"Faces behind glasses" mit Uta Geyer von Lunettes Selection

Uta Geyer – die Gründerin und Inhaberin des Optikers Lunettes Selection für exklusive Vintage-Brillen und Vintage-Sonnenbrillen spricht mit uns über Ihre Passion für Brillen, Ihren neuen Onlineshop, Ihre Inspiration, Ihre persönlichen Auswahlkriterien und gibt Tipps worauf Kunden beim Kauf einer Brille achten sollten.

Logo Lunettes-Selection

Können Sie etwas über sich erzählen – Wer steckt hinter dem Face behind glasses?
,,Mein Name ist Uta Geyer. Nach meinem Studium von Film, Literatur und Malerei und einigen Praktikas im Bereich Theater und Retail habe ich die Lunettes Selection in Berlin gegründet. Ein Refugium für Vintage Brillen mit mittlerweile zwei Standorten in Berlin. Für alle, die nicht in Berlin leben, werden die ausgesuchten Modelle auch im Onlinestore angeboten.”

Wie viele Brillen besitzen Sie selbst?
,,Ich selbst besitze ungefähr 15 Brillen. Davon trage ich meist aber nur abwechselnd drei Modelle. Die anderen bewahre ich aus nostalgischen Motiven auf. Manchmal ergibt es sich aber auch, dass ich eine bereits Jahre alte Brille wieder hochaktuell finde und mit neuen Gläsern versehe… Das ist das Gute an den alten Klassikern – sie kommen immer wieder in Mode!”

Uta Geyer - Gründerin von Lunettes SelectionNach welchen Kriterien suchen Sie eine Brille für Ihre Kunden aus? Haben Sie Tipps für unsere Leser?
,,Bei einer rundlichen, eher weichen Gesichtsform bringt eine kantige Brillenform mehr Spannung ins Gesicht. Für ein markantes, kantiges Gesicht empfehle ich stattdessen eine wohl proportionierte, leicht abgerundete bis runde Form. Die obere Kante des Gestells sollte dabei die Linie der Augenbrauen nicht durchkreuzen. Besser: die Form der Brille folgt harmonisch dem natürlichen Schwung der Braue. Besonders vorteilhaft wirkt eine Brille, wenn die Unterkante des Gestells die Wangenknochen betont oder akzentuiert. Die Form der Brille sollte aber unbedingt auch nach dem Charakter/ Naturell des Kunden gewählt werden. Die Farbe der Brille kann man gerne komplementär zur eigenen Augenfarbe auswählen: eine gelbliche bzw. goldene Fassung bringt blaue Augen zum Strahlen. Auberginefarbene Fassungen betonen hingegen grüne Augen. Für einen natürlichen Look sollte man eine Brille wählen, die die eigene Haarfarbe nuanciert. Oft ist es gut, einen Ton dunkler zu wählen als die eigene Haarfarbe. Wobei die Formel: ‘Haarfarbe gleich Rahmenfarbe’, die Andy Warhol für seinen avantgardistischen New York Factory-Look auf die Spitze trieb, auch möglich ist.”

Haben Sie eine Lieblingsform für Ihre eigenen Brillen?
,,Da ich einen sehr großen Kopf habe bevorzuge ich große Brillen. Häufig auch Modelle, die ursprünglich für Herren gedacht sind. Was die Form betrifft bin ich nicht festgelegt. Meine Brille muss zu meiner Gesichtsform und zu meiner aktuellen Stimmung passen. Ich finde es wichtig, dass die Farbe der Brille dem Hautton schmeichelt.“

Gibt es aktuelle Lieblingsmodelle, in die sich besonders verliebt haben?

Aktuell habe ich drei Modelle die meine Favoriten sind.

Die TOP 3 Lieblingsmodelle:

Uta Geyer - Lunettes Selection - Porthos Catery Brille Oliv
PORTHOS – CATEYE BRILLE OLIV
Lunettes Selection - Uta Geyer - Panto-Brille-Rosa-Altrosa
Panto-Brille-Rosa-Altrosa
Lunettes Selection - Uta Geyer - KREISRUND LEO HERRENBRILLE
KREISRUND LEO HERRENBRILLE

Worauf sollte man beim Kauf einer Brille besonders achten?
,,Man sollte beim Brillenkauf darauf achten, dass man die Fassung nicht zu klein wählt, da sonst die Scharniere überdehnt werden können. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt ist die Stegbreite einer Brille, denn sie bestimmt zum großen Teil über den finalen Sitz des Modells. Ist die Stegbreite zu groß, verändert sich permanent der Seh Mittelpunkt der Brille und dadurch auch der Gläser – was eine exakte Korrektur des Sehens verhindert. Bei schmalen und flachen Nasen sollte man daher Brillen mit Nasenpads wählen. Wenn der Steg hingegen zu eng ist, können dadurch Druckstellen verursacht werden. Der Träger hat dadurch keine Freude beim Tragen. Auch die Bügellänge ist wichtig, weil die Brille definitiv den Halt an den Ohren braucht, um das Gewicht der Brille gleichmäßig zu verteilen. Ist der Bügel zu kurz, liegt das Gewicht der Brille auf der Nase (was wiederum Druckstellen verursacht) und die Brille kann bei Bewegungen einfach aus dem Gesicht fallen. Zu lange Bügel kann der Optiker im Notfall auch kürzen. Bei sehr hohen Dioptrien – Zahlen sollte man eher kleinere Fassungen aus Acetat wählen, am besten rund oder oval.”

Wo suchen Sie sich Inspiration für die Auswahl der Vintage Modelle für Ihren Onlinestore?
,,Mich inspirieren vor allem alte Filme. Die französischen Filme der Nouvelle Vague sind oft mit großartigen Modelle ausgestattet. Ausserdem gibt es viele Künstler und Musiker, die einen sehr extravaganten Look bei Brillen prägten. Sie sind eine große Inspirationsquelle. Auch aktuelle Serien können die Auswahl beeinflussen. Die Serie “Mad Men” hat einen Hype für 50er Jahre Modelle ausgelöst und seit der Netflix Serie “Stranger Things” sind besonders die großen Brillen der 80er Jahre gefragt.”

Uta Geyer - Gründerin von Lunettes SelectionWie sind Sie dazu gekommen einen eigenen Online-Shop für Vintage- und Retrobrillen zu gründen? War dies immer schon Ihr Traum?
,,Als ich selbst zur Brillenträgerin wurde, fiel mir auf, dass mir Vielfalt im Brillendesign fehlte. Das war 2005 und fast alle Brillen, die der Markt zu diesem Zeitpunkt bot, waren klein, schwarz und rechteckig. Sie unterscheiden sich lediglich durch ihr dickes Logo auf dem Bügel. Da kam mir die Idee, dass Brillen aus älteren Jahrzehnten doch viel interessanter aussahen und noch ohne Logo auskamen. Das Design stand für sich. Die Idee wurde zur Geschäftsidee. Und daraus ein stationärer Laden in Berlin sowie ein Onlinestore. Die Vielfalt in Form, Material und Farbigkeit ist im Bereich der Vintage Brillen viel höher – genau das macht das Sortiment von Lunettes Selection aus. Die 50er bis 80er Jahre gelten als wahre Schatzkiste für Vintage Fans. Von Schmetterling bis Aviator, von Quadrat über Trapez bis Katzenauge – die gesamte Formenvielfalt aller Stildekaden finden Sie im Lunettes Selection Onlineshop. Auch die hohe Qualität ist ein Vorteil von Vintage Modellen. Die oftmals noch von Hand produzierten Fassungen überzeugen nicht nur durch individuelles Design – eine Vintage Brille ist auch in puncto Qualität und Passform den meisten in Masse produzierten Brillen von heute voraus. Früher wurden die Gestelle nicht nur in vielen Formvariationen, sondern häufig auch in verschiedenen Steg- und Rahmenbreiten angefertigt. Ergebnis: eine Passform fast wie maßgeschneidert.”

Was macht Ihren Onlineshop so besonders?
,,Die Auswahl an Brillenmodellen ist sehr vielfältig. Sie reichen von Vintage, über zeitgenössische Klassiker bis hin zur eigenen Lunettes Kollektion. Dadurch gibt es eine sehr große Bandbreite an Formen und Farben, die von rein zeitgenössischen Anbietern gar nicht abgedeckt werden kann. Außerdem ist das Sortiment sehr individuell. Übrigens: Wer seine Retrobrille bei Lunettes Selection kauft, bekommt Geschichte ohne Secondhand-Nebeneffekt. Denn das Sortiment besteht aus ungetragenen Originalen, die aus Lagerbeständen namhafter Hersteller stammen. Wer eine alte Brille sucht, muss bei Lunettes Selection also nicht mit den unangenehme Nebeneffekten von Flohmarktbrillen leben – sondern bekommt dort ganz fabrikneue alte Modelle.”

Herzlichen Dank an Uta Geyer für das spannende, unterhaltsame Interview!

Den Onlineshop für Vintage- und Retrobrillen finden Sie unter https://lunettes-shop.de/