Lexikon»Brillengläser»Sportbrillengläser

Sportbrillengläser

Sport macht Spaß und ist gesund. Für gute Ergebnisse ist neben körperlicher Fitness auch scharfes Sehen unbedingt erforderlich. Egal, ob es um den Ball beim Tennis geht, um Hindernisse beim Joggen im Wald oder um Markierungen auf der Skipiste: Nur wenn Sie in jeder Situation scharf sehen, können Sie Ihrem sportlichen Hobby ohne Verletzungsrisiko nachgehen. Viele Menschen sind ohne Brille oder Kontaktlinsen aufgeschmissen. Vor allem Kurzsichtige, die weiter entfernte Menschen und Objekte nur sehr unscharf erkennen, können auf ihre Brille nicht verzichten. Beim Sport sollte es allerdings eine spezielle Sportbrille vom Optiker sein, die einige wichtige Voraussetzungen erfüllt.

Für jede Sportart die richtige Brille

Die perfekte Brille für jede Sportart gibt es nicht. Vielmehr sind je nach Sportart ganz unterschiedlichen Arten von Sehhilfen sinnvoll. Es gibt durchaus gute Gründe dafür, während der sportlichen Betätigung ganz auf die Brille zu verzichten und die Fehlsichtigkeit stattdessen mit Hilfe von Kontaktlinsen auszugleichen. Manche Sportler möchten aber keine Linsen tragen und suchen deshalb gemeinsam mit ihrem Optiker nach einer geeigneten Sportbrille. Die Anforderungen sind von Sportart zu Sportart sehr unterschiedlich. Wenn Sie zum Beispiel auf dem Golfplatz unterwegs sind, dann finden Sie ganz andere Bedingungen vor als im Motorsport oder beim Segelfliegen. Die Sportbrillengläser müssen auf die speziellen Anforderungen Ihrer Sportart möglichst optimal abgestimmt werden. Ihr Optiker kann Ihnen im Detail Vor- und Nachteile unterschiedlicher Modelle erklären und gemeinsam mit Ihnen die beste Sehhilfe suchen. Sehr häufig zeichnen sich Brillen für den Sport durch ihre besondere Form aus. Sie sind stärker gebogen als normale Fassungen und bieten den Augen dadurch einen effektiven Schutz vor Wind und vor UV-Strahlen.

Auf die Glasfarbe kommt es an

Bei der Auswahl Ihrer Sportbrillengläser spielt auch die Farbe der Gläser eine wichtige Rolle. Für Sportarten, die in erster Linie in einer geschlossenen Halle ausgeübt werden, sind sicherlich klare Gläser die beste Lösung. Unter freiem Himmel hingegen können Ihnen farbige Sportbrillengläser ein weitaus besseres Seherlebnis bescheren. Die Palette der verfügbaren Farben ist sehr breit. Sie reicht von Braun über Orange bis zu Grün und Blau. Wenn Sie schon länger in Ihrer Sportart aktiv sind, dann wissen Sie vermutlich schon, welche Glasfarbe hier besonders geeignet ist. Falls nicht, fragen Sie erfahrene Mitspieler oder Trainingspartner. Und auch Ihr Optiker verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz. Er kann Sie deshalb ebenfalls kompetent bei der Auswahl der Sportbrillengläser beraten.

Das Glas muss stoß- und bruchfest sein

Besonders wichtig ist zudem, dass Sportbrillengläser möglichst unempfindlich gegenüber Stößen sind. Sie dürfen auch bei einem Zusammenstoß mit einem Gegenspieler im Zweikampf nicht zu Bruch gehen. Optiker raten in der Regel dazu, Sportbrillengläser aus Kunststoff zu verwenden, da diese generell ein geringeres Verletzungsrisiko bergen. Die Glasoberfläche wird vom Optiker mit einer speziellen Hartschicht überzogen, die wie ein Schutzpanzer wirkt.