Brille, Tageslinse oder Monatslinse? Worauf man bei Festivals unbedingt achten sollte

Tagsüber den Lieblingskünstlern lauschen, ausgelassen feiern und den Sommer genießen,
abends ebenfalls mit Musik und Freunden am Zelt den Tag ausklingen lassen oder zur gemeinsamen Party
nach den Konzerten: Der Festivalsommer 2016 hält Veranstaltungen für jeden Musikgeschmack
mit vielfältigen Möglichkeiten zur Tag-und Nachtgestaltung bereit. Wer denkt, die Saison 2016 sei
schon erledigt, irrt, denn die großen Open-Air-Events wie Wacken (4. bis 6. August in Wacken,
Schleswig-Holstein), Nature One (5. bis 7. August in Kastellaun, Rheinland-Pfalz), TomorrowWorld
(23. bis 25. September, USA) oder die zahlreichen – teilweise auch kleineren – Holi Festivals überall
in Deutschland stehen noch bevor und versprechen auch dieses Jahr wieder unvergesslich zu werden.
Wenn die Wahl auf ein Festival gefallen ist und die Tickets schon gekauft sind, steht die Planung an,
schließlich muss man für die Verpflegung und Übernachtung einiges mitnehmen, um optimal
gewappnet zu sein. Viele Brillen- und Kontaktlinsenträger(-innen) stellen sich dann die Frage, welche Sehhilfe festivaltauglich ist.

Brille, Tages- oder Monatslinsen?
Grundsätzlich bedeutet jedes Festival eine hohe Belastung für die Sehhilfe.
Eine Brille kann z. B. in der feiernden Menge des Wacken Open Airs leicht herunterfallen und
kaputtgehen. Splittert die Brille im Gesicht, stellt dies zudem ein hohes Verletzungsrisiko für die Augen dar.
Eine fallsichere – nicht aber unbedingt verlustsichere – Alternative sind Kontaktlinsen.
Es gibt jedoch gravierende, durch die Gegebenheiten eines Festivals relevante
Unterschiede zwischen Tages- und Monatslinsen.
Tageslinsen können – gesetzt den Fall, man hat stets eine Möglichkeit, sich die Hände vor dem
Linsenwechsel zu waschen und zu desinfizieren – eine sehr hygienische Form der Linsenverwendung für ein Open-Air-Festival sein.
Der tägliche Linsenwechsel kann jedoch auf dem Zeltplatz, ohne Waschbecken
und Spiegel, auch schwierig und unkomfortabel werden. Wenn keine optimalen
hygienischen Bedinungen gegeben sind, ist das Risiko der Verunreinigung
erhöht, es kann infolgedessen zu starken Augenreizungen kommen, die eine klare Sicht erschweren. Nach durchtanzten Tagen und langen Festival-Nächten, gerät der Linsenaustausch zudem oft in Vergessenheit.
Der Vorteil von Tageslinsen beim Festival: Zusätzliche Pflegemittel, die den Gepäckumfang erhöhen könnten, sind nicht erforderlich, weil die Linsen außerhalb des Auges nicht gereinigt werden müssen.

Die bessere Alternative für den Festivalsommer können hingegen Monatslinsen sein,
weil diese auch nachts im Auge bleiben dürfen. Ein Wechsel der Linsen ist während des Festivals
nicht erforderlich. Wenn sich durch Sonne, Staub und Sommerhitze ein unangenehmes
Trockenheitsgefühl im Auge einstellt, helfen reinigende Nachbenetzungstropfen. Natürlich reicht
diese schnelle Pflege im Zelt oder zwischen den Konzerten lediglich in der Zeit des Festivals aus.
Zuhause angekommen, sollten die Linsen in jedem Fall gründlich gereinigt werden.

Fazit
Auch, wenn die Gefahr des Verlustes einer teuren (im Vergleich zu Tageslinsen) Monatslinse gerade
während eines Konzert-Events besonders gegeben erscheint, können Tageslinsen unter Umständen
eine unhygienische und unbequeme Alternative sein. Monatslinsen für Tag und Nacht in
Kombination mit Nachbenetzungstropfen und Ersatzlinsen für den Notfall sind eine gute Möglichkeit,
jedes Festival mit klarer Sicht erleben zu können.