Lexikon»Kontaktlinsen»Kombilösung

Kombilösung

Kontaktlinsen müssen frei von Schmutz und Keimen sein, wenn Sie ins Auge eingesetzt werden. Bei Tageslinsen ist das sehr einfach: Sie kommen nur ein einziges Mal zum Einsatz und befinden sich bis dahin in einer sterilen Kochsalzlösung. Wochen-, Monats– oder Jahreslinsen hingegen werden viele Male benutzt. Jedes Mal, bevor Sie ein solche Linse verwenden, müssen Sie sie gründlich reinigen. Dafür stehen verschiedene Verfahren zur Auswahl, deren spezifische Vor- und Nachteile Ihnen jeder Optiker erklären kann.

Besonders schnelle und einfache Reinigung

Wenn Sie Ihren Optiker nach einem geeigneten Reinigungsmittel für Ihre Kontaktlinsen fragen, dann rät Ihnen der Experte häufig zu einer Kombilösung. Dabei handelt es sich um ein Reinigungsmittel, das mehrere Funktionen zur gleichen Zeit übernimmt. Diese Produkte werden deshalb auch unter dem Namen „All-in-One-Lösung“ angeboten. Eine Kombilösung reinigt Ihre Kontaktlinsen, desinfiziert sie und spendet ihnen zugleich die erforderliche Feuchtigkeit.

So funktionieren Kombilösungen

Eine Kombilösung erledigt verschiedene Pflegeschritte nacheinander. Wenn Sie die Kontaktlinse aus dem Auge herausnehmen, haften ihr Ablagerungen und Keime an. Die Kombilösung entfernt bereits im ersten Schritt die allermeisten Schmutzpartikel. Das wird durch eine spezielle Molekülstruktur möglich. Die mikroskopisch kleinen Teilchen heften sich an die Bakterien auf der Linse an und entfernen sie. Das geschieht auf effektive, aber dennoch sanfte Weise, damit die Oberfläche der Kontaktlinse keinen Schaden nimmt. Sind Schmutz und Bakterien entfernt, wird ein anderer Wirkstoff der Lösung aktiv. Er pflegt die Linsen und stellt deren optimale Versorgung mit Feuchtigkeit sicher. Sämtliche Wirkstoffe sind so konzipiert, dass sie auch für empfindliche Augen gut verträglich sind. Somit entfällt die Notwendigkeit, die Linsen vor dem Einsetzen noch einmal abzuspülen. Sie können sie vielmehr direkt aus der Kombilösung entnehmen und dann sofort ins Auge einsetzen. Falls Ihre Augen zu Trockenheit neigen, sollten Sie Ihren Optiker nach speziellen Kombilösungen mit besonderen Zusatzstoffen fragen. Achten Sie auch darauf, dass die Pflegeprodukte Ihrer Wahl für Ihre Kontaktlinsen tatsächlich geeignet sind. Wenn Sie zum Beispiel biokompatible Linsen tragen, deren Verträglichkeit besonders hoch ist, brauchen Sie eine perfekt abgestimmte Kombilösung.

Perfekte Lösung für unterwegs

Normalerweise brauchen Sie verschiedene Produkte für die Pflege Ihrer Kontaktlinsen. Die Reinigung erfolgt mit einer speziellen Lösung, ebenso die Desinfektion. Und für die Aufbewahrung der Linsen über Nacht kommt eine dritte Flüssigkeit zum Einsatz. Mit einer Kombilösung sparen Sie sich dieses Nebeneinander von verschiedenen Produkten. Sie bekommen sozusagen eine Flüssigkeit für alle Einsatzbereiche. Das erleichtert Ihnen die Pflege der Kontaktlinsen erheblich und reduziert Ihren Zeitaufwand. Insbesondere für Kontaktlinsenträger, die viel und oft unterwegs sind, bedeuten Kombilösungen eine extreme Vereinfachung. Sie brauchen nur noch ein Fläschchen mit einer Lösung in den Koffer zu packen und können Ihre Linsen dennoch optimal pflegen und reinigen.