Kaufberatung: Lohnt sich die Investition in eine Sonnenbrille mit Stärke?

Die Sonnenbrille ist heutzutage ein Mode-Accessoire, das aus keinem Haushalt wegzudenken ist –besonders präsenten Weltmarkten wie Ray-Ban sei Dank. Sonnenbrillen bieten Blendschutz, vor allem aber eine Portion Coolness und Lässigkeit über alle Altersklassen hinweg. Dass sie dabei mit ihrem UV-Schutz einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Gesundheit leisten, vergisst man stellenweise – zu Unrecht, wie Augenärzte und Optiker regelmäßig warnen.

Die Sonnenbrille ist wohlgemerkt kein Sommerutensil, da Mutter Natur selbstverständlich auch im Winter ihre volle Wirkung entfalten kann. Wer auf eine Brille angewiesen ist, wird das nervige Hinundher bestens kennen –ständig muss man zwei Brillen mit sich tragen und wechseln. Gerade Menschen mit einer stärken Beeinträchtigung der Sehkraft denken an dieser Stelle über
Sonnenbrillen mit individueller Stärke nach, deren Absatz bereits seit Jahren wächst. Grundsätzlich spricht nichts gegen eine solche Investition: Die Kombination aus Sonnenschutz und scharfer Sicht wird Ihren Alltag erleichtern.

Allerdings warnen Experten, das bearbeitete Sonnenbrillengläser am Ende nicht immer einen vollumfänglichen UV-Schutz gewährleisten. Besonders kompakte Brillen mit kleinen Gläsern, die durch einen Magnetclip getönt werden, lassen zudem ultraviolette Strahlen über die Seiten herein. Beides ist beim Kauf einer Sonnenbrille mit Stärke unbedingt zu beachten, der Gang zum Fachmann entsprechend unabdingbar.

Ist der UV-Schutz grundsätzlich gewährleistet, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt: So lassen sich heute die meisten herkömmlichen Sonnenbrillen großer Marken mit Stärke versehen. Neben dem Anschaffungspreis sind dabei 50 bis 60 Euro für die Gläser einzukalkulieren. Einschränkungen gelten insbesondere für Sportbrillen mit vergleichsweise gebogenen Gläsern, die nicht oder nur eingeschränkt mit Stärke verfügbar sind. Beachten Sie auch, dass eine bearbeitete Sonnenbrille am Ende merklich schwerer ausfallen kann als ein herkömmliches Modell ohne Stärke, was vielfach auf Kosten des Tragekomforts geht. An dieser Stelle ist es ratsam Gestelle aus leichtem Kunststoff zu verwenden.