Finden Sie Ihren Augenarzt in Stuttgart

Jubiläumssäule, Stuttgart
© LaMiaFotografia/shutterstock.com

Jeder zehnte Augenarzt in Baden-Württemberg hat seine Praxis in Stuttgart. Die Hauptstadt ist daher mit Blick auf die augenärztliche Versorgung ganz klar die erste Adresse. Nicht nur die rund 580.000 Stuttgarter vertrauen auf die Kompetenz der rund 45 Augenärzte, sondern auch viele Patienten aus dem Umland. Bei dieser Auswahl kann es durchaus schwerfallen, den passenden Augenarzt in Stuttgart zu finden. Um Ihnen diese Suche zu erleichtern, nutzen Sie einfach unsere aumedo Städtesuche für Augenärzte. Ihnen wird hier eine Auflistung an Augenärzten ausgespielt mit Bewertungen, Kontaktdaten und Öffnungszeiten.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Vom Sehtest bis zur Operation

Das Leistungsspektrum der Augenärzte in Stuttgart ist sehr breit. Wer einen einfachen Sehtest durchführen lassen möchte, der ist beim Augenarzt ebenso an der richtigen Adresse wie Patienten, die akute Augenschmerzen haben, unter trockenen Augen leiden oder deren Augen entzündet sind. Zudem behandeln die Augenärzte in Stuttgart schwere Augenerkrankungen wie den Grauen Star oder Netzhautablösungen. Beide Krankheiten treten vor allem im höheren Alter auf. Da in Stuttgart, wie in der gesamten Bundesrepublik, der Altersdurchschnitt der Bevölkerung stetig steigt, haben es die Augenärzte zunehmend mit diesen Alterserkrankungen zu tun. Sie erfordern eine oft sehr aufwendige und zeitintensive Therapie.

Regelmäßig zur Untersuchung gehen

Ein Glaukom, der sogenannte Grüne Star, ist eine ernst zu nehmende Erkrankung, die zwingend eine Behandlung beim Augenarzt erfordert. Bleibt die Therapie aus oder wird ihr Beginn zu lange hinausgezögert, droht dem Patienten die Erblindung. Wie bei anderen Augenerkrankungen, so gilt auch beim Grünen Star: Die Krankheit entwickelt sich häufig über einen längeren Zeitraum unbemerkt. Die Betroffenen spüren zunächst keine oder nur sehr geringe Einschränkungen ihrer Sehleistung. Zum Augenarzt gehen sie erst, wenn Symptome sichtbar werden. Dann ist es allerdings möglicherweise bereits zu spät für eine durchgreifend erfolgreiche Therapie. Dieser Umstand zeigt die große Bedeutung von regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen, zu denen Augenärzte spätestens ab dem 40. Lebensjahr raten. Wer zu einer Risikogruppe gehört, weil zum Beispiel ein Elternteil ebenfalls an einem Glaukom leidet, der sollte seine Augen bereits ab einem Alter von 30 Jahren spätestens alle zwölf Monate beim Augenarzt untersuchen lassen.

In dringenden Fällen zum Notdienst

Viele Augenerkrankungen entwickeln sich sehr langsam. Manchmal kommt es jedoch auch zu plötzlich auftretenden Schmerzen, zu einem rapiden Verlust an Sehkraft oder zu Verletzungen im Bereich des Auges. Dann ist schnelle Hilfe gefragt. Wer tagsüber mit einem Notfall zum Augenarzt kommt, der wird natürlich nach Möglichkeit sofort behandelt. Treten die Beschwerden außerhalb der normalen Sprechzeiten auf, ist der Notdienst gefragt. In Stuttgart und Umgebung wird er von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg organisiert. Die KVBW stellt sicher, dass Patienten aus allen Stuttgarter Stadtteilen zu jeder Tages- und Nachtzeit in einem angemessenen Zeitraum eine augenärztliche Versorgung bekommen können. Die schnelle und kompetente Erstversorgung kann von großer Bedeutung sein, wenn es darum geht, möglichst große Teile der Sehleistung zu erhalten. Am nächsten Tag kann sich der Patient dann zur weiteren Behandlung an seinen angestammten Augenarzt wenden.

aumedo Check-ups

Testen Sie jetzt unsere kostenfreien aumedo Check-ups und in wenigen Minuten haben Sie Ihr persönliches Ergebnis!

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)