Alcon AcrySof

Unternehmensbeitrag

Alcon AcrySof - LogoMehr Durchblick und Lebensqualität bei Grauer-Star-Erkrankungen

Alcon AcrySof bezeichnet eine Produktfamilie von speziellen Star-Linsen (IOL) aus dem Hause Alcon. Alcon ist ein international agierender pharmazeutischer Konzern mit über vier Milliarden US-Dollar Umsatz sowie 15.000 Mitarbeitern in über 180 Ländern. Die Geschichte des Unternehmens geht auf eine kleine, 1945 in den USA eröffnete Apotheke zurück, die sich binnen weniger Jahrzehnte von einem Zwei-Mann-Team zu einem echten „Global Player“ gemausert hat.
In Deutschland ist Alcon schon lange aktiv: Die Produkte des Hauses kamen zum ersten Mal anno 1966 auf den Markt. Sieben Jahre später folgte die Errichtung der hiesigen Niederlassung, die sich heute um den Vertrieb von Acrysof-Linsen sowie weiteren Produkten im Bereich der Augenheilkunde in unseren Breitengraden kümmert.

Alcon Acrysof Linsen – Weltweit über 50 Millionen Mal im Einsatz

Weltweit wurden bis heute mehr als 50 Millionen Grauer-Star-Betroffene mit Alcon Acrysof-Linsen behandelt. Alcon Acrysof ist damit die global am häufigsten implantierte Intraokularlinse. Die Produktfamilie weiß Patienten und behandelnde Ärzte nach wie vor insbesondere durch präzise Fertigung sowie kompromisslose Sicherheit zu überzeugen.
Alcon setzt bei seinen Acrysof-Linsen auf ein so genanntes asphärisches Design. Im Vergleich dazu ist beim Einsatz konventioneller, sphärischer IOL die Korrektur sphärischer Aberrationen nicht möglich. Unter dem Strich bleibt bei asphärischen IOL eine schärfere Bildqualität und somit ein nachhaltig besseres Sehvermögen.

Star-Operationen gehören zu häufigsten Eingriffen überhaupt

Chirurgische Korrekturen von Star-Erkrankungen sind heute die am häufigsten durchgeführten operativen Eingriffe überhaupt – Tendenz angesichts einer immer älter werdenden Gesellschaft stark steigend. Technologische Innovationen sowie hochwertige Produkte wie Alcon Acrysof stellen eine wichtige Grundlage im Kampf gegen ein Krankheitsbild, das nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation WHO bereits mehr als 50 Millionen Menschen das Augenlicht gekostet hat. Alleine in Deutschland werden heute pro Jahr mehr als 650.000 entsprechende Eingriffe durchgeführt.