Faces behind Glasses mit Jenny von "theplaincircle"

Auf ihrem Blog “Theplaincircle” teilt Jenny regelmäßig ihre Lieblinge aus der Welt der Mode. Ihre Outfits kombiniert Sie meist mit stylischen Brillen und Sonnenbrillen, um ihren “perfekten Look” abzurunden. Wir hatten das große Vergnügen, mit der sympathischen Fashion-Bloggerin ein Interview zu führen.

Welches Faces behind Glasses steckt hinter der Brille?

„Ich bin Jenny und arbeite als Art-Director in einer Lüneburger Werbeagentur. Nebenher dazu betreibe ich meinen Personal-Style-Blog „theplaincirlce“.

Du betreibst deinen Blog noch nicht ganz so lange, hast jedoch schon länger Outfits für Freunde auf Instagram gepostet. Wie kam es dazu, dass du dich dafür entschieden hast, einen richtigen Fashion Blog aufzubauen?

Jenny-theplaincircle-bild1„Ich habe mich schon immer für Mode interessiert, es aber immer nur als Hobby gesehen. Das hat mir auch wahnsinnig viel Spaß gemacht – Outfits zusammenstellen, diese in Szene setzen und alles in meinem eigenen Stil zu posten.

Irgendwann dachte ich mir dann: warum nicht alles gebündelt auf einer Seite in einer Art Style Diary. Das Ganze diente eher als Ausgleich zum Job um eben mal genau das zu machen was ich möchte und mich auszudrücken. Außerdem wollte ich einfach mehr als nur ein Bild auf Instagram posten. So konnte ich auch den Hintergrund der einzelnen Outfits teilen.“

Wo suchst du dir Inspiration für deine Looks und wo speziell für Eyewear?

„In meinem Beruf bin ich ja immer auf Inspirationssuche. Inspiration kommt eigentlich von ganz alleine. Am ehesten würde ich sagen, dass ich auf der Straße Inspiration finde. Also einfach andere Mädels die Brillen tragen oder auch Männer, ich mag unisex Mode sehr. Skandinavien finde ich nach wie vor super inspirierend – ob im Web oder direkt vor Ort (leider viel zu selten).“

Gibt es Stars, deren Look dich extrem inspiriert?

„Ich würde nicht sagen, dass ich mich gezielt von Stars inspirieren lasse. Ich schaue mir wahnsinnig gerne die Off-duty-Looks von Models an, also Backstage Aufnahmen. Da sind sie immer wahnsinnig lässig unterwegs und irgendwie total casual. Meine Looks werden außerdem stark von Musik beeinflusst.“

Du legst ja gezielt Wert darauf, dass deine Kleidungsstücke kombinierbar sind und nicht jedes Outfit einzeln steht. Suchst du dir deine Brillen auch nach diesem Motto aus?

Jenny-theplaincircle-bild3„Brillen sind ja nicht unbedingt günstig wie zum Beispiel ein neues Oberteil, sondern eine größere Investition, von der man länger etwas haben sollte. Deshalb schaue ich immer, dass es nicht wie eine Verkleidung aussieht, dass sie zu meinem Typ passt, dass ich mich damit wohlfühle und dass sie sich eben gut im Alltag integrieren lässt. Ich denke man muss seine Lieblingsbrille gefunden haben, dann kann man auch in etwas Ausgefalleneres investieren und zwischen den Modellen wechseln. Manchmal trage ich echt monatelang die gleiche Brille, weil ich in dieses eine Modell gerade total verknallt bin. Dann kommt irgendwann die nächste und ist dann über längere Zeit mein Favorit. Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich Brillen habe, die nur zu einem Outfit passen. Es ist bei mir auch ein bisschen von der Jahreszeit oder von der Haarfarbe abhängig, welche Brille ich gerade trage.“

Du besitzt inzwischen einige verschiedene Brillenmodelle von COBLENS, was gefällt dir an diesem Unternehmen und ihrem Stil besonders gut?

COBLENS ist für mich einfach das „Überlabel“ was Brillen angeht. Ich finde dieses Label trifft total den Zeitgeist. Die Fassungen sind vom Material und Tragekomfort einfach unschlagbar. Ich hatte zuvor noch nie eine Brille, die so leicht war und so flexibel, einfach ein tolles Tragegefühl.“

Welcher Brillenstil ist derzeit dein absoluter Favorit?

„Mein Lieblings Brillenstil ist definitiv der Metallrahmen und im Retro-Stil. Wie die Titanbrillen von Coblens. Ich hatte meine erste Retro-Brille schon vor drei bis vier Jahren, die war von Mykita und im Pilotenstil. Damals gab es noch nicht so viele Modelle, das kam dann erst zwei Jahre später. Trotzdem liebe ich den Look nach wie vor, Trend hin oder her. Das Wichtigste ist, dass ich mich in meinen Sachen wohl fühle und ich es auch langfristige gerne trage. Das war auch der Grundgedanke von „theplaincircle“ – das Mode nicht einfach nur geht, sondern auch immer wiederkommt. Am liebsten interpretiere ich sie immer wieder neu.“

Wie viele verschiedene Brillen und Sonnenbrillen besitzt du inzwischen?

„Da musste ich erstmal überschlagen! Mittlerweile sind es vier Brillen und eine Sonnenbrille von Coblens und insgesamt so circa acht bis zehn Brillen, die ich aktuell trage. Dazu kommen dann noch so circa zehn Sonnenbrillen. Also schon eine Menge, aber jetzt auch nicht so viel, wie man vielleicht denken würde. Gerade bei Sonnenbrillen entsteht durch die Sehschwäche jedes Mal ein extra Aufwand durch das zusätzliche Verglasen Außerdem investiere ich lieber in ein hochwertiges Modell, welches mit dann Jahre begleitet.“

Könntest du dir vorstellen, deine Sehschwäche durch einen operativen Eingriff korrigieren zu lassen?

enny-theplaincircle-bild2„Ich überlege das tatsächlich oft! Brille tragen ist so eine kleine Hass-Liebe bei mir. Ich fühle mich ohne irgendwie nackt, aber es stört halt auch. Wenn es regnet oder wenn man ständig zwischen Brille und Sonnenbrille wechseln muss. Dass man jedes Mal die Sonnenbrillen verglasen lassen muss ist auch ein Manko und bei einigen Modellen schlecht oder gar nicht möglich. Die Gedanken sind da, ich glaube aber, dass ich es machen werde. Allein weil es noch keine richtigen Langzeitstudien gibt, was dann in 10 oder 20 Jahren ist. Wahrscheinlich würde ich meine Brille auch vermissen, jeder kennt mich mit Brille und ohne fühle ich mich ziemlich nackt. Kontaktlinsen funktionieren bei mir leider gar nicht. Ich hatte mal welche vor ein paar Jahren, aber irgendwann ging es einfach nicht mehr. Ich habe es dann gelassen und mir lieber eine schöne Brille gekauft.“

Fühlst du dich mit Brille anders als ohne?

„Prinzipiell fühle ich mich mit Sonnenbrillen immer mega wohl und da ich lichtempfindliche Augen habe, bin ich draußen eigentlich immer mit Sonnenbrille unterwegs. Deshalb sind auf meinem Instagram Profil auch so viele Outfits mit Sonnenbrille zu sehen. Es kamen anfangs schon so viele Anfragen von Followern, dass ich auch mal Looks mit meiner normalen Brille zeigen soll, dass ich dann auch damit angefangen habe. Aber ich finde, dass Sonnenbrillen einen Look erst komplett machen und ihm das gewisse Etwas verleihen. Gefühlt ist es dann auch gleich ein bisschen wärmer 😉“

Danke liebe Jenny für das spannende Interview!

Mehr über Jenny erfahren Sie auch auf Ihrem Blog „theplaincirlce“.