Finden Sie Ihre Augenklinik in Düsseldorf

Skyline, Düsseldorf
© r.classen/ shutterstock.com

Operative Eingriffe am Auge wollen gut geplant und fachmännisch durchgeführt sein – schließlich handelt es sich hierbei um ein besonders empfindliches und sehr wichtiges Organ des menschlichen Körpers. Der Augenarzt Ihres Vertrauens wird Sie in Abhängigkeit zur vorliegenden Indikation an eine spezialisierte Augenklinik in Düsseldorf oder anderorts überweisen. Sofern Sie die Suche einer solchen Augenklinik in Düsseldorf oder Umgebung selbst übernehmen möchten, kommen Sie mithilfe der aumedo Städtesuche für Augenkliniken schnell ans Ziel. Moderne Augenkliniken führen operative Eingriffe jeder Couleur durch, so beispielsweise die Korrektur von Augenfehlstellungen (u. a. Strabismus).

Scharf Sehen durch Ihre Experten vor Ort

Auch Laser-Korrekturen – so genannten LASIK-Behandlungen – gehören für moderne Augenkliniken in Düsseldorf und vielen anderen Ecken der Bundesrepublik mittlerweile zum Alltag. Dank modernster Technologie kann Ihre Brille schon bald der Vergangenheit angehören. Voraussetzung für den Erfolg einer solchen Behandlung ist eine grundlegende Korrektureignung der individuellen Fehlsichtigkeit sowie eine lückenlose post-operative Pflege. Wie genau das Ganze vonstattengeht, erklärt Ihnen die gewählte Augenklinik in Düsseldorf im Rahmen der Eingangsberatung. Neben der Korrektur einer Fehlsichtigkeit wie der Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder auch der Hornhautverkrümmung (Astigmatismus), gehört auch die Katarakt OP mittlerweile zu den Routineeingriffen in der Augenheilkunde. Beim Grauen Star (Katarakt) kommt es zur Eintrübung der körpereigenen Augenlinse. Ein schleichender Prozess, der von den Betroffenen meist erst in einem späteren Stadium wahrgenommen wird. Um das Sehvermögen wieder herzustellen, ist eine Katarakt OP die einzige Möglichkeit. Um mehr über das Leistungsspektrum einer Augenklinik in Düsseldorf zu erfahren, stellen wir Ihnen im folgenden Artikel die am häufigsten behandelten Erkrankungen vor.

Die 5 häufigsten Behandlungen in Augenkliniken

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Immer mehr Menschen in Deutschland und weltweit leiden unter Fehlsichtigkeiten oder Augenkrankheiten. Allein 63 % der erwachsenen Bundesbürger sind von einer Fehlsichtigkeit betroffen. Rund 25 % der Bevölkerung leiden unter der sogenannten Myopie (Kurzsichtigkeit). Die Betroffenen können Objekte in der Ferne nur schwach wahrnehmen und sehen verschwommen. Nahe Objekte hingegen werden problemlos erkannt. Die Kurzsichtigkeit gilt nicht als Krankheit, sondern ist vielmehr eine physiologische Körperveränderung. Grund für die Myopie kann ein zu langer Augapfel sein oder die Brechkraft des „optischen Apparates“ (Hornhaut, Augenlinse und Kammerwasser) kann zu stark sein. Durch Sehhilfen wie Kontaktlinsen oder einer Brille können die Betroffenen wieder scharf sehen. Eine andere Möglichkeit bietet die LASIK-Behandlung, die von den verschiedenen Augenkliniken in Düsseldorf angeboten wird. Bestimmte Voraussetzungen gehen jedoch mit diesem Eingriff einher, die jedoch individuell von Patient zu Patient abweichen können.

Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Die Weitsichtigkeit auch Hyperopie genannt betrifft rund 35 % der unter 60-Jährigen. Bei dieser Fehlsichtigkeit fällt es den Betroffenen schwer Objekte in der Nähe zu sehen. Ein typisches Anzeichen für eine Myopie erkennt man bei Menschen, die mit ausgestreckten Armen ihre Zeitung lesen, da im Nahbereich die Buchstaben nur verschwommen zu erkennen sind. Ein Grund für die Weitsichtigkeit kann ein zu kurzer Augapfel sein, ein anderer die zu geringe Brechkraft des „optischen Apparates“ (Hornhaut, Augenlinse und Kammerwasser). In jedem Fall kann eine Brille oder Kontaktlinsen Abhilfe schaffen. Wie bei der Kurzsichtigkeit, kann auch bei der Weitsichtigkeit das Augen lasern in einer Augenklinik in Düsseldorf Sehhilfen unnötig machen.

