Die häufigsten Kontaktlinsen-Irrtümer im Überblick (Teil 4)

In unserer Serie rund um die häufigsten Irrtümer zum Thema Kontaktlinsen haben wir bereits mit so manchem Mythos aufgeräumt. Beispielsweise haben wir erklärt, dass die Linse anatomisch bedingt nicht einfach so hinter das Lid rutschen kann. Auch die Vorstellung, dass man als Kontaktlinsenträger nie mehr auf eine Brille angewiesen ist, dürfte nun der Vergangenheit angehören. Im letzten Teil der Serie beschäftigen wir uns mit der Frage, ob man – sofern einem die korrekte Brillenstärke bekannt ist – einfach ohne weiteres jede Linse im Netz oder der Apotheke kaufen kann.

Die klare Antwort vorweg: Nein, so einfach ist das nicht. Die Brillenstärke kann aufgrund der unterschiedlichen Abstände zwischen Linse und Auge nicht für Kontaktlinsen herangezogen werden. Davon unabhängig sind für einen effektiven Einsatz von Kontaktlinsen noch weitere Werte notwendig, so beispielsweise die „Base Curve“ (BC). Sie beschreibt die individuelle Krümmung der Hornhaut, die bei der Auswahl von Kontaktlinsen unbedingt gewürdigt werden sollte. Und selbst wenn Sie noch die genauen Kontaktlinsenwerte vom letzten Augenarztbesuch kennen ist eine Aktualisierung spätestens nach sechs Monaten anzuraten.

Ein weiterer, weit verbreiteter Irrtum betrifft den Einsatz von Kontaktlinsen in Schwimmbädern. Grundsätzlich sorgen die Linsen auch hier für den perfekten Durchblick. Da sie sich an der Hornhaut festsaugen, können sie nicht einfach so herausgespült werden. Der Kontakt mit Wasser – wohlgemerkt auch Leitungswasser – sollte dennoch tabu sein. Keime und Bakterien, so beispielsweise die weit verbreitete Akanth-Amöbe, können gefährliche Entzündungen auslösen. Wer im Nassbereich unbedingt Kontaktlinsen tragen möchte, sollte zu Tageslinsen greifen und diese nach dem Einsatz direkt wegwerfen.

Harte Linsen können theoretisch auch im Schwimmbad getragen werden. Da sie sich allerdings nicht so stark festsaugen wie ihre weichen Gegenstücke, gehen sie relativ schnell verloren. Unbedingt sollten die Linsen nach dem Schwimmbadbesuch gründlich gereinigt werden. In Saunas dürfen übrigens beide Linsenarten zum Einsatz kommen. Jedoch sollten Sie den Wasserkontakt beim Abduschen im Nachgang tunlichst vermeiden.

Vorherigen Teile der Serie „Die häufigsten Kontaktlinsen-Irrtümer im Überblick“:
Die häufigsten Kontaktlinsen-Irrtümer im Überblick (Teil 1)
Die häufigsten Kontaktlinsen-Irrtümer im Überblick (Teil 2)
Die häufigsten Kontaktlinsen-Irrtümer im Überblick (Teil 3)