Lexikon»Produkte & Marken»Cooper Vision

Cooper Vision

Unternehmensbeitrag

logo_cooperVisionCooper Vision ist eine Abteilung des an der New Yorker Börse notierten Gesundheitswesen-Konzerns The Cooper Companies. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Pleasanton, Kalifornien (USA) zählt zu den führenden Herstellern von Kontaktlinsen weltweit, insbesondere im  Bereich der torischen Speziallinsen. Die Produkte von Cooper Vision werden unter anderem in Rochester, Adelaide und Madrid gefertigt.

Das Portfolio der Abteilung unterteilt sich in die Produktfamilien Avaira, Biofinity, Biomedics, MyDay und Proclear. Bei Avaira handelt es sich um natürlich benetzte Silikonhydrogel-Kontaktlinsen. Eigens für diese entwickelte Cooper Vision die „Aquaform Comfort Science“-Technologie für natürlich hydrophile (wasserliebende) Linsen. Damit sollen die Avaira-Linsen, die auch in einer Ausführung für Astigmatismus-Patienten erhältlich sind, ohne jegliche Beschichtungs- und Benetzungsmittel länger feucht bleiben. Auch die Linsen der Biofinity-Produktfamilie sind mit der „Aquaform Comfort Science“-Technologie ausgestattet und in verschiedenen Ausführungen (z.B. torisch oder multifokal) auf dem Markt.

Die Cooper Vision Biomedics-Linsen sind wahlweise in einer Monats- oder Ein-Tages-Ausführung erhältlich. Hierbei handelt es sich um die preiswerte Einstiegsserie des Hauses, die sich unter anderem auch für Menschen mit Hornhautverkrümmung eignet. Nicht minder bekannt sind die MyDay Ein-Tages-Linsen von Cooper Vision, die mit einer besonderen Sauerstoffdurchlässigkeit eine bessere Versorgung des Auges versprechen. Dank eines einfachen Handlings sowie eines optimalen Tragekomforts gehören Linsen der MyDay-Serie zu den beliebtesten Tageslinsen im deutschsprachigen Raum. Anno 2013 wurde der Hersteller für diese Linie mit dem „SILMO d’Or“-Preis im Rahmen der Mondial de l’Optique in Paris ausgezeichnet.

Bei den Proclear-Kontaktlinsen schließlich kommt eine synthetische Abbildung des in menschlichen, tierischen und pflanzlichen Zellen vorkommenden Phosphorylcholins, wodurch die Linse als körpereigener Stoff wahrgenommen wird. Das Material weist eine überdurchschnittlich hohe Wasserbindungsfähigkeit auf und eröffnet damit eine besonders gute spontan- und Langzeitverträglichkeit.