Lexikon»Intraokularlinsen»Korrekturmöglichkeiten mit Premiumlinsen

Korrekturmöglichkeiten mit Premiumlinsen

Ein gesundes und vollständig funktionsfähiges Auge kann seine Aufgaben ohne Hilfsmittel erfüllen. Lässt die Sehkraft nach, kann der Optiker Abhilfe schaffen. Er liefert Kontaktlinsen oder Brillen, die das Auge unterstützen und Teile seiner Aufgaben übernehmen. Ein typisches Beispiel ist die Alterssichtigkeit. Das Auge verliert irgendwann die Fähigkeit zur Akkommodation im Nahbereich, so dass die Buchstaben in der Zeitung oder auf dem Bildschirm des Computers nur noch mit einer Lesebrille entziffert werden können. Welche Stärke die Sehhilfen haben müssen, das kann der Optiker mit Hilfe seiner Messinstrumente herausfinden. Alternativ können die Werte auch vom Augenarzt ermittelt werden. Wenn die Fehlsichtigkeit sehr stark ausgeprägt ist oder wenn der Augenarzt krankhafte Veränderungen feststellt, genügen keine externen Hilfsmittel vom Optiker mehr. Dann kann eine Operation direkt im und am Auge erforderlich werden. Besonders häufig betreffen die Eingriffe die Linse des Auges. Wenn sie das einfallende Licht in hohem Maße falsch bricht oder als Folge des grauen Stars getrübt ist und deshalb keine scharfes Sehen mehr ermöglicht, kann sie durch eine künstliche Linse ersetzt werden. Hier stehen verschiedene Premiumlinsen zur Auswahl, die jeweils verschiedene Korrekturmöglichkeiten bieten.

Grauen Star und Fehlsichtigkeit in einem Zug beseitigen

Manche Kataraktpatienten mussten schon vor ihrem grauen Star mit mehr oder weniger stark ausgeprägter Fehlsichtigkeit zurechtkommen. Für viele Menschen ist der regelmäßige Besuch beim Augenarzt und beim Optiker schon seit der Kinderzeit eine Selbstverständlichkeit. Mit dem Alter verändert sich die Sehkraft, und in der Regel wird sie eher schlechter als besser. Deshalb muss der Optiker von Zeit zu Zeit eine neue Brille anfertigen oder Kontaktlinsen mit einer höheren Dioptrienzahl empfehlen. Gerade stark fehlsichtige Menschen spüren nach einer erfolgreichen Kataraktoperation eine deutliche Verbesserung ihres Sehvermögens. Die künstlichen Linsen, die der Augenarzt implantiert, sind nämlich nicht nur klar im Gegensatz zu den zuvor getrübten natürlichen Linsen. Sie können darüber hinaus auch die zuvor vorhandenen Sehfehler korrigieren, so dass in vielen Fällen ein Leben ohne Brille möglich wird.

View Video

Multifokallinsen für mehr Lebensqualität

Insbesondere Multifokallinsen, die mehrere Stärken in sich vereinen, erhöhen die Lebensqualität deutlich. Anders als Monofokallinsen können sie Objekte in der Nähe und in der Ferne scharf abbilden. Auch im Bereich dazwischen liefern sie sehr gute Ergebnisse. Wenn der Patient sich echte Höchstleistungen wünscht, kann ihm der Augenarzt HD-Linsen empfehlen. Sie zeichnen sich durch sehr geringe Blendeffekte und Halos aus. Der Mediziner und der Optiker sprechen von aberrationskorrigierenden Linsen. Die kleinen Fehler in der Darstellung von Farben und Kontrasten, wie sie beim Einsatz künstlicher Linsen vorkommen können, die Aberrationen, werden von den HD-Linsen sehr gut korrigiert.

Korrektur der Hornhautverkrümmung

Auch für Patienten mit einer Hornhautverkrümmung, die der Augenarzt Astigmatismus nennt, können intraokulare Premiumlinsen eine deutliche Verbesserung bringen. Die Verkrümmung der Hornhaut geht mit einer Kurz– oder Weitsichtigkeit einher und durch torische Linsen ausgeglichen werden. Sie müssen immer mit höchster Präzision an die Struktur des Auges angepasst und dann maßgefertigt werden. Die für die Herstellung der torischen Premiumlinse erforderlichen Daten ermittelt der Augenarzt mit verschiedenen Messverfahren im Rahmen der Voruntersuchungen. Eine eingehende Vermessung und eine gründliche Diagnose sind immer die Voraussetzung für einen operativen Austausch der natürlichen gegen künstliche Linsen. Im Gespräch mit dem Augenarzt kann dann geklärt werden, wann eine Premiumlinse sinnvoll ist und welche Vorteile sie gegenüber der Standardlösung bietet. Zu beachten ist dabei, dass der Patient bei die Premiumlösung in der Regel einen Teil der Kosten selbst tragen muss.