Lexikon»Brillengläser»Clean Coat

Clean Coat

Fast jeder Brillenträger kennt das Problem: Wird die Brille einmal nicht richtig angefasst, zeigen sich auf dem Glas sofort hartnäckige Fingerabdrücke. Auch Regentropfen, Staub und sonstiger Schmutz hinterlassen auf den Gläsern „bleibende Eindrücke“. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern beeinträchtigt auch die Qualität des Sehens. Schließlich wird der Blick schon durch relativ kleine Verschmutzungen getrübt. Am regelmäßigen Putzen der Gläser führt deshalb kein Weg vorbei. Der Optiker kann Ihnen als Brillenträger allerdings eine Lösung anbieten, die Ihnen das Leben erleichtert.

Schutzschicht aus Hartlack

„Clean Coat“ heißt das Zauberwort, nach dem Sie Ihren Optiker einmal fragen sollten. Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich eine besondere Beschichtung für Brillengläser, die Schmutz kaum noch eine Chance lässt. Das Besondere: Die Schicht, die aus einem speziellen Hartlack besteht, weist sowohl Staub als auch Wasser ab. Das bedeutet: Weder in einer Umgebung mit vielen Schmutzpartikeln in der Luft noch im strömenden Regen wird die Sehleistung durch Ablagerungen auf der Brille getrübt. Sie genießen vielmehr in beinahe jeder Situation störungsfreies Sehen.

Schmutz kann sich nicht festsetzen

Der Effekt, der Brillengläser mit Clean Coat vor Verschmutzungen bewahrt, ist als Lotuseffekt bekannt. Die Blätter der Lotusblume sind dafür bekannt, dass sie sich von selbst reinigen. Die Erkenntnisse aus der Erforschung der Pflanze macht man sich zum Beispiel bei der Herstellung von schmutzabweisender Fassadenfarbe, bei der Produktion von Fensterglas und eben auch beim Optiker zunutze. Eine Brille mit Clean Coat muss seltener gereinigt werden und weist zudem in der Regel eine längere Lebensdauer auf. Die Beschichtung hält nämlich nicht nur Schmutz aller Art fern, sondern schützt das Brillenglas auch vor Kratzern. Die Oberfläche der Beschichtung ist extrem hart, so dass das Risiko für Beschädigungen aller Art im Vergleich zu unbehandelten Gläsern deutlich geringer ausfällt.

Perfekte Lösung für Sportbrillen

Die Unempfindlichkeit gegenüber Schmutz einerseits und die robuste Oberfläche andererseits machen Gläser mit Clean Coat auch zum perfekten Begleiter beim Sport. Beim Fußball, Tennis oder Volleyball sind Sehhilfen besonderen Belastungen ausgesetzt. Ob es nun kleine Partikel sind, die vom Boden aufgewirbelt werden, oder ob es der Schweiß des Sportlers ist: Die Faktoren, die die Sicht durch die Brille beeinträchtigen können, sind vielfältig. Normale Brillen stoßen hier schnell an ihre Grenzen. Gläser mit Lotuseffekt bieten auch in kritischen Situationen den vollen Durchblick. Hinzu kommt, dass es bei den meisten Sportarten auch mal etwas höher hergehen kann. Im Zweikampf besteht schnell die Gefahr, dass die Brille beschädigt wird. Das Risiko lässt sich mit speziell beschichteten und deshalb kratzunempfindlichen Gläsern allerdings deutlich senken. Es gibt also viele gute Gründe, sich beim Optiker die Mehrkosten für eine Clean Coat-Beschichtung der Brillengläser ausrechnen zu lassen. Der geringere Pflegeaufwand und die längere Haltbarkeit der Sehhilfe sorgen dafür, dass sich der Aufpreis oft sehr schnell bezahlt macht.