Die häufigsten Kontaktlinsen-Irrtümer im Überblick (Teil 2)

Vor einigen Wochen berichteten wir über den ersten Schwung der häufigsten Kontaktlinsenirrtümer. Auch bei den nachfolgenden Stolperfallen steht fest: Alte Hasen und Kontaktlinsenneulinge sollten sich gleichermaßen dafür sensibilisieren, um ihren „Durchblick“ beschwerdefrei und nachhaltig zu erhalten. Wer zum ersten Mal Kontaktlinsen kauft oder nach geraumer Zeit etwas Neues ausprobieren möchte, steht vor der Qual der Wahl. Erstaunlich: Menschen, die regelmäßig an trockenen Augen leiden, greifen vielfach zu Linsen mit einem hohen Wassergehalt – in der Hoffnung, dass dieser die Trockenheit zu lindern vermag.

Tatsächlich kann es je nach Ausprägung des Leidens zu einem temporären Linderungseffekt kommen. Bei den meisten Betroffenen lösen solche Linsen allerdings eher das Gegenteil aus: So wird dem Auge Feuchtigkeit entzogen, um die mit der Zeit verlorene Feuchtigkeit im Material zu kompensieren. Mit formstabilen Linsen, die etwa 0,3 Prozent Feuchtigkeitsgehalt aufweisen, ist Patienten mit trockenen Augen eher geholfen. Unabhängig davon sollten Sie ein solches Leiden möglichst schnell beim Facharzt Ihres Vertrauens adressieren.

Weniger weit verbreitetet ist der Irrglaube, dass Kontaktlinsen mit UV-Schutz eine vollwertige Sonnenbrille ersetzen können. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass immer mehr Hersteller weicher Kontaktlinsen prominent auf den UV-Schutz ihrer Produkte hinweisen. In der Tat absorbiert eine moderne Linse automatisch einen Teil der gefährlichen UV-Strahlung. Was auf der Verpackung nicht steht: Lediglich der Teil des Auges, auf dem die Linse aufliegt, ist geschützt. Die ebenfalls empfindliche Umgebung ist der Sonne derweil schutzlos ausgeliefert. Es gilt: Kontaktlinsen ersetzen keineswegs eine Sonnenbrille.

Anderes Thema: Schlafen mit Linsen. Viele von uns werden bereits das eine oder andere Mal ein kleines Nickerchen eingelegt haben, ohne die Linsen zuvor abzulegen. Danach ist vielfach ein unangenehmes „Festsaugefühl“ am Auge zu verspüren. Richtig ist, dass die neuste Generation der Silikon-Hydrogel-Linsen grundsätzlich für das Tragen über Nacht geeignet ist. Falsch ist jedoch die Annahme, dass dies zu empfehlen sei. Augenärzte raten weiterhin zum Herausnehmen der Linsen, um eine optimale Nährstoffversorgung des Sehorgans zu gewährleisten.

Teil 1 der Serie „Die häufigsten Kontaktlinsen-Irrtümer im Überblick“ lesen Sie hier:
Die häufigsten Kontaktlinsen-Irrtümer im Überblick (Teil 1)