Auszeichnung: Joko Winterscheidt ist „Brillenträger des Jahres 2015“

Jahr für Jahr kürt das Kuratorium Gutes Sehen e.V. (KGS) den „Brillenträger des Jahres“. In Frage kommen Menschen des öffentlichen Lebens, die einen selbstbewussten Umgang mit der Sehhilfe vorleben und in der Außenwahrnehmung unausweichlich als Brillenträger bekannt sind. Anno 2015 geht der Preis an den TV-Moderator Joachim „Joko“ Winterscheidt, der vor allem durch die Shows „Joko & Klaas“ sowie „Circus Halli Galli“ bundesweit bekannt wurde. Das Kuratorium attestiert dem Showman Lässigkeit und Souveränität – Joko ohne Brille sei „unvorstellbar“, so eine Sprecherin.

Der bereits zum 13. Mal verliehene Preis soll für die Brille werben und grundsätzlich aufklären. Noch immer gibt es Menschen, die den Gang zum Augenarzt lange aufschieben oder gar gänzlich scheuen – nicht zuletzt aus der Angst heraus, dass eine Brille die eigene äußere Erscheinung abwerten könnte. Prominente wie Winterscheidt verhelfen der Sehhilfe zu einem öffentlichkeitswirksamen, positiven Image. Ein solches indirektes Marketing fruchtet gerade bei der jüngeren Generation vielfach stärker als eine klassische Aufklärungskampagne der augenärztlichen Zunft.

Joko Winterscheidt, der 1979 in Mönchengladbach geboren wurde, dürfte vielen noch als MTV-Moderator in Erinnerung geblieben sein. Gemeinsam mit seinem Weggefährten Klaas Heufer-Umlauf – ebenfalls ein Gewächs des hiesigen Musikfernsehens – mauserte er sich mit den Jahren zu einer der beliebtesten Showpersönlichkeiten des Landes. Vorläufiger Höhepunkt: 2014 wurde das Lausbuben-Duo mit dem renommierten Grimme-Preis ausgezeichnet. Nun also kann Winterscheidt einen weiteren, eher unkonventionellen Preis ins Regal stellen.

Der Wahl-Berliner engagiert sich mit der Organisation „Junge Helden“ für das Thema Organspende. Parallel zu seiner Moderatorentätigkeit betreibt er ein Modelabel und fungiert als Startup-Investor. Joko Winterscheidt tritt als „Brillenträger des Jahres“ in die Fußstapfen von Sänger Thomas D („Die Fantastischen Vier“), Sängerin Stefanie Heinzmann, Fußballtrainer Jürgen Klopp und Moderator Jan Hofer.