Sie sind hier :/Halbjahreslinsen

Halbjahreslinsen

Halbjahreslinsen (Halbjahreskontaktlinsen) sind in der Regel weiche Kontaktlinsen, die sechs Monate lang getragen werden können. Halbjahreslinsen bieten einen Kompromiss zwischen Tages-, Wochen- und Monatslinsen (den sog. Austauschsystemen) oder Jahreslinsen. Gerade für Personen die zum Beispiel aufgrund der Zusammensetzung Ihrer Tränenflüssigkeit zu vermehrten Ablagerungen auf den Kontaktlinsen neigen, kann es ratsam sein, Linsen nicht ein volles Jahr zu tragen.

Vorteil Halbjahreskontaktlinsen

Aufgrund Ihrer weichen Beschaffenheit verfügen Halbjahreslinsen über einen hohen Tragekomfort und gute Spontanverträglichkeiten. Weiche Kontaktlinsen haben den Vorteil, dass sie seltener das Gefühl vermitteln, dass sich ein Fremdkörper im Auge befindet. Durch Ihren größeren Durchmesser verrutschen sie außerdem nicht so leicht. Des weiteren haben Halbjahreskontaktlinsen Hygienevorteile gegenüber Jahreslinsen. Beim wiederholten Gebrauch von Kontaktlinsen kommt es zwangsläufig zur Ansammlung von Bakterien und zu Ablagerungen. Sie können die Verschmutzungen durch eine gute Reinigungslösung zwar relativ zuverlässig entfernen, mit zunehmender Lebensdauer der Kontaktlinsen wird das jedoch immer schwieriger. Somit steigt die Gefahr, dass die Ablagerungen nicht zu einhundert Prozent verschwinden, ehe Sie die Kontaktlinsen erneut ins Auge einsetzen. Jede Verschmutzung bedeutet aber ein gewisses Entzündungsrisiko. Hinzu kommt, dass die Qualität des Sehens durch Bakterien und Ablagerungen beeinträchtigt wird. Je häufiger Sie die Kontaktlinsen also austauschen, umso mehr beugen Sie Ablagerungen und Co vor.

Nachteile Halbjahreslinsen

Das Hauptproblem beim Tragen von Halbjahreslinsen ist, dass durch die längere Tragezeit Ablagerungen an den Linsen entstehen können. Zwar sind diese deutlich weniger als bei Jahreskontaktlinsen, dennoch deutlich mehr als bei Tages- oder Monatskontaktlinsen. Selbst bei stetiger Reinigung kann es zu Beeinträchtigungen von Sicht und Gesundheit der Augen kommen. Tages-, Wochen– oder Monatslinsen können in einem schnelleren Rhythmus gewechselt werden und beugen so Ablagerungen und dem Verlust der Sehqualität vor. Des weiteren sind herkömmliche Halbjahreslinsen sind nicht dazu geeignet, ohne Unterbrechung über mehrere Tage oder gar Wochen getragen zu werden. Auch nachts sollten Sie die Halbjahreslinsen immer aus dem Auge entfernen.

Kosten einer Halbjahreslinse

Oft ist aus Sicht der Kunden der relativ hohe Preis ein weiteres Argument gegen Halbjahreslinsen. Zwar relativieren sich die Kosten mit Blick auf die lange Einsatzdauer gegenüber Tages- oder Monatskontaktlinsen – doch wenn im Verlauf der sechs Monate eine Linse verloren geht, dann wird es teuer.

Kontrolle beim Augenarzt

Auch Träger von Halbjahreslinsen sollten Ihre Augen regelmäßig von einem Optiker oder Augenarzt untersuchen lassen, um eventuelle Schäden an den Augen frühzeitig auszuschließen. Gleichzeitig kann dann auch festgestellt werden, ob sich die Sehfähigkeit nicht verändert hat und eine Anpassung nötig wäre.

Print Friendly, PDF & Email
[lexicon_post_top_tiles id=27865]
Von |2018-04-16T11:10:25+00:0027. Oktober 2017|
Schriftgröße ändern
Kontrast