene Augen gelten als einer der Hauptgründe für Kontaktlinsenunverträglichkeit. Sind die grundsätzlichen Fragen geklärt, erfolgt die Messung der Sehschärfe. Die Werte vermerkt er auf einem Rezept, mit dem dann beim Optiker die Kontaktlinsen gekauft werden können.

View Video

Linsen mit integriertem UV-Schutz

Getönte Linsen mit eingebautem UV-Schutz können zwar im Normalfall eine Sonnenbrille nicht ersetzen. Sie bieten aber einen guten Basisschutz für den Aufenthalt im Freien. Bei den meisten Modellen ist die Tönung kaum wahrnehmbar, die Umgebung wird nicht oder nur in geringem Maße als verdunkelt wahrgenommen. Hier zeigt sich einer der Unterschiede zu einer herkömmlichen Sonnenbrille.

Blaue, graue oder grüne Tönung

Wer sich vor allem aus ästhetischen Gründen für getönte Linsen entscheidet, kann aus einer breiten Farbpalette wählen. Die Linsen sind beispielsweise in blauen, grünen oder brauen Tönen zu haben. Manche Modelle sind nur sehr dezent getönt, andere sorgen für maximale Aufmerksamkeit. Es empfiehlt sich, getönte Linsen immer bei einem Optiker zu kaufen. Der Experte kann nämlich einen Blick auf Ihre natürliche Augenfarbe werfen und Ihnen dann bei der Auswahl des passenden Produkts helfen. Vor allem wenn Sie von Natur aus eine eher dunkle Augenfarbe haben, kommen manche getönten Linsen kaum zur Geltung. Getönte Linsen ohne Stärke hat der Optiker in der Regel vorrätig, so dass Sie Ihre neue Augenfarbe sofort mitnehmen können. Möchten Sie nicht nur Ihre Optik verändern, sondern mit den Linsen zugleich einen Sehfehler ausgleichen, beschafft der Optiker die Linsen kurzfristig.

Tageslinsen sind eine gute Wahl

In Absprache mit dem Augenarzt können Sie sich beim Kauf der Linsen entweder für Tages- oder Monatslinsen entscheiden. Gerade wenn Kontaktlinsen neu für Sie sind und Sie erste Erfahrungen sammeln, können getönte Tageslinsen die richtige Wahl sein. Im Gegensatz zu anderen Linsen, die Sie mehrfach nutzen und regelmäßig reinigen müssen, werden die Tageslinsen nach dem Tragen sofort entsorgt. Das macht sie auch zum perfekten Begleiter für alle, die auf der nächsten Party einmal mit blauen statt mit braunen Augen erscheinen möchten.