Grauer Star (Katarakt)

Augenerkrankungen wie der Graue Star (Katarakt) oder der Grüne Star sind vielen bekannt. Aber was ist die Ursache der Erkrankungen und wie können diese behandelt werden? Wirft man einen Blick auf die Statistik des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands e. V., erkennt man schnell, dass die Erkrankungen keine Seltenheit sind. So haben rund 50 % der Bevölkerung zwischen 52 und 64 den Grauen Star und rund 90 % zwischen der 65 bis 75 – jährigen. Eine tückische Erkrankung, bei der sich die Augenlinse nach und nach eintrübt und zunächst zu keiner Beeinträchtigung des Sehens führt und somit erst einmal unbemerkt bleibt. Eine Katarakt OP in einer Augenklinik in Düsseldorf kann das Sehvermögen wiederherstellen. Rund 90 % der Patienten erreichen nach einer Operation eine Sehleistung von 50 bis 100 %. Bei der Katarakt OP wird die körpereigene Augenlinse gegen eine Kunstlinse ausgetauscht. Diese Kunstlinse, auch Intraokularlinse (IOL) genannt, bleibt nach dem Eingriff ein Leben lang im Auge und muss nicht wieder ausgetauscht werden. Der Eingriff ist die einzige Möglichkeit für Betroffene den Grauen Star zu behandeln. In der Regel wird die Operation ambulant durchgeführt und dauert meist weniger als 30 Minuten.

Grüner Star (Glaukom)

Der Grüne Star gehört wie der Graue Star ebenso zu den meistverbreiteten Augenkrankheiten. Nach aktuellen Schätzungen wird die Anzahl der Glaukom-Patienten im Jahr 2030 bei rund 1.76.000 beziehungsweise 1.626.000 liegen. Die Ursache des Grünen Stars liegt zu 50 % an einem erhöhten Augeninnendruck, beim Rest der Patienten handelt es sich zumeist um ein Normaldruckglaukom. Erhöhte Risikofaktoren können ein stark schwankender Blutdruck sein, eine genetische Veranlagung, Rauchen, akute Diabetes mellitus oder eine starke Kurz- oder Weitsichtigkeit. Eine Therapie zur Heilung des Grünen Stars ist bislang noch nicht bekannt. Allein das Voranschreiten der Erkrankung kann durch Medikamente, eine Laserbehandlung oder durch einen operativen Eingriff verlangsamt werden. Um eine für Sie geeignete Therapie zu finden, sollten Sie einen Experten in einer Augenklinik in Düsseldorf aufsuchen, der mit Ihnen ein intensives Beratungsgespräch führt sowie Sie über Vor-und Nachteile der Methoden aufklärt.

Altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

Die altersbedingte Makuladegeneration ist mit 50 % die häufigste Ursache für schwere Sehbehinderungen. Schätzungen nach wird die Zahl der Betroffenen 2030 bei 2.131.000 Betroffenen liegen. Bei der Erkrankung gehen die Sehzellen im zentralen Bereich der Netzhaut zugrunde, die für das farbige und scharfe Sehen verantwortlich sind. Erste Symptome machen sich dadurch bemerkbar, dass die Betroffenen in der Mitte des Gesichtsfeldes verschwommen oder verzerrt sehen. Im weiteren Verlauf der Krankheit ist allein das Sehen in den Randbereichen des Gesichtsfeldes noch möglich und es kann zum kompletten Verlust des zentralen Sehvermögens kommen. Es werden verschiedene Stadien der AMD unterschieden – die feuchte Makuladegeneration und die trockene Makuladegeneration. Von der trockenen AMD sind rund 85 % der AMD-Patienten betroffen. Hierbei bildet sich nach und nach ein Teil der Netzhaut zurück und kann absterben. Die feuchte AMD entsteht in der Regel aus der trockenen AMD und schreitet schnell voran. Diese Form ist zwar seltener, jedoch geht sie mit schnell fortschreitenden und irreversiblen Sehverlust einher.

Für mehr Informationen zu den Fehlsichtigkeiten oder Augenerkrankungen und Ihren Behandlungsmethoden suchen Sie einen Experten in Ihrer Augenklinik in Düsseldorf auf und vereinbaren Sie einen Termin.

aumedo Check-ups

Testen Sie jetzt unsere kostenfreien aumedo Check-ups und in wenigen Minuten haben Sie Ihr persönliches Ergebnis!

Quellen:
Statistiken Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. *Stand 11.01.2019
Christian Wolfram, Norbert Pfeiffer, Weißbuch zur Situation der ophthalmologischen Versorgung in Deutschland, September 2012, zu finden auf: http://www.dog.org/wp-content/uploads/2013/03/DOG_Weissbuch_2012_fin.pdf *Stand 11.01.2019

Sending
User Review
0 (0 votes)