Dr. Christoph Heydorn

You are here Home  > Augenärzte >  Dr. Christoph Heydorn

Eintrag übernehmen

Möchten Sie diesen EIntrag übernehmen ?

Ja     Nein

Eintrag übernehmen

Um diesen Eintrag zu übernehmen, registrieren Sie sich bitte neu oder melden Sie sich an, falls Sie bereits einen Zugang haben.

Danach klicken Sie bitte erneut auf diesen Link, um den Eintrag zu übernehmen.

Registrieren     Anmelden

Zertifikate & Urkunden

Sprachen

Deutsch


Anschrift

Adresse:
Fulerumer Str. 221
45149 Essen
Telefon:
+49 (201) 701-869
Fax:
+49 (201) 105-4621
praxis.heydorn@web.de
Website:
http://www.augenarzt-haarzopf.de/

Öffnungszeiten

Montag:
8.00 - 12.00 & 15.00 - 18.00 Uhr
Dienstag:
8.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch:
15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag:
8.00 - 12.00 & 15.00 - 17.30 Uhr
Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Samstag:
geschlossen
Sonntag:
geschlossen

Über uns

Bereits in den sechziger Jahren wurde die Praxis von Dr. med. Christoph Heydorn`s Vater in der Mülheimer Str. in Essen-Frohnhausen gegründet.
 
2008 erfolgte die Verlagerung der Praxis in die „Neue Mitte Haarzopf“.  Der Neubau bot die Möglichkeit, Größe und Raumaufteilung frei zu gestalten. Fast die gesamte apparative Ausstattung wurde erneuert und auf den modernsten Standart gebracht. Durch Vernetzung und elektronische Befunddokumentation konnten die Arbeitsabläufe beschleunigt werden. So entstand mehr Zeit für den Patientenkontakt. 
 
Bereits seit 2004 wird ein Qualitätsmanagement mit dem System DIN ISO 9001 durchgeführt.
 
Entgegen dem Trend zur Bildung von grossen Gemeinschaftspraxen oder Medizinischen Versorgungszentren soll die Praxis weiter als Einzelpraxis geführt werden. Hierdurch wird eine  individuelle und kontinuierliche Betreuung der Patienten gewährleistet.
 
Nicht selten werden drei Generationen einer Familie über viele Jahre von demselben Arzt behandelt.


Leistungen

Vorsorge, Diagnose, Therapie – ein breites Leistungsspektrum rund um die Augengesundheit
 
Neben der üblichen Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde wird in der Praxis besonderen Wert auf folgende Schwerpunkte gelegt:
 
Makuladegeneration (AMD)
 
Unter der Makuladegeneration versteht man eine altersabhängige Erkrankung der Netzhautmitte, die im schlimmsten Fall zur Erblindung führen kann.
 
Man kann bei der Makuladegeneration in eine trockene und eine feuchte Form unterscheiden. Bei der trockenen Form gibt es keine therapeutischen Möglichkeiten.

Lediglich durch die Vermeidung von Risikofaktoren und eventuell durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln kann ein weiteres Fortschreiten verhindert werden. Bei der feuchten Makuladegeneration besteht eine Behandlungsmöglichkeit durch Eingabe von Medikamenten in das Auge. Die Unterscheidung der feuchten von der trockenen Form ist deshalb besonders wichtig. Lesen Sie hier weiter. 
 
Grüner Star (Glaukom)
 
Das Glaukom ist eine Erkrankung des Sehnervs, die zu Gesichtsfeldausfällen bis hin zur Erblindung  führt.  Der wichtigste Risikofaktor für diese Sehnervenschädigung ist ein erhöhter Augendruck. Wenn ein Glaukom festgestellt wurde, muß der Augendruck durch Augentropfen gesenkt werden, um eine Erblindung zu vermeiden. Um ein Glaukom rechtzeitig zu erkennen, ist eine Vorsorgeuntersuchung in regelmäßigen Abständen erforderlich.

Diese Basisvorsorgeuntersuchung umfasst eine  Inspektion des Sehnerven durch den Augenarzt und eine Augendruckmessung. Sollte sich dabei ein Glaukomverdacht ergeben oder auch wenn ein Glaukom bereits behandelt wird, ist eine weitere Diagnostik sinnvoll. Lesen Sie hier weiter.
 

Leistungen - Fortsetzung

Diabetische Netzhauterkrankung

Durch erhöhten Blutzuckergehalt werden die Gefässe der Netzhaut geschädigt. In Abhängigkeit von der Lokalisation dieser Schäden kommen verschiedene Behandlungen in Frage. Periphere Schäden werden, wenn sie ein bestimmtes Stadium erreicht habe, mit Laser behandelt. In der Netzhautmitte (Makula) ist besonders bei Wassereinlagerung eine Medikamenteneingabe in das Auge sinnvoll. Lesen Sie hier weiter.
 
Kurzsichtigkeit (Myopie)
 
Bei Kurzsichtigkeit steht die Netzhaut vermehrt unter  Spannung, weil der Augapfel länger gebaut ist, als bei Normalsichtigkeit. Deshalb treten bei Kurzsichtigen häufiger Schwachstellen der Netzhaut auf, die später zu einer Netzhautablösung und damit Erblindung des Auges führen können. Durch eine gründliche Spiegelung der Netzhaut können Schwachstellen rechtzeitig erkannt werden und durch eine Laserbehandlung abgesichert werden. Lesen Sie hier weiter. 
 
Nachstar
 
Bei der Operation des Grauen Star wird die getrübte natürliche Linse durch eine Kunstlinse ersetzt. Bei dem sogenannten Nachstar bildet sich hinter der Kunstlinse wieder eine Trübung, die zu einer verminderten Sehschärfe führt. Durch eine Laserbehandlung kann der Nachstar relativ einfach und schmerzlos beseitigt werden.
 
Gutachten
 
Durch langjährige Gutachtertätigkeit für Versorgungsämter, die gesetzliche Rentenversicherung, Sozialgerichte und Private Unfallversicherungen verfüge ich über besondere Erfahrungen in diesen Bereichen.
 
Gerne übernehme ich auch private Gutachtenaufträge.