Augen Make-up entfernen - Schutz für Augen und Haut

Make-up entfernen ist meist ein lästiges Unterfangen. Und gerade am Ende eines langen Tages fehlt einem häufig der Elan sich abzuschminken und man verschiebt das Ganze auf den nächsten Morgen. Dies ist allerdings eine der größten Beauty-Sünden, da sich unsere Haut über Nacht regeneriert und neue Hautzellen gebildet werden.

Warum abschminken?

Make-up entfernen ist das „A“ und „O“. Lässt man es jedoch über Nacht auf dem Gesicht, verstopfen die Hautporen. Dies führt dazu, dass sich Bakterien leichter ausbreiten und sich Mitesser und Pickel bilden können. Die Haut trocknet auf Dauer aus und es bilden sich Hautirritationen, was zu einer vorzeitigen Hautalterung führen kann.
Auch wenn man kein Make-Up verwendet, sondern “nur” eine Creme, sollte man nicht auf die tägliche Reinigung verzichten. Über den ganzen Tag hinweg lagern sich Abgase und Staub in den Poren ab. Um den natürlichen Schutz der Haut aufrechtzuerhalten, muss man diese Rückstände täglich entfernen.

Vor allem für die Wimpern ist das Abschminken am Abend unverzichtbar, da die Mascara die Härchen austrocknet, wodurch diese abbrechen können.

Make-up entfernen – welche Arten gibt es?

Für die tägliche Reinigung der Haut sind vor allem Produkte wie beispielsweise eine Reinigungsmilch äußerst beliebt. Dies ist eine Wasser-Öl-Mischung, die das Gesicht nicht nur reinigt, sondern die Haut auch zusätzlich pflegt. Man trägt die Milch mit einem sauberen Wattepad oder Tuch auf und entfernt alle Make-up und Schmutzrückstände vom Gesicht.

Wer lieber ein abwaschbares Reinigungsmittel verwenden will, sollte einen Reinigungsschaum oder ein Reinigungsgel verwenden. Diese trägt man unkompliziert auf das Gesicht auf und wäscht sie anschließend mit klarem Wasser wieder ab. Vor allem für Menschen mit einer fettigen Haut oder Mischhaut eignen sich Produkte wie Reinigungsgel oder Reinigungsschaum sehr. Bei diesen Hauttypen ist die Talgproduktion erhöht und es bedarf einer speziellen Pflege.

Für eine schnelle und unkomplizierte Reinigung der Augen eignen sich vor allem Mizellen-Produkte. Diese umhüllen fett- und wasserlösliche Schmutzpartikel und entfernen sie von der Haut, ohne dass man zusätzlich mit Wasser nachspülen muss. Außerdem greifen Mizellen-Produkte das Hautfett nicht an, wodurch das Austrocknung der sensiblen Haut um die Augen herum verhindert wird.

Beim Abschminken der Augen verwendet man immer spezielle Augen-Make-up-Entferner. Denn gerade hier ist die Haut sehr empfindlich und bedarf einer besonderen Pflege. Diese sind bereits als gebrauchsfertige Entferner-Pads oder als Flüssigkeit, die man selbst auf Wattepads geben kann, erhältlich. Ein Augen-Make-up-Entferner soll bestenfalls weder Alkohol noch Parabene, Silikone oder künstliche Duftstoffe enthalten, sondern pflegende und hautberuhigende Wirkstoffe. Außerdem soll er pH-neutral sein.

Wer wasserfestes Augen Make-up verwendet, sollte auf ölhaltige Augen-Make-up-Entferner zurückgreifen. Bei wasserlöslicher Schminke reicht einer ohne Öl aus.
Wer flüssige Augen Make-up Entferner verwendet, sollte immer saubere Wattepads zur Entfernung des Make-ups benutzen. Dabei ist es wichtig die Augen geschlossen zu halten und sanft darüber zu wischen.

Idealerweise befreit man seine Haut anschließend von jeglichen Rückständen, indem ein Gesichtswasser aufgetragen wird. Dadurch wird die Haut auf die anschließende Pflege vorbereitet. Zu guter letzt sollte eine Nachtcreme aufgetragen werden, die zu dem jeweiligen Hauttyp passt.