Kampf gegen Schlupflider: Ursachen und Lösungsansätze

Ob durch fortschreitendes Alter oder genetische Veranlagung – die meisten Menschen kommen irgendwann mit dem Thema Schlupflider in Berührung. Vielen Zeitgenossen dürfte das Erschlaffen der Haut im Lidbereich nichts ausmachen. Andere Menschen wiederum entwickeln einen teils enormen Leidensdruck, der einen nachhaltig negativen Einfluss auf ihren Alltag nehmen kann. Zur Erklärung: Von Schlupflidern ist immer dann die Rede, wenn das Augenlid bei geöffnetem Auge durch eine erschlaffte Hautpartie nicht bzw. nur teilweise zu sehen ist. Sehr oft tritt der Effekt durch eine genetische Prädisposition auf. Das schwächelnde Bindegewebe des Alters tut dann sein Übriges.
Dauerhaft wenig Schlaf oder eine durchzechte Nacht tragen ebenfalls zur Bildung von Schlupflidern bei.

Meistens bleibt es lediglich bei der ästhetischen Beeinträchtigung, die für viele Menschen gar keine echte Beeinträchtigung darstellt. Kritisch wird es dann, wenn besonders stark ausgeprägte Schlupflider das Sichtfeld dauerhaft einschränken. Spätestens in einem solchen Fall ist eine operative Korrektur unabdingbar – mittlerweile immer häufiger auf Kosten der Krankenkassen, sofern die medizinische Notwendigkeit zweifelsfrei attestiert ist. Bei der Oberlidstraffung wird ein kleiner Hautstreifen zusammen mit dem darunterliegenden Muskelgewebe entfernt. Die Operation zählt zu den häufigsten Eingriffen der modernen plastischen Chirurgie, ist entsprechend standardisiert und routiniert.

Vielfach können die Patienten das Krankenhaus bereits am Folgetag verlassen. Das Ergebnis stellt sich relativ schnell ein und birgt kaum Spuren, da die Operationsnarbe nahezu unsichtbar entlang der Lidfalte verläuft. Wer sich nicht gleich unter das Messer legen möchte, kann zumindest als Frau selbständig nachhelfen: Mittlerweile finden Sie im Internet vielfach bewährte Schminktipps, mit denen man zumindest geringfügig ausgeprägte Schlupflider effektiv kaschieren kann.

Idealerweise sorgen Sie lange vor dem Eintreten der Schlupflider gezielt vor: Gönnen Sie sich mindestens sieben Stunden Schlaf täglich, trinken Sie ausreichend, vermeiden Sie Rauchen und lüften Sie Ihre Räume regelmäßig – Ihre Augenpartie wird es Ihnen danken.