Düsseldorf Eyewear - Ein Newcomer in der Brillenszene stellt sich vor

Das 2016 gegründete Brillenlabel Düsseldorf Eyewear steht für urbanes, modisches und modernes Design, das sich an dem Stil der Stadt Düsseldorf orientiert. Die Brillen zeichnen sich sowohl durch fließende Farbkontraste, als auch durch herbe Akzente aus, sind handgefertigt und bestehen aus hochwertigen Materialien. Wir von aumedo hatten das Vergnügen ein Interview mit Torsten Zehnpfennig (Geschäftsführung) und Julia Knuppertz (Marketing) von Düsseldorf Eyewear zu führen.

duesseldorf_eyewear_vectorWas war euer Antrieb Düsseldorf Eyewear zu gründen?

Torsten Zehnpfennig: „Düsseldorf Eyewear ist die Idee von meinem Mann und mir. Er ist Augenoptiker unter anderem hier in Düsseldorf. Wir wollten selbst kreativ werden und der Wunschgedanke war es Leute auf der Straße zu sehen und zu denken: „Ach guck mal, das ist meine Brille, die ich entworfen habe!““

Wie seid ihr auf den Namen Düsseldorf Eyewear gekommen?

Julia Knuppertz: „Nachdem Torsten mir verriet, wie die Marke heißen wird, konnte ich kaum glauben, dass es kein Brillenlabel mit diesem Namen gibt! Vor allem weil Düsseldorf als Mode-Stadt und Aushängeschild von gefühlt tausend verschiedenen Modemarken und Trends gilt.“

K1024_Julia Düsseldorf EyewearWas zeichnet eure Brillenmodelle aus?

Julia Knuppertz: „Was den Stil angeht sind wir sehr breit aufgestellt. Das Besondere ist, dass wir in der Produktion hochwertiges Büffelhorn verwenden. Außerdem finden wir das Handgemachte sehr cool.“

Torsten Zehnpfennig: „Wir verwenden unter anderem Nylon und Büffelhorn. Nylon hat den Vorteil, dass es fast nichts wiegt und man die Brille beim Tragen kaum spürt, da sie so leicht ist. Büffelhorn hingegen ist eines der wertvollsten Materialien der Brillenszene und sieht zudem sehr schick aus. Dazu ist es ein natürliches Material. Jede Brille ist dadurch einzigartig – auch von der Maserung her. Wir verwenden mattes Büffelhorn und auch poliertes.“

Ihr arbeitet derzeit auch noch an weiteren Modellen, richtig?

Torsten Zehnpfennig: „Für die erste Kollektion haben wir uns jetzt auf 15 Modelle verständigt in jeweils zwei bis drei Farben, sodass wir schließlich knapp 35 bis 40 verschiedene Brillen in der ersten Kollektion haben werden. Wir sind jetzt aber auch schon wieder in Gesprächen, was die nächste Kollektion angeht. Aktuell brauchen wir jedoch noch relativ viel Zeit, da die Produktion sehr zeitintensiv ist, vor allem weil wir noch nicht selbst produzieren.“

Düsseldorf-Eyewear-Model-KönigsalleeWo lasst ihr eure Brillen im Moment produzieren?

Torsten Zehnpfennig: „In Europa. Das war uns sehr wichtig. Eigentlich wollten wir sehr gerne selbst die Brillen herstellen, aber Eigenproduktion ist für ein Start-Up schwierig, denn es ist kosten- und zeitintensiv. Perspektivisch ist es aber angedacht eine kleine Produktion in Düsseldorf aufzubauen und unsere Brillen hier selbst zu fertigen.
Momentan kommen unsere Brillen hauptsächlich aus Italien.“

Habt ihr auch Sonnenbrillen in euren Kollektionen?

Torsten Zehnpfennig: „In der ersten Serie nicht, aber die zweite Serie wird dann auch Sonnenbrillen beinhalten.“

Für wen sind eure Brillen gedacht?

Julia Knuppertz: „Es ist immer schwierig zu sagen für wen unsere Brillen sind. Natürlich wollen wir möglichst breit aufgestellt sein, das will glaube ich jeder. Klar schätzen wir uns als urban und modisch ein, auf der anderen Seite sind wir aber auch Rheinländer und uns ist die lokale Bindung sehr wichtig. Wir sind nicht zwei Modeschöpfer aus Oberkassel. Wir kennen beides und das verbinden wir in Düsseldorf Eyewear.“

Wo wird es eure Brillen zu kaufen geben?

Torsten Zehnpfennig: „Hauptsächlich möchten wir den niedergelassenen Augenoptiker ansprechen. Das tun wir, indem wir auf zahlreiche Messen in verschiedenen Städten stark vertreten sind. Wir fangen jetzt damit an und haben in diesem Jahr ganz viel geplant. Das sind sozusagen erst einmal unsere Vertriebskanäle, die wir auftun wollen. Außerdem haben wir für die Wiederverkäufer, da wir nur diese ansprechen und nicht den Endkunden, ein Online-Shop-System eingerichtet.“

Düsseldorf-Eyewear-Model-RheinalleeWo liegen eure Brillen preislich?

Torsten Zehnpfennig: „Wir befinden uns im Moment mit unserer ersten Kollektion in einem Preissegment von 45 bis 199 Euro. Wenn man die anderen Marktbegleiter sieht, dann sind wir mit unseren Fassungen aus Büffelhorn absolut wettbewerbsfähig.“

Vielen Dank an Julia und Torsten für das interessante und unterhaltsame Interview!