Kupfer

Mit Kupfer, Vitaminen und Fettsäuren bleibt das Auge gesund

Tag für Tag sind unsere Augen „oxidativem Stress“ ausgesetzt. Diverse Faktoren wie etwa UV-Strahlung, Arbeit am Computerbildschirm oder auch Tabakkonsum befördern die Bildung von freien Radikalen. Diese können auf Dauer insbesondere die Makula schädigen. Zum Glück gibt es Spurenelemente wie Zink und Kupfer, die eine intensive antioxidative Wirkung besitzen. Bekommt der Körper diese Stoffe in ausreichender Menge, können sie die freien Radikale sozusagen „einfangen“ und somit unschädlich machen. Das Risiko für Erkrankungen wie die Makuladegeneration lässt sich auf diese Weise deutlich reduzieren.

Das Problem: Nur sehr wenigen Menschen gelingt es, ihren Bedarf an Spurenelementen, Vitaminen oder essentiellen Fettsäuren über normale Nahrungsmittel zu decken. Wer hat schon immer Zeit, ganz frisch zu kochen und dabei auf besonders gehaltvolle Zutaten zu achten? In unserer hektischen Zeit kommen immer wieder Schnellgerichte auf den Tisch, zudem ist die Ernährung oft einseitig. Über einen kürzeren Zeitraum hinweg „verzeiht“ der Körper die nicht optimale Versorgung – auf Dauer drohen jedoch negative Auswirkungen. Und diese betreffen auch die besonders empfindlichen Augen. Wie in anderen Bereichen des Körpers wirken in den Augen sogenannte freie Radikale. Sie werden zum Beispiel durch zu viel UV-Licht ausgelöst und können irreparable Schäden an den Zellen verursachen. Zink und Kupfer, aber auch Lutein und verschiedene Vitamine entfalten eine antioxidative Wirkung. Sie machen also die freien Radikale unschädlich. Damit das gelingt, müssen Kupfer, Vitamine und Co. aber immer in ausreichendem Maße vorhanden sein. Das lässt sich am besten durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sicherstellen.

Heutzutage sind hochwirksame Kapseln oder Flüssigkeiten erhältlich, die eine ganze Bandbreite von sinnvollen Inhaltsstoffen miteinander kombinieren. In ihnen sind neben Kupfer und Zink die Vitamine B, C und E enthalten. Dazu kommen die Pflanzenextrakte Lutein und Zeaxanthin sowie Omega 3 Fettsäuren. Mit der Einnahme der Präparate lässt sich die Versorgung des Körpers mit lebenswichtigen Spurenelementen und Vitaminen dauerhaft sicherstellen. Die Kapseln dienen somit einerseits der Vorbeugung, andererseits auch zur Behandlung von bereits eingetretenen Augenerkrankungen.

Eine mangelhafte Versorgung der Augen und vor allem der sensiblen Netzhaut ist zwar nur selten die Ursache für eine Erkrankung – zu wenig Vitamine oder Kupfer im Blut können aber die Abwehrkräfte der Augen nachhaltig schwächen. Die Zellen sind somit nicht mehr in der Lage, sich gegen krankhafte Veränderungen zu wehren. Die Folge können neben einer Makuladegeneration beispielsweise auch ein Grauer Star, ein Grüner Star oder die diabetische Retinopathie sein. Mit einer gezielten Nahrungsergänzung lässt sich das Risiko für diese und weitere Augenerkrankungen spürbar senken. Das gilt vor allem für Menschen etwa ab dem 50. Lebensjahr und für Angehörige spezieller Risikogruppen. So sind beispielsweise Patienten mit ausgeprägter Kurzsichtigkeit besonders anfällig für Makuladegeneration. Für sie ist deshalb die Versorgung mit Kupfer, Zink, Vitaminen und weiteren Antioxidantien von herausragender Bedeutung.