Faces behind glasses mit Anna Frost

Anna Frost ist eine der populärsten Bloggerinnen in Deutschland. In ihrem Blog www.fafine.de finden sich die neuesten Trends aus der Welt der Mode, persönliche Styles und Fashioninspirationen sowie Tipps zu Makeup, Beauty und Haarpflege. Themen zu Lifestyle und Reisen haben ebenso ihren Platz wie Artikel rund ums Kochen, Essen und Trinken. Anna Frost ist Vollblut-Mutter, Unternehmerin, Influencer und bekennende Brillenträgerin. Wir hatten das große Vergnügen ein Interview mit dieser Power-Frau zu führen.

anna frost Brille3_neuWelche Person steckt hinter der Brille?

„Ich bin Anna Frost, bin seit diesem Jahr 10 Jahre Bloggerin und Geschichtenerzählerin im Bereich Fashion, Beauty und Food und seit Ende 2016 Chefin meiner eigenen Digital Talent Management Agentur, der Mad Rocket Media, zusammen mit zwei weiteren Partnern. Ich bin 31 Jahre alt, Mutter einer fast dreijährigen Tochter und habe ein Faible für Vintage Spielzeug und schöne Dinge.“

Seit wann tragen Sie eine Brille?

„Ich habe immer mal wieder eine Brille getragen, zwischendurch jedoch auch mal nicht. Meine erste Brille bekam ich im Kindergartenalter – ein knallrotes, rundes Gestell mit Sportbügeln. Ich war ein Wirbelwind und normale Bügel hätten sicherlich nicht die Toberei ausgehalten. Mit Eintritt in die Grundschule bekam ich ein eher pastellfarbenes, sechseckiges Gestell. Kinderbrillen bieten herrliche Formen und Farben und machen das Brilletragen für Kids auch spannender. Zwischendurch verbesserten sich meine Augen und erst in der Oberstufe auf dem Gymnasium merkte ich, dass meine Augen sich arg anstrengen müssen, was bei mir zu Kopfschmerzen führte. Ein neues, schlichtes und elegantes Gestell parkte ab da auf meiner Nase. Als Erwachsene gönnte ich mir vor einiger Zeit ein besonders schönes Modell in Schildplatt von Chanel.“

Besitzen Sie im Moment noch weitere Modelle von dieser oder einer anderen Marke?

„Ja, ich habe auch ein eher schlichteres Gestell von Ray Ban und Escada. Letztere hat aber noch keine Gläser mit Sehstärke. Zusätzlich besitze ich ein hübsches, schlichtes goldenes Gestell, mit welchem ich momentan die Wartezeit auf die neue Brille überbrücke.“

Anna-Frost-Bild4Sie zeigen sich in Ihren Vloggs oft mit Brille und auf Instagram eher selten. Wie und wann entscheiden Sie, ob sie eine Brille tragen?

„Das ist Abhängig von Lust und Laune und auch von der Situation. Der Vlog zeigt sehr viel Privates – somit auch mich im Schlafanzug, mal ungeschminkt und auch ab und an bei der Arbeit mit Brille. Auf Instagram sind die Bilder sehr kuratiert und oft habe ich tatsächlich das Problem, welches sicher viele BrillenträgerInnen kennen: Die Brille spiegelt zu sehr auf Fotos. Da meine Sehschwäche nur sehr minimal ist, aber doch bei starker Augenbeanspruchung merkbar, kann ich sie auch mal ablegen. Das ist beispielsweise vor allem ein Vorteil, wenn ich in Beautyshots Make-up fotografieren will. Da ich vor Kurzem die Haarfarbe drastisch von Brünett wieder zu Weißblond gewechselt habe, stehe ich jetzt vor dem modischen Dilemma, dass meine letzte Brille nicht mehr ganz farblich harmonisch in mein Gesicht passt.“

Gibt es jemanden im Bereich Eyewearfashion der Sie inspiriert?

„Ich bin unter anderem ein großer Fan der Schauspielerin Diane Keaton. Nicht nur wegen ihren Rollen, sondern auch wegen ihrer Art sich zu kleiden.“

anna frost Brille5_neuWie wichtig ist es Ihnen immer die aktuellen Brillentrends, -formen und -modelle zu tragen?

„Das kann ich pauschal nicht sagen, denn ich bin der Meinung, dass eine Brille aus dem Träger/der Trägerin teilweise erst einen richtigen Typ machen kann. Neue Brillentrends bieten viele Möglichkeiten sich immer wieder neu auszuprobieren. Wer aber seinen Stil gefunden hat, der sollte nicht davor zurückscheuen dem auch treu zu bleiben.“

Haben Sie sich schon einmal überlegt Ihre Fehlsichtigkeit operativ z.B. mit einer Laserbehandlung behandeln zu lassen?

„Nein, dafür ist meine Sehschwäche zu minimal und ehrlich gesagt finde ich es schön eine Brille zu tragen, denn eine Brille ist auch ein kleidsames Accessoire. Je nach Tagesform kann ich sie ja auch mal ablegen.“

Anna-Frost-Bild3Haben Sie schon besondere Situationen (schön, außergewöhnlich, lustig) durch Ihre Brille erlebt?

„In meiner Schwangerschaft war ich sehr vergesslich und habe meine Brille überall hingelegt und teilweise vergessen. Als mein Mann sie mir eines Abends – nachdem ich sie den ganzen Tag suchte – aus dem Kühlschrank fischte, mussten wir schon sehr lachen.“

Vielen Dank Anna Frost für dieses ehrliche und unterhaltsame Interview!