Hydrogel

Die Hersteller von Kontaktlinsen präsentieren immer wieder neue Produkte, die den Tragekomfort weiter steigern sollen. In jüngster Zeit haben vor allem Kontaktlinsen aus Hydrogel stark an Beliebtheit gewonnen. Ihr Optiker kann Ihnen eine Reihe von Linsen unterschiedlicher Anbieter vorstellen, die alle aus einem Silikon-Hydrogel bestehen. Es handelt sich um ein neuartiges und besonders hochwertiges Material, das gegenüber herkömmlichen Linsen eine Reihe von Vorzügen bietet. In erster Linie ist die sehr weitgehende Durchlässigkeit für Sauerstoff zu nennen.

Das Auge braucht Sauerstoff

Um gut zu funktionieren und dauerhaft gesund zu bleiben, braucht das Auge Nährstoffe, Feuchtigkeit und Sauerstoff. Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, kann sich das negativ auf die Versorgung des Auges auswirken. So lassen manche Linsen nur in relativ geringem Umfang Sauerstoff zur Hornhaut vordringen. Der entsprechende Mangel macht sich spätestens nach einigen Stunden bemerkbar: Sie müssen sich mehr anstrengen, um scharf zu sehen. Ihr Augen fühlen sich müde und gereizt an, möglicherweise zeigen sich auch erste Rötungen. Angaben zur Sauerstoffdurchlässigkeit Ihrer Linsen finden Sie auf der jeweiligen Packung. Sie können auch Ihren Optiker nach den Angaben fragen. Ausschlaggebend ist der sogenannte DK-Wert. Liegt er bei 100 oder mehr, wird Ihr Auge durch die Linse hindurch relativ gut mit frischem Sauerstoff versorgt. Niedrige DK-Werte von zum Beispiel 40 oder 50 gelten heutzutage als eher schlecht. Die meisten Kontaktlinsen mit sehr guten Werten bestehen aus Silikon-Hydrogel. Eine sehr hohe Durchlässigkeit für Sauerstoff gehört nämlich zu den wesentlichen Eigenschaften dieses Materials.

Tragezeiten von 14 Stunden und mehr sind möglich

Wenn Sie Kontaktlinsen aus Hydrogel tragen, dann leiden Ihre Augen auch nach vielen Stunden nicht unter Sauerstoffmangel. In Absprache mit Ihrem Optiker können Sie die Linsen bis zu 14 Stunden am Tag und noch länger tragen. Die modernen Silikon-Produkte sind somit die optimale Lösung für jeden, der beruflich stark eingespannt ist und häufiger lange Arbeitstage zu absolvieren hat. Auch wenn es am Abend bei einer Feier mal später wird, dann ist das mit besonders sauerstoffdurchlässigen Linsen kein Problem. Herkömmliche Linsen bieten nach spätestens zehn bis zwölf Stunden nur noch einen sehr geringen Tragekomfort. Und wenn Sie gewöhnliche Linsen dauerhaft zu lange tragen, riskieren Sie mit der Zeit die Bildung von Unverträglichkeiten. Müssen oder wollen Sie Ihre Kontaktlinsen also regelmäßig relativ lange tragen, dann fragen Sie Ihren Optiker gezielt nach Linsen aus Silikon-Hydrogel. Ihre Augen werden es Ihnen danken.

Spezielle Reinigungslösung vom Optiker

Wie alle Kontaktlinsen müssen auch die Modelle aus dem neuartigen Material regelmäßig gereinigt werden – es sei denn, Sie entscheiden sich für Tageslinsen, die nach einmaligen Gebrauch entsorgt werden. Linsen, die Sie zum Beispiel zwei bis vier Wochen lang nutzen, brauchen nach der Entnahme am Abend eine spezielle Reinigung. Die Pflegelösung, die Sie dazu verwenden, sollte auf die Eigenschaften des Materials perfekt abgestimmt sein. Kaufen Sie deshalb nicht eine beliebige Reinigungslösung, sondern lassen Sie sich vom Optiker beraten. So schaffen Sie die Voraussetzungen für dauerhaft gutes Sehen mit Ihren Linsen aus Silikon-Hydrogel.