Sie sind hier :///Der Concealer – das kleine Multi-Wunder für den frischen Teint

Der Concealer – das kleine Multi-Wunder für den frischen Teint

Der Traum einer jeden Frau: Ein ebenmäßiges Hautbild, ein makelloser Teint und keinerlei Unreinheiten im Gesicht. In der Realität haben Frauen leider immer häufiger mit unreiner Haut, Rötungen im Gesicht und vor allem Augenringen zu kämpfen. Die Gründe dafür reichen von Schlafmangel und falscher Ernährung bis hin zur genetischen Veranlagung. Entsprechend arbeitet die Kosmetikindustrie auf Hochtouren und entwickelt ständig neue Lösungen für dieses Problem. Der Concealer, in all seinen Variationen, ist das bekannteste Wundermittel gegen Augenringe und Hautunreinheiten. 

Ob Pickel auf der Stirn, Narbe am Kinn oder Pigmentfleck an der Wange. Der Concealer rettet uns in jeder Lebenslage und gehört gerade deshalb zu den absoluten Must-Haves. Doch was genau ist der Concealer eigentlich und wie wendet man ihn an? Der Begriff leitet sich aus dem englischen „to conceal“ ab und bedeutet etwas „verstecken“ oder „verbergen“. Das trifft mitten ins Schwarze, denn die Aufgabe des Wundersticks besteht darin, alle möglichen Problemzonen im Gesicht abzudecken. Er darf jedoch nicht versehentlich mit Make-Up vertauscht und im ganzen Gesicht aufgetragen werden. Vielmehr wird er gezielt auf Problemzonen wie Rötungen, Pickel, Narben und dunkle Ringe unter den Augen aufgetragen. Das Abdeckprodukt hebt sich durch seine individuelle Beschaffenheit hervor, die eine höhere Pigmentdichte als gewöhnliches Make-Up aufweist. Nachweislich deckt ein Concealer betreffende Stellen daher im Durchschnitt bis zu 55 Prozent besser ab. Er arbeitet mit lichtreflektierenden Partikeln, die durch einen Aufhellungseffekt von den Problemstellen ablenken.

Welche Concealer gibt es?

Heutzutage gibt es nicht mehr „das eine Produkt“. Alles wird vervielfältigt, verbessert und verändert. Die Kosmetikindustrie ist das beste Beispiel für die verschiedenen Ausführungen eines Produktes. Concealer unterscheiden sich nicht nur durch verschiedene Arten, Farben oder Inhaltsstoffe, sondern auch durch die Marke und den entsprechenden Preis.

Folgende Arten von Concealern gibt es bereits:

  • mit integriertem Pinsel
  • mit integriertem Schwämmchen
  • mit Pipette
  • Abdeckstift
  • Liquid Concealer
  • Mousse
  • Die Palette

All diese Concealer verfügen über eine unterschiedliche Deckkraft und Konsistenz. Außerdem sind sie in vielen Farbnuancen erhältlich, die vom klassischen Beige bis hin zu grün, rot und violett reichen. Beim Kauf des beigen Concealers ist es (anders als bei Make-Up) wichtig, dass man einen Farbton wählt, der heller ist als die eigene Hautfarbe. Schließlich soll er mit seinen hellen Farben die Problemzonen neutralisieren und nicht noch dunkler färben. So verwendet man zumeist beigen Concealer, um dunkle Augenringe oder Pigmentflecken abzudecken. Zu dieser natürlichen Variante sollten Sie auch greifen, wenn Sie anschließend kein weiteres Make-Up benutzen möchten.

Will man jedoch eine starke Rötung neutralisieren, so hilft nur ein grüner Concealer. Diesen wendet man vor allem bei Pickeln und Unreinheiten an. Der gelbliche Abdeckstift wird beispielsweise zum Kaschieren blauer Äderchen verwendet, wobei rosige Haut durch den blauen abmattiert werden kann. Um einem müden Gesicht einen strahlenden Teint zu verleihen, verwenden Sie am besten einen violetten Concealer. Sollten Sie mehrere Problemzonen haben, die mit verschiedenen Farbnuancen behandelt werden müssen, so empfiehlt sich eine Palette, die mehrere Farben beinhaltet.

Concealer-Anwendung

Wie wird ein Concealer richtig aufgetragen – Schritt für Schritt-Anleitung:

  1. Feuchten Sie Ihr Gesicht mit einem Primer oder einer Tagescreme vor der Anwendung des Concealers an, um eine reibungslose Einarbeitung des Produkts zu gewährleisten.
  2. Tragen Sie das Produkt auf die gewünschte Stelle auf. Dabei müssen Sie je nach Art des Concealers die Anwendung beachten. Einer mit Schwämmchen kann auf die betroffene Stelle getupft werden, während ein Liquid bestenfalls mit einem angefeuchteten Beauty-Blender eingearbeitet werden sollte. Achtung: Vermeiden Sie es, den Concealer (mit den Fingern) aufzutragen, wenn die betroffene Stelle sich entzünden könnte.
  3. Nutzen Sie das Produkt in kleinen Mengen, indem Sie kleine Tröpfchen auf und um die betroffene Stelle auftragen. Tragen Sie nicht zu viel Produkt auf, denn das kann zu Unebenheiten führen. Verblenden Sie nicht zu stark, da der Concealer sich sonst auf Ihren Fingern oder dem Beauty Blender sammelt, aber nicht an der betroffenen Stelle.
  4. Handelt es sich um die Augenpartie, so ziehen Sie ein Dreieck um Ihre Augenringe und verblenden das Multi-Wunder von innen nach außen.
  5. Lassen Sie den Concealer antrocknen, bevor Sie Make-Up auftragen
  6. Für einen besseren Halt sollten Sie die Stelle leicht abpudern, um das Ergebnis zu fixieren. Das gilt sowohl für die Anwendung mit als auch ohne Make-Up.
Print Friendly, PDF & Email
Von |2018-08-03T11:29:09+00:003. August 2018|
Schriftgröße ändern
Kontrast
Click to listen highlighted text!