„Faces behind glasses“ mit Udo Walz

Faces behind glasses mit Udo Walz
© Udo Walz

Er ist der bekannteste Friseur Deutschlands. Seine Circus Halligalli Auftritte „Bei Anruf Udo“ sind legendär. Neben seiner Tätigkeit als Starfriseur ist Udo Walz auch noch erfolgreicher Autor von zwei Büchern. Heute hat sich der charmante Brillenträger ein wenig Zeit genommen für ein kleines Interview mit aumedo.de.

Welche Person steckt hinter dem „Face behind glasses“?

Mein Name ist Udo Walz 74 Ihre alt und ich bin Friseur. Geboren wurde ich in Waiblingen / Stuttgart und kam 1963 nach Berlin, in meine Lieblingsstadt.

Seit wann benötigen Sie eine Brille?

Ich glaube seit ca. 1983, ich konnte diese kleinen Buchstaben immer schlechter erkennen und ging zum Augenarzt. Dieser empfahl mir mit einer leichten Stärke zu beginnen und dann… altersentsprechend wurde es natürlich im Laufe der Jahre immer ein wenig schlechter.

Wie häufig kaufen Sie sich eine neue Brille und achten Sie dabei auf besondere Details oder Eigenschaften der Brille?

Im Schnitt alle 2 Jahre benötige ich eine neue Brille. Zwischendurch kaufe ich mir auch gerne mal eine wenn Sie verrückt aussieht. Ich persönlich mag farbige Gestelle sehr gerne, dann sagen einige Leute immer: „Herr Walz, die ist aber sehr auffällig oder zu gewagt“.

Dann antworte ich: „Genau deswegen habe ich sie mir gekauf“ und muss dann immer lachen. Ich habe eine Brillenfirma „Brille 54“ auf dem Kudamm, die haben ausgesprochen tolle und sehr anspruchsvolle Brillen, da lasse ich mich immer gerne beraten und verfalle den verrückten Brillen.

Udo Walz Brille
© Udo Walz

Wie viele Korrektur- / Sonnenbrillen besitzen Sie inzwischen?

Ich schätze um die 50 Stück, einige davon sind alt und entsprechen nicht mehr meiner Lesestärke. Die nehme ich dann mit in den Salon und sollte ein Kunde mal eine benötigen, dann haben wir eine kleine Auswahl zur Hand. Sonnenbrillen besitze ich nur 2 Stück. Ich mag irgendwie keine Sonnenbrillen. Ich brauche auch keine, um mich zu tarnen oder zu verstecken. So grell ist es dann nun auch nicht auf Berlins Straßen.

Könnten Sie sich ein Leben ohne Brille vorstellen?

Ja das kann ich, eigentlich benötige ich nach meiner Laser-OP vor 3 Jahren keine mehr. Das erleichtert einiges und das Lesen macht auch wieder mehr Spaß, aber die Gewohnheit lässt mich nicht los. Somit trage ich sie immer an einer Brillenkette mit Mickey Mouse Händen, das finden viele meiner Kunden sehr lustig.

War Coiffeur schon immer Ihr Traumberuf?

Nein, ursprünglich wollte ich das Hotelgewerbe erlernen und später Hotelbesitzer am Bodensee werden. Da meine Eltern sich haben scheiden lassen und meine Mutter 3 Kinder alleine durchbringen musste, schickte sie mich eines Tage sau einem Freund der Familie. Er hatte einen kleinen Salon und dort habe ich einen Tag zur Probe gearbeitet. Das hat mir am Ende unerwartet so viel Freude bereitet, dass ich dann den Friseurberuf gewählt habe. Ehrlich gesagt, bin ich heute sehr froh über meine Entscheidung. Obwohl ich heute auf der weißen Bank vor meinem Hotel sitzen könnte und auf den Bodensee schauen würde …. auch eine schöne Idee.

Was macht Ihnen an ihrem Job am meisten Spaß?

Zunächst immer neue Menschen kennen zulernen. Ich freu mich natürlich auch darüber wenn unschlüssige Kundinnen / Kunden kommen und nicht wissen was sie wollen. Wenn sie danach den Salon glücklich und neu verlassen, geht mein Herz auf und denke, wieder jemanden glücklich gemacht!

Udo Walz schneidet Haare
© Udo Walz

Berücksichtigen Sie beim Styling Ihrer Kunden immer deren Brillen? Wenn ja, welchen Einfluss können diese haben?

Ja, wenn eine nur Kundin mit Brille kommt, lass ich sie immer aufstehen und bespreche mit Ihr, Ihre Vorstellungen. Dann nehme ich ihr die Brille ab (falls das keine Einschränkungen hervorruft) zeige ihr den Look und dann setzt sie sich die Brille wieder auf und wiederhole es mit Brille. Dann entstehen manchmal zwei völlig verschiedene Typen und dann einigen wir uns auf das, was die Kundin /Kunde sich wünscht und dann geht es auch schon los mit der Veränderung…

Ich hing mal in Stuttgart vor einigen Jahren für eine Brillenfirma auf übergroßen Plakaten, das war für mich auch schön zu sehen. Da kamen Zuschriften von fremden Menschen aus meiern Heimat per Mail, Briefe mit Fotos von den Plakaten, die mich darauf ansprachen und sich freuten, mich wieder in ihrer Stadt, zu sehen.

Haben Sie schon besondere Situationen durch Ihre Brille erlebt?

Ja viele lustige Situationen die ich hier leider nicht preisgeben kann …

Was für Projekte stehen in nächster Zeit bei Ihnen an?

Ich habe seit 2 Jahren eine vegane, tierversuchsfreie Superfood Haarpflegeserie und diese überarbeite ich jetzt mit neuen Produkten für das nächste Jahr. Das bleibt sehr spannend denn ich versuche die spannendsten Inhaltsstoffe aus, mit denen man normalerweise nicht rechnet. Meine aktuelle Serie hat 5 verschiedene Basen wie: Cocosnuss, Granatapfel, Chia Samen, Matcha Tee und die Moringa Wurzel. Das ist unglaublich interessant, was es alles gibt.

Lieber Udo Walz, wir danken Ihnen herzlichst für das Interview.

Sending
User Review
0 (0 votes)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here