Blepharitis (Lidrandentzündung) – Was wirklich dagegen hilft

Gerötete und geschwollene Augenlider, Brennen und Verkrustungen sind typische Symptome einer Lidrandentzündung (Blepharitis). Es handelt sich dabei um eine Entzündung der Augenlider, die oft mit antibiotischen Salben behandelt wird. Doch Betroffene können auch selbst einiges gegen eine Blepharitis tun.

Was ist eine Lidrandentzündung?

Die Hauptursache für die Entzündung des Lidrandes (Blepharitis) ist das Verstopfen von Talgdrüsen an den Rändern der Augenlider. Bakterien führen dazu, dass sich der Lidrand entzündet, rötet und anschwillt. Ist nur eine einzelne Talgdrüse verstopft und betrifft die Entzündung und Rötung nur einen kleinen Teil des Augenlids, spricht man von einem Gerstenkorn. Die Blepharitis kann mit der Bildung von weißlichen Schuppen verbunden sein (Blepharitis squamosa) und zu tiefen Hautläsionen führen (Blepharitis ulcerosa).

Symptome und Behandlung der Blepharitis

K1600_pixabay_eyeDie Lidrandentzündung führt zu Symptomen, die denen einer Bindehautentzündung ähneln können: Dazu gehören verklebte Augen und Wimpern (vor allem beim Aufwachen), Eiterbildung, Brennen und Jucken. Manchmal fühlt es sich an, als ob sich Fremdkörper im Auge befinden. Besonders typisch für die Blepharitis ist die Rötung und Schwellung der Augenlider, das Ausfallen von Wimpern oder die Bildung von Schuppen am Lidrand.

Grundsätzlich sollte bei Augenentzündungen immer ein Augenarzt aufgesucht werden. Die Behandlung richtet sich nach der Ursache. Wird eine Blepharitis durch Bakterien wie Staphylokokken ausgelöst, dann helfen antibiotische Augensalben. Auch Infektionen mit Viren sind mögliche Auslöser.

Tipps: Das können Sie selbst gegen Blepharitis tun

Zusätzlich zur ärztlichen Behandlung können Betroffene mit einer regelmäßigen Lidrandhygiene selbst zu einer schnellen Heilung beitragen.

So reinigen Sie in drei Schritten den Lidrand:

1. Warme Kompressen: Eine Kompresse mit warmem Wasser befeuchten oder spezielle     Wärmepads verwenden und mindestens fünf Minuten auf das Auge legen. So     verflüssigt sich der Talg.

2. Talg entfernen: Streichen Sie mit gewaschenen Fingern oder einem Wattestäbchen     sanft und ganz vorsichtig in Richtung der Wimpern über den Lidrand, um den     verflüssigten Talg zu entfernen.

3. Reinigen: Wattestäbchen in eine Reinigungslösung (in Apotheken erhältlich) tauchen.     Verkrustungen und Fett vorsichtig entfernen.

Folgende Produkte haben sich bei der Lidrandpflege bewährt: