Sie sind hier :/Augenlid

Augenlid – Aufbau und Funktion

Das Augenlid ist eine aus Drüsen, Bindegewebe, Muskeln sowie Haut bestehende Falte, die die vordere Begrenzung der Augenhöhle ausmacht. Zwischen dem Ober- und Unterlid gibt es eine Öffnung, die Lidspalte genannt wird. Als Lidwinkel bezeichnet man die Stelle, an der beide Lider im geschlossenen und offenen Zustand zusammentreffen. Durch einen Lidschlussreflex schützt das Lid das Auge vor äußeren Fremdkörpern und Einwirkungen. Darüber hinaus sorgt das Augenlid dafür, dass die Tränenflüssigkeit über den Teil der äußeren Augenhaut verteilt wird. Die empfindliche Hornhaut wird somit beständig und gleichmäßig feucht gehalten.

Augenlid – Aufbau

Jeder Mensch besitzt zwei Augenlider – das Oberlid und das Unterlid. An den beiden Verbindungsstellen bilden Sie den inneren und äußeren Augenwinkel. Den gesamten Raum zwischen Ober- und Unterlid bezeichnet man als Lidspalte.

Jedes Lid besteht aus zwei sog. Blättern. Das innere Blatt setzt sich aus dem bindegewebigen Septum orbitale und dem Tarsus, der dem Augenlid als Stütze dient, zusammen. Man bezeichnet diesen Teil häufig als Lidknorpel, jedoch handelt es sich um eine von straffen Kollagenfasern durchzogene Bindegewebsplatte. Beim Menschen besitzt dieser eine Dicke von etwa 1 Millimeter, eine Breite von 25 Millimetern und eine Höhe zwischen 10 Millimetern im Oberlid und 5 Millimetern im Unterlid. Aus dem Umschlag des Oberlides kann sich eine Deck-, Lid- oder Umschlagsfalte bilden. Vom Rand der Augenlider entspringen die Wimpern. Diese tragen zur Schutzfunktion der Augenlider bei, indem sie Staubpartikel und Fremdkörper vom Auge fernhalten.

Drüsen

In der Nähe der Augenlider befinden sich Drüsen mit unterschiedlichen Funktionen:

  • Zeiss-Drüsen: Diese an den Haarbalgen der Wimpern endenen Drüsen sondern Lipide und Talg ab, die das Auge vor Krankheitserregern schützen.
  • Meibom-Drüsen: Die von den Meibom-Drüsen produzierte talgähnliche ölige Substanz schützt das Auge vor dem Austrocknen.
  • Wolfring-Drüsen: Diese Drüsen sind für die Basissekretion des Tränenfilms verantwortlich. Zusammen mit den Krause-Drüsen sind sie für etwa 5% der Produktion der Tränenflüssigkeit zuständig.
  • Krause-Drüsen: Sind für die Tränenproduktion zuständig.
  • Moll-Drüsen: Zeichnen sich für die Schweißproduktion verantwortlich.

Aufgaben

Augenlider übernehmen wichtige Aufgaben zum Schutz der Augen. So schützen sie das Auge vor mechanischen Einflüssen, indem sie sich reflexartig schließen, wenn es zu einer Annäherung durch einen Gegenstand kommt. Weiterhin sorgt das Öffnen und Schließen der Augenlider als Lidschlag oder Blinzeln dafür, dass die Augen nicht austrocknen. Bei jedem Lidschlag kommt es zu einer Verteilung von Tränenflüssigkeit und damit einer Befeuchtung der Hornhaut. Eine weitere wichtige Schutzfunktion kommt den Augenlidern beim den Schutz vor hellen, blendenen und schädlichen Licht zu. Diese wirken dann quasi als Blendschutz der Augen.

Reflex oder willkürliche Bewegung?

Man bezeichnet das Öffnen und Schließen der Augenlider als Lidschlag oder Blinzeln. Diese Bewegung erfolgt sowohl willkürlich als auch unwillkürlich über den Lidschlussreflex. Dieser Reflex schließt die Augenlider nach entsprechenden Reizen vollständig. Diese Reizschwelle kann allerdings aufgrund bestimmter Krankheiten herabgesetzt sein. Das Schließen erfolgt in der Regel schneller als das Öffnen. Im Normalfall beträgt die Häufigkeit des Lidschlags beim Menschen etwa 10–12 Lidschläge pro Minute. Das Verschließen findet über das Zusammenwirken von Ober- und Unterlid statt. Die Bewegung erfolgt dabei synchron.

Print Friendly, PDF & Email
[lexicon_post_top_tiles id=41647]
By | 2018-05-15T11:15:33+00:00 7. Dezember 2017|
Schriftgröße ändern
Kontrast
Click to listen highlighted text!