Beim Auftreten von Doppelbildern sollten Sie Ihren Augenarzt aufsuchen

Doppelbilder: Mögliche Ursachen sollten stets ernstgenommen werden

Viele von uns kennen den scherzhaften Ausspruch „Ich sehe alles doppelt“ – vielleicht nach einem Abend, an dem man ein paar Bier zu viel getrunken hat. Oder nach einer schwindelerregenden Achterbahnfahrt. Doppelt sehen wir dabei nur selten – es geht vielmehr um die allgemeine Beschreibung eines Zustands der Verwirrtheit. Das Sehen von Doppelbildern kann in bestimmten, vergleichsweise seltenen Fällen jedoch tatsächlich medizinisch begründet sein. In diesem Kontext spricht der Augenarzt von einer „Diplopie“. Dabei handelt es sich um eine ernstzunehmende, behandlungsbedürftige Störung des menschlichen Sehapparats, die verschiedene Ursachen haben kann.

Bei einer Diplopie ist das so genannte Binokularsehen – das Zusammenspiel zwischen dem rechten und dem linken Auge – gestört. Tückisch: Die Augen sind dabei in der Regel organisch völlig gesund. Es ist das Gehirn, welches die beiden Einzelbilder nicht wie sonst üblich zu einem räumlichen Gesamtbild zusammensetzt. In vielen Fällen sorgt ein schielendes Auge für diesen störenden Effekt: Weil die Augen nicht ein- und denselben Punkt fixieren, wird das Gehirn durch zwei leicht unterschiedliche Bilder förmlich „verwirrt“. Es gibt daher zwei Bilder aus. Zumeist können solche Augenfehstellungen durch einen chirurgischen Eingriff korrigiert werden.

Deutlich seltener sind Diplopien, die durch einen Gehirntumor oder Durchblutungsstörungen hervorgerufen werden. Vereinzelt können Doppelbilder einen Schlaganfall ankündigen beziehungsweise eine (temporäre) Begleiterscheinung eines solchen ausmachen. Daneben kommen weitere, schwere Erkrankungen wie Multiple Sklerose als Ursache in Frage. In allen Fällen gilt: Sollten plötzlich auftretende Doppelbilder nicht schnell von alleine verschwinden, konsultieren Sie dringend einen Spezialisten. Treten parallel Schmerzen im linken Arm und/oder starke Kopfschmerzen auf, besteht der Verdacht eines Schlaganfalls – rufen Sie sogleich den Notarzt.

Der Augenarzt geht im Rahmen der „Doppelbildprüfung“ dem Problem mit verschiedenen Geräten und Tests auf die Spur. Durch einfache Auf- und Abdeckübungen, der Untersuchung der Augenbeweglichkeit sowie Tests zum Bildsehen kann der Fachmann meistens genau feststellen, woher die Diplopie ruht und wie diese behandelt werden kann